Advertisement

Schutzfunktionen des Betriebssystems

  • Gerhard Weck
Part of the Leitfäden der angewandten Informatik book series (XLAI)

Zusammenfassung

Unter einem Betriebssystem versteht man eine Ansammlung von Steuerungsprogrammen und Hilfsroutinen, die die Benutzung eines Rechners und der daran angeschlossenen Geraete fuer den Menschen vereinfachen. Man kann sich vorstellen, dass ein Betriebssystem zwischen den Benutzer bzw. sein Programm und die Hardware tritt, die die spezifizierten Aufgaben tatsaechlich ausfuehrt. Dem Benutzer wird — durch die Software des Betriebssystems — ein Rechner vorgespiegelt, der zu wesentlich komplexeren Operationen in der Lage ist, als es die reine Hardware waere. Dadurch wird fuer ihn die Aufgabe, ein bestimmtes Programm zu schreiben oder auch nur ein existierendes Programm zur Ausfuehrung zu bringen, erheblich vereinfacht. Dazu kommt noch, dass Betriebssysteme ueblicherweis.e nicht nur die Ausfuehrung der Benutzerprogramme ermoeglichen, sondern auch die Benutzung der verfuegbaren Betriebsmittel, wie etwa Hauptspeicher, Schnelldrucker und so weiter koordinieren, Fehler in Benutzerprogrammen feststellen, Rechenzeitabrechnung durchfuehren, Information vor unberechtigtem Zugriff schuetzen, geeignete Massnahmen bei Hardware-Fehlern automatisch einleiten und vieles andere noch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner, Stuttgart 1984

Authors and Affiliations

  • Gerhard Weck
    • 1
  1. 1.Infodas GmbHKölnDeutschland

Personalised recommendations