Advertisement

Die Berechnung des Prognoseorientierten Ertragswertes für die Mehrheitsaktionäre

  • Steffen Lehmann
Chapter
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Zusammenfassung

Im bisherigen Teil dieser Arbeit wurde versucht darzustellen, welcher Bedarf für ein Bewertungsmodell besteht, das die Bewertung von Aktien nachvollziehen kann. Es wurde versucht, dieses Modell aus der bisherigen Theorie zur Aktien- und Unternehmensbewertung abzuleiten. Dabei wurde versucht, aus traditionellen Methoden heraus ein in den USA entwickeltes neues Modell zur stichtagsorientierten Ertragswertberechnung abzuleiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. COPELAND, TOM; KOLLER, TIM; MURRIN, JACK: a.a.O., S. 103 und JUNG, WILLI: a.a.O., S. 248Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. BUDDE, DIETER; DÖRNER, WOLFGANG; FORSTER, KARL-H.; GMELIN, HANS J. UND ANDERE: a.a.O., S. 1093Google Scholar
  3. 1.
    Vgl. BUDDE, DIETER; DÖRNER, WOLFGANG; FORSTER, KARL-H.; GMELIN, HANS J. UND ANDERE: a.a.O., S. 1093Google Scholar
  4. 2.
    Vgl. COPELAND, TOM; KOLLER, TIM; MURRIN, JACK: a.a.O., S. 139Google Scholar
  5. 3.
    Vgl. EBENDA: S. 139Google Scholar
  6. 4.
    Vgl. HELBLING, CARL: a.a.O., S. 69Google Scholar
  7. 5.
    Vgl. BELLINGER, BERNHARD; VAHL, GÜNTER: a.a.O., S. 107 und S. 190Google Scholar
  8. 1.
    Vgl. SCHERTLER, WALTER: Untemehmensorganisation, 4. Aufl., München 1991, S. 190Google Scholar
  9. 2.
    Vgl. COPELAND, TOM; KOLLER, TIM; MURRIN, JACK: a.a.O., S. 251Google Scholar
  10. 3.
    Vgl. BALLWIESER, WOLFGANG: Komplexitätsreduktion..., a.a.O., S. 94Google Scholar
  11. 1.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 2.4.3.3.Google Scholar
  12. 1.
    Siehe dazu im Zweiten Teil: Kapitel 2.2.3. die Diskussion zur Gesamtkapitalrendite.Google Scholar
  13. 2.
    Siehe hierzu auch die Anwendungsmöglichkeiten des CFROI im Zweiten Teil: Kapitel 2.4.2.Google Scholar
  14. 1.
    Interne Analysen der Boston Consulting GroupGoogle Scholar
  15. 1.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 3.3.1.2.Google Scholar
  16. 1.
    LEWIS, WALKER: Strategic Restructuring: A critical requirement in the search for corporate value, New York 1988, S. 3Google Scholar
  17. 2.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 5.4.1.Google Scholar
  18. 3.
    Siehe dazu auch Dritter Teil: Kapitel 2.Google Scholar
  19. 1.
    Diese Muster entstammen Erfahrungen, die der Autor auf den vielfältigen Projekten bei The Boston Consulting Group sammeln konnte.Google Scholar
  20. 1.
    Die Zahlen sind abgeleitet aus Berechnungn zum CFROI für die Hannover Papier AG in Zweiter Teil: Kapitel 2.3.1.4. und Kapitel 2.3.2.4. und Kapitel 2.3.3.5.Google Scholar
  21. 2.
    Vgl. COENENBERG, ADOLF G.; BRANDI, ERNST; EIFLER, GÜNTER; SCHMIDT, FRANZ:Google Scholar
  22. a.a.O., S. 432Google Scholar
  23. 3.
    Vgl. KÜTING, KARLHEINZ; WEBER, CLAUS-PETER: Handbuch der Konzernrechnungslegung, STUTTGART 1989, S. 341Google Scholar
  24. 1.
    Die Zahlen sind abgeleitet aus Berechnungen zum CFROI für die Hannover Papier AG in Zweiter Teil: Kapitel 2.3.1.4. und Kapitel 2.3.2.4. und Kapitel 2.3.3.5. Unter betriebsnotwendigem Vermögen soll hier die Bilanzsumme minus der nicht-verzinslichen Verbindlichkeiten verstanden werden.Google Scholar
  25. 2.
    COENENBERG, ADOLF G.; BRANDI, ERNST; EIFLER, GÜNTER; SCHMIDT, FRANZ: a.a.O., S. 429Google Scholar
  26. 3.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 2.3.2.3.Google Scholar
  27. 1.
    Siehe dazu auch Zweiter Teil: Kapitel 2.2.3. und 2.3.3.6.Google Scholar
  28. 2.
    Die Auswirkung dieser unterschiedlichen Inflationsraten wurde bereits detailliert im Zweiten Teil: Kapitel 3.3.1.1. beschrieben.Google Scholar
  29. 3.
    Die Zahlen sind abgeleitet aus Berechnungen zum CFROI für die Hannover Papier AG in Zweiter Teil: Kapitel 2.3.1.4. und Kapitel 2.3.2.4. wobei der Umsatz definiert ist als (Netto-Umsatz) + (Zinsen und ähnliche Erträge) + (Erträge aus Beteiligungen).Google Scholar
  30. 1.
    Die Sensitivitätsberechnungen bauen auf den Zahlen aus Abb. 30: Kosten- und Aktivastruktur der Hannover Papier AG auf.Google Scholar
  31. 1.
    Vgl. HELBLING, CARL: a.a.O., S. 52Google Scholar
  32. 1.
    Vgl. BARBER, FELIX: Asset Power (And how to tap it), in: The Boston Consulting Group-Perspectives, S. 2Google Scholar
  33. 2.
    Siehe dazu auch MOXTER, ADOLF: a.a.O, S. 104Google Scholar
  34. 1.
    HELBLING, CARL: a.a.O., S. 170Google Scholar
  35. 2.
    Vgl. HANNOVER PAPIER AG: Geschäftsbericht, S. 49Google Scholar
  36. 1.
    Siehe dazu auch: Zweiter Teil: Kapitel 2.4.2.Google Scholar
  37. 2.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 3.3.2.Google Scholar
  38. 3.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 3.3.2.1.3.Google Scholar
  39. 4.
    Vgl. RAPPAPOPRT, ALFRED: a.a.O., S. 86Google Scholar
  40. 5.
    Vgl. EBENDA: S. 81Google Scholar
  41. 1.
    Weitere Darstellungen dieser Art finden sich für einen Abzinsungsfaktor von 10 % bei OLBRICH, CHRISTIAN: a.a.O., S. 40 sowie bei BUDDE, DIETER; DÖRNER, WOLFGANG; FORSTER, KARL-H.; GMELIN, HANS J. UND ANDERE: a.a.O., S. 1093f. und bei COPELAND, TOM; KOLLER, TIM; MURRIN, JACK: a.a.O., S. 208Google Scholar
  42. 1.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 4.3.3.Google Scholar
  43. 2.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 5.4.1.Google Scholar
  44. 3.
    Siehe dazu die im Ersten Teil: Kapitel 2.2. beschriebenen Leveraged Buy-out-Gruppen und Raider.Google Scholar
  45. 4.
    Vgl. BUDDE, DIETER; DÖRNER, WOLFGANG; FORSTER, KARL-H.; GMELIN, HANS J. UND ANDERE: a.a.O., S. 1131f.Google Scholar
  46. 5.
    Vgl. Dritter Teil: Kapitel 1.1.2.Google Scholar
  47. 1.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 5.4.1.Google Scholar
  48. 2.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 4.3.3.Google Scholar
  49. 3.
    Siehe dazu die Berechnungen zu Eigenkapitalkostensätzen bei unterschiedlich hohem Fremdkapitalanteil in Zweiter Teil: Kapitel 5.4.1. unter Berücksichtigung der Rate der Inflationserwartung.Google Scholar
  50. 4.
    Vgl. BUDDE, DIETER; DÖRNER, WOLFGANG; FORSTER, KARL-H.; GMELIN, HANS J. UND ANDERE: a.a.O., S. 1125f.Google Scholar
  51. 5.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 5.1.Google Scholar
  52. 1.
    Vgl. GERLING, CLAUS: a.a.O., S. 219Google Scholar
  53. 2.
    Siehe auch EBENDA: S. 128ff. und S. 132ff. und S. 144ff. und S. 268ff.Google Scholar
  54. 1.
    Vgl. RAPPAPORT, ALFRED: a.a.O., S. 60f.Google Scholar
  55. 2.
    Vgl. BÜHNER, ROLF: a.a.O., S. 50Google Scholar
  56. 3.
    Vgl. REIMANN, BERNHARD: Managing..., a.a.O., S. 21Google Scholar
  57. 1.
    Vgl. HELBLING, CARL: a.a.O., S. 296Google Scholar
  58. 2.
    Vgl. RAPPAPORT, ALFRED: a.a.O., S. 60Google Scholar
  59. 3.
    Vgl. JUNG, WILLI: a.a.O., S. 255Google Scholar
  60. 4.
    Vgl. EBENDA: S. 277Google Scholar
  61. 5.
    Vgl. RAPPAPORT, ALFRED: a.a.O., S. 60Google Scholar
  62. 1.
    Vgl. HELBLING, CARL: a.a.O., S. 53Google Scholar
  63. 2.
    Siehe dazu BELLINGER, BERNHARD; VAHL, GÜNTER: a.a.O., S. 163Google Scholar
  64. 1.
    Vgl. Erster Teil: Kapitel 1.2.1.Google Scholar
  65. 2.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 3.3.2.1.2.Google Scholar
  66. 1.
    Vgl. Zweiter Teil: Kapitel 1.3.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Steffen Lehmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations