Advertisement

Kryptologie

  • Dietmar Herrmann
Part of the Anwendung von Mikrocomputern book series (ANMI)

Zusammenfassung

Hill führte 1929 Matrixmethoden zur Verschlüsselung von Nachrichten ein. Ordnet man n2 Schlüsselzahlen zu einer Matrix an, so verschlüsselt man eine Nachricht, indem die Nummern der Buchstaben (im Alphabet beginnend mit A = 0) zu einem Vektor zusammenfaßt und mit der Matrix multipliziert werden. Ist das Wort länger als die Spaltenvektoren der Matrix, so zerlegt man das Wort in mehrere Blöcke. Rechnet man bei dem Matrixprodukt modulo 26, so wird jeder Nummer im Alphabet wieder eine solche zugeordnet. Ist H diese Verschlüsselungsmatrix, so ist die Codierung eindeutig, wenn gilt
$${\rm{ggT }}\left( {{\rm{det }}\left( {\bf{H}} \right),{\rm{ 26}}} \right){\rm{ }} = {\rm{ 1 }}\left[ {{\rm{18}}} \right],{\rm{ }}\left[ {{\rm{28}}} \right].$$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1985

Authors and Affiliations

  • Dietmar Herrmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations