Advertisement

Das indirekte Programmieren

  • Arnim Tölke
Part of the Anwendung programmierbarer Taschenrechner book series (APT, volume 11)

Zusammenfassung

Nicht genau bekannte Sachverhalte lassen sich meist recht einfach in Form eines Vergleichs erläutern. Einen treffenden Vergleich für eine Programmiermethode zu finden, die indirekt ablaufen soll, ist durch ihre besondere Eigenart nicht ganz einfach. Am treffendsten scheint dies noch mit Hilfe der Erläuterung des in vielen Teilen von Mitteleuropa wohl bekannten Jux möglich zu sein, der die Bezeichnung „Julklapp“ trägt. Von Julklapp wird dann gesprochen, wenn zum Weihnachtsfest eine Person entweder einen verschlossenen Briefumschlag oder diesen Umschlag als Geschenkpaket überreicht erhält. In diesem Umschlag befindet sich aber gar nicht das eigentliche Geschenk sondern lediglich ein schriftlicher Hinweis, wo sich die Weihnachtsüberraschung befindet, beispielsweise in Form einer Ortsangabe „Das Geschenk ist im Briefkasten von Herrn Meier aufbewahrt“. Wird dann dort gesucht, liegt das Geschenk wirklich an dieser Stelle. Das besondere eines Julklapps besteht also darin, daß das Geschenk nicht direkt sondern erst durch einen zu realisierenden Umweg auffindbar ist. Für diese Verschachtelung ist die Bezeichnung „indirekt“ durchaus zutreffend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1982

Authors and Affiliations

  • Arnim Tölke
    • 1
  1. 1.NeuenhagenDeutschland

Personalised recommendations