Advertisement

Fünf-Prozent-Hürde und Medienbarriere. Die Grünen im Bundestagswahlkampf 1987: Neue Politik, Medienpräsenz und Resonanz in der Wählerschaft

  • Manfred Knoche
  • Monika Lindgens
Chapter
Part of the Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin book series (SOSZ)

Zusammenfassung

Politik- und Kommunikationswissenschaftler nähern sich dem gemeinsam interessierenden Gegenstand „Politik und Massenkommunikation“ in der Bundesrepublik Deutschland traditionsgemäß von zwei verschiedenen Seiten unter mangelnder Berücksichtigung der jeweils anderen Seite. In der Politikwissenschaft wird zwar zunehmend die Bedeutung von Massenmedien für den politischen Prozeß theoretisch anerkannt1, doch als Gegenstand empirischer Forschung bleibt sie noch immer weitgehend ausgeklammert2. In der Kommunikationswissenschaft ist zwar unter dem Einfluß amerikanischer Forschung das Interesse an politischen Fragestellungen gewachsen3, doch der Zugang zum Forschungsfeld blieb meist medienzentriert.

Literatur

  1. Asp, Kent, The Struggle for the Agenda. Party Agenda, Media Agenda and Voters’ Agenda in the 1979 Swedish Election Campaign, in: Winfried Schulz/Klaus Schönbach (Hrsg.), Massenmedien und Wahlen. Mass Media and Elections: International Research Perspectives, München: Ölschläger 1983, S. 301–320Google Scholar
  2. Baerns, Barbara, Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus? Zum Einfluß im Mediensystem, Köln: Verlag Wissenschaft und Politik 1985Google Scholar
  3. dies., Macht der Öffentlichkeitsarbeit und Macht der Medien, in: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur, Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1987, S. 147–160Google Scholar
  4. Bergsdorf, Wolfgang, Themen müssen unentwegt, aber intelligent wiederholt werden.Google Scholar
  5. Wie die Union die Wahl gewinnen kann, wenn sie will/Eine Konzeption für denGoogle Scholar
  6. kommenden Wahlkampf, in: Frankfurter Rundschau,Nr. 33 v. 8.2. 1986, S. 10 Böckelmann, Frank E. (Hrsg.), Medienmacht und Politik Mediatisierte Politik und politi- Google Scholar
  7. scher Wertewandel,Berlin: Spiess 1989Google Scholar
  8. Bürklin, Wilhelm P., Grüne Politik Ideologische Zyklen, Wähler und Parteiensystem, Opladen: Westdeutscher Verlag 1984Google Scholar
  9. Burkart, Roland/Angela Fritz, Informationsvermittlung im Wahlkampf Das Kommunikationsverhalten der Österreicher im Nationalratswahlkampf 1986 am Beispiel der grün-alternativen Bewegung,Wien: Literas-Universitätsverlag 1988Google Scholar
  10. Buß, Michael/Michael Darkow/Renate Ehlers/Hans-Jürgen Weiß/Karl Zimmer, Fernsehen und Alltag. Eine ARD/ZDF-Studie im Wahljahr 1980, Frankfurt a.M.: Alfred Metzner 1984Google Scholar
  11. CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag (Hrsg.), Die Kader der Grünen,Bonn 1986Google Scholar
  12. dies. (Hrsg.), Grüne und Gewalt,Bonn 1987Google Scholar
  13. Cornelsen, Dirk, Ankläger im Hohen Haus. die Granen im Bundestag, Essen: Klartext-Verlag 1986Google Scholar
  14. Dalton, Russell J., Wertwandel oder Wertwende. Die Neue Politik und Parteienpolarisierung, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 427–454Google Scholar
  15. Die Grünen (Hrsg.), Bundestagswahl Programm 1987, Bonn o. J. (1986)Google Scholar
  16. Ehlers, Renate, Thematisierung durch Medien? Zum Verhältnis von Agenda-SettingForschung und praktischer Politik, in: Rundfunk und Fernsehen,31. Jg. 1983, S. 319325Google Scholar
  17. dies., Themenstrukturierung durch Massenmedien. Zum Stand der empirischen AgendaSetting-Forschung, in: Publizistik, 28. Jg. 1983, S. 167–186Google Scholar
  18. Erbring, Lutz/Edie N. Goldenberg/Arthur H. Miller, Front-Page News and Real-World Cues: A New Look at Agenda-Setting by the Media, in: American Journal of Political Science,24/1980, S. 16–49Google Scholar
  19. Falter, Jürgen W./Hans Rattinger, Die Bundestagswahl 1983: Eine Normalwahlanalyse, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 289–337Google Scholar
  20. Feist, Ursula/Klaus Liepelt, Massenmedien und Wählerverhalten in der Bundesrepublik, in: Rundfunk und Fernsehen, 31. Jg. 1983, S. 290–306Google Scholar
  21. dies./Klaus Liepelt, Vom Primat des Primären. Massenkommunikation im Wahlkampf, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 153–179Google Scholar
  22. dies./Hubert Krieger, Alte und neue Scheidelinien des politischen Verhaltens. Eine Analyse zur Bundestagswahl vom 25. Januar 1987, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B 121987 v. 21.3. 1987, S. 33–47Google Scholar
  23. Fischer, Joschka, Regieren geht über Studieren. Ein politisches Tagebuch, Frankfurt a.M.: Athenäum 1987Google Scholar
  24. Forschungsgruppe Wahlen e.V., Die Konsolidierung der Wende. Eine Analyse der Bundestagswahl 1987, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 18. Jg. 1987, S. 253–284Google Scholar
  25. Gibowski, Wolfgang G./Max Kaase, Die Ausgangslage für die Bundestagswahl am 25. Januar 1987, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B 481986 v. 29. 11. 1986, S. 3–19Google Scholar
  26. Gottschlich, Maximilian, Ökologie und Medien. Ein Neuansatz zur Überprüfung derGoogle Scholar
  27. Thematisierungsfunktion von Medien, in: Publizistik 30. Jg. 1985, S. 314–329Google Scholar
  28. Greven, Michael Th., Entwicklungsphasen des Parteiensystems in der BundesrepublikGoogle Scholar
  29. Deutschland, in: Gegenwartskunde,38. Jg. 1989, S. 167–179Google Scholar
  30. Halloran, James D./Philip Elliot/Graham Murdock, Demonstrations and Communication: A Case Study, Harmondsworth: Penguin Books 1970Google Scholar
  31. Harmel, Robert, On the Study of New Parties, in: Robert Harmel (Hrsg.), New Political Parties. International Political Science Review,6/1985, S. 403–418Google Scholar
  32. Hasenclever, Wolf-Dieter/Connie Hasenclever, Grane Zeiten. Politik für eine lebenswerte Zukunft, München: Kösel 1982Google Scholar
  33. Hildebrandt, Kai/Russell J. Dalton, Die Neue Politik: Politischer Wandel oder Schönwetterpolitik?, in: Max Kaase (Hrsg.), Wahlsoziologie heute. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1976, Politische Vierteljahresschrift, 18. Jg. 1977, S. 230–256Google Scholar
  34. Hügel, Rolf/Werner Degenhardt/Hans-Jürgen Weiss, Structural Equation Models for the Analysis of the Agenda-setting Process, in: European Journal of Communication,4/1989, S. 191–210Google Scholar
  35. Jarren, Otfried, Politik und Medien im Wandel: Autonomie, Interdependenz oder Symbiose? Anmerkungen zur Theoriedebatte in der politischen Kommunikation, in: Publizistik, 33. Jg. 1988, S. 619–632Google Scholar
  36. Kaase, Max, Das Mikro-Makro-Puzzle der empirischen Sozialforschung. Anmerkungen zum Problem der Aggregatstabilität bei individueller Instabilität in Panelbefragungen, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 38. Jg. 1986, S. 209–222Google Scholar
  37. ders., Massenkommunikation und politischer Prozeß, in: Max Kaase (Hrsg.) Politische Wissenschaft und politische Ordnung. Analysen zu Theorie und Empirie demokratischer RegierungsweiseOpladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 357–374 Google Scholar
  38. ders./Wolfgang R. Langenbucher, Medienwirkungen auf Gesellschaft und Politik, in: Deutsche Forschungsgemeinschaft Medienwirkungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. Enquete der Senatskommission für Medienwirkungsforschung unter dem Vorsitz von Winfried Schulz und der Mitarbeit von Jo GroebeL Teil I Berichte und EmpfehlungenWeinheim: VCH Verlagsgesellschaft 1986, S. 13–28 Google Scholar
  39. Kepplinger, Hans Mathias, Die Kernenergie in der Presse. Eine Analyse zum Einfluß subjektiver Faktoren auf die Konstruktion von Realität, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 40. Jg. 1988, S. 659–683Google Scholar
  40. ders., Theorien der Nachrichtenauswahl als Theorien der Realität, in Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das ParlamentB 15 1989 v. 7.4. 1989, S. 3–16 Google Scholar
  41. ders., Voluntaristische Grundlagen der Politikberichterstattungin: Frank E. Böckelmann (Hrsg.) Medienmacht und Politik Mediatisierte Politik und politischer WertewandelBerlin: Spiess 1989, S. 59–83 Google Scholar
  42. ders./Herbert Roth, Kommunikation in der Ölkrise des Winters 1973/74. Ein Paradigma für Wirkungsstudien, in: Publizistik, 23. Jg. 1978, S. 337–356Google Scholar
  43. ders./Rainer Mathes, Künstliche Horizonte. Die Darstellung von Technik in Zeitungen und Zeitschriften der Bundesrepublik Deutschland von 1965 bis 1986, in: Joachim Scharioth/Harald Uhl (Hrsg.), Medien und Technikakzeptanz Kolloquium des Bundesministeriums für Forschung und Technologie am 10. Juli 1987 in Bonn, München: R. Oldenbourg 1988, S. 111–152Google Scholar
  44. Klingemann, Hans-Dieter, Issue-Kompetenz und Wahlentscheidung. Die Einstellung zu wertbezogenen politischen Problemen im Zeitvergleich, in Politische Vierteljahresschrift14. Jg. 1973, S. 227–256 Google Scholar
  45. ders., Der vorsichtig abwägende Wähler. Einstellungen zu den politischen Parteien und Wahlabsicht. Eine Analyse anläßlich der Bundestagswahl 1983, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.) Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 385–426 Google Scholar
  46. ders., Massenkommunikation, interpersonale Kommunikation und politische Einstellungen. Zur Kritik der These vom “Zwei-Stufen-Fluß” der politischen Kommunikation, in: Max Kaase (Hrsg.), Politische Wissenschaft und politische Ordnung. Analysen zu Theorie und Empirie demokratischer Regierungsweise, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 387–399Google Scholar
  47. ders./Charles Lewis Taylor, Affektive Parteiorientierung, Kanzlerkandidaten und Issues. Einstellungskomponenten der Wahlentscheidung bei Bundestagswahlen in Deutsch-Google Scholar
  48. land, in: Max Kaase (Hrsg.), Wahlsoziologie heute. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1976, Politische Vierteljahresschrift, 18. Jg. 1977, S. 301–347Google Scholar
  49. ders./Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986Google Scholar
  50. Klotzsch, Lilian/Richard Stöss, Die Grünen, in: Richard Stöss (Hrsg.), Parteien-Handbuch. Die Parteien der Bundesrepublik Deutschland 1945–1980. Band 2: F.D.P. bis WAV, Opladen: Westdeutscher Verlag 1984, S. 1509–1598Google Scholar
  51. Knoche, Manfred, Die Meßbarkeit publizistischer Vielfalt, in: Siegfried Klaue/Manfred Knoche/Axel Zerdick (Hrsg.), Probleme der Pressekonzentrationsforschung. Ein Experten-Colloquium an der Freien Universität Berlin, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 1980, S. 127–138Google Scholar
  52. ders., “Platzhirsch Schily und Superstar Kelly von Weiberrat abgesagt”. Selektion-und Konsonanzeffekte der Presseberichterstattung über die Grünen im Bundestag, in: Heinz Parer (Hrsg.), Medienereignisse–Medienwirkungen? Zur Wirkung der Massenmedien: “Hainburg” “Holocaust” und andere Medienereignisse. Eine Tagungsdokumentation, Salzburg: Kuratorium für Journalistenausbildung 1985, S. 107–125Google Scholar
  53. ders./Monika Lindgens, Selektion, Konsonanz und Wirkungspotential der deutschen Tagespresse. Politikvermittlung am Beispiel der Agentur-und Presseberichterstattung über die Grünen zur Bundestagswahl 1987, in: Media Perspektiven,8/1988, S. 490–510Google Scholar
  54. Lang, Hans-Joachim, Parteipressemitteilungen im Kommunikationsfluß politischer Nachrichten. Eine Fallstudie über den Einfluß politischer Werbung auf Nachrichtentexte, Frankfurt a.M.Bern/Cirencester: Lang 1980Google Scholar
  55. Langenbucher, Wolfgang R. (Hrsg.), Politik und Kommunikation. Ober die öffentliche Meinungsbildung, München/Zürich: Piper 1979Google Scholar
  56. ders., Wahlkampf–ein ungeliebtes, notwendiges Übel?, in: Winfried Schulz/Klaus Schönbach (Hrsg.), Massenmedien und Wahlen. Mass Media and Elections: International Research Perspectives, München: Ölschlager 1983, S. 114–128Google Scholar
  57. ders./Michael Lipp, Kontrollieren Parteien die politische Kommunikation?, in: Joachim Raschke (Hrsg.), Bürger und Parteien. Ansichten und Analysen einer schwierigen Beziehung, Opladen: Westdeutscher Verlag 1982, S. 217–234Google Scholar
  58. ders./Heinz R. Uekermann, Politische Kommunikationsrituale. Zur publizistischen Funktion moderner Wahlkampfe am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland, in: Fritz Plasser/Peter A. Ulram/Manfred Welan (Hrsg.), Demokratierituale. Zur politischen Kultur der Informationsgesellschaft, Wien/Köln/Graz: Hermann Böhlaus Nachf. 1985, S. 49–59Google Scholar
  59. Langguth, Gerd, Der Grüne Faktor. Von der Bewegung zur Partei?, Zürich: Edition Inter-from 1984Google Scholar
  60. Lippert, Ekkehard/Georg Rader/Hans-Jürgen Weiß, Wahlkampfe als spezifische Form politischer Kommunikation, in: Thomas Ellwein (Hrsg.), Politikfeld Analysen 1979. Wissenschaftlicher Kongreß der DVPW, 1.-5. Oktober 1979 in der Universität Augsburg. Tagungsbericht, Opladen: Westdeutscher Verlag 1980, S. 109–122Google Scholar
  61. Müller-Rommel, Ferdinand, Social Movements and the Greens: New Internal Politics in Germany, in: European Journal of Political Research, 13. Jg. 1985, S. 53–67Google Scholar
  62. Murphy, Detlef, Realos und Fundis, Ökosozialisten und Ökolibertäre. Politische Strömungen und innerparteilicher Konflikt bei den Grünen, in: Gegenwartskunde, 35. Jg. 1986, S. 99–107Google Scholar
  63. ders./Roland Roth, In viele Richtungen zugleich. Die Grünen - ein Artefakt der FünfProzent-Klausel?, in: Roland Roth/Dieter Rucht (Hrsg.) Neue soziale Bewegungen in der Bundesrepublik DeutschlandBonn: Bundeszentrale für politische Bildung 1987, S. 303–324 Google Scholar
  64. Naßmacher, Hiltrud, Auf-und Abstieg von Parteien. Ansätze zur vergleichenden Betrachtung von Etablierung und Niedergang von Parteien im Wettbewerb, in Zeitschrift für Politik36. Jg. 1989, S. 169–190 Google Scholar
  65. Nissen, Peter/Walter Menningen, Der Einfluß der Gatekeeper auf die Themenstruktur der Öffentlichkeit, in: Publizistik, 22. Jg. 1977, S. 159–180Google Scholar
  66. Noelle-Neumann, Elisabeth, Kumulation, Konsonanz und Öffentlichkeitseffekt. Ein neuer Ansatz zur Analyse der Wirkung der Massenmedien, in: Publizistik, 18. Jg. 1973, S. 26–55Google Scholar
  67. dies., Öffentlichkeit als Bedrohung. Über den Einfluß der Massenmedien auf das Meinungsklima, in: dies Öffentlichkeit als Bedrohung. Beiträge zur empirischen KommunikationsforschungFreiburg/München: Alber 1977, S. 204–233 Google Scholar
  68. dies., Massenmedien und sozialer Wandel–Methodenkombination in der Wirkungsforschung, in: Zeitschrift für Soziologie, B. Jg. 1979, S. 164–182Google Scholar
  69. dies., Theorie und Methodein: Walter A. Mahle (Hrsg.) Fortschritte der Medienwirkungsforschung? Neue theoretische und methodische Ansätze und Fortschritte der MedienwirkungsforschungBerlin: Spiess 1985, S. 51–61 Google Scholar
  70. Radunski, Peter, Wahlkampf in den achtziger Jahren. Repolitisierung der Wahlkampfführung und neue Techniken in den Wahlkämpfen der westlichen Demokratien, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B 11 1986 v. 15.3. 1986, S. 34–45Google Scholar
  71. Raschke, Joachim, Die Grünen zwischen Bewegungs-und Parlamentspartei, in: Gegenwartskunde, 36. Jg. 1987, S. 171–184Google Scholar
  72. Roemheld, Regine, Minorisierung im Parteienwettbewerb am Beispiel der “Grünen”, in: Sociologia internationalis, 20. Jg. 1982, S. 135–157Google Scholar
  73. dies., Minorisierung als Herrschaftssicherung. Zur Innovationsfähigkeit des westdeutschen Parteiensystems, Frankfurt a.M./New York: Verlag 1983Google Scholar
  74. dies., Politikvermittlung als Problem demokratischer Minderheiten, in: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur, Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1987, S. 219–231Google Scholar
  75. Rogers, Everett M./James W. Dearing, Agenda-Setting Research: Where Has It Been, Where Is It Going?, in: Communication Yearbook 11, Newbury Park/Beverly Hills/London/New Delhi: Sage Publications 1988, S. 555–594Google Scholar
  76. Ronneberger, Franz, Die Rolle von Public Relations im politischen Entscheidungsprozeß, in: Frank E. Böckelmann (Hrsg.), Medienmacht und Politik Mediatisierte Politik und politischer Wertewandel, Berlin: Spiess 1989, S. 149–160Google Scholar
  77. Sandhöfer, Jürgen, Fernsehnachrichten: Öffentlich-rechtlich vs. Privat. Eine Fallstudie zur Bundestagswahl 1987,Magisterarbeit Freie Universität Berlin 1988 (unveröff.)Google Scholar
  78. Sarcinelli, Ulrich, Wahlkampfkommunikation als symbolische Politik. Überlegungen zu einer theoretischen Einordnung der Politikvermittlung im Wahlkampf, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 180–200Google Scholar
  79. ders. (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur, Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1987Google Scholar
  80. ders., Politikvermittlung und demokratische Kommunikationskultur, in: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur, Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1987, S. 19–45Google Scholar
  81. ders., Symbolische Politik Zur Bedeutung symbolischen Handelns in der Wahlkampfkom- munikation der Bundesrepublik Deutschland, Opladen: Westdeutscher Verlag 1987Google Scholar
  82. ders., Überlegungen zur Kommunikationskultur: Symbolische Politik und politische Kommunikation, in: Walter A. Mahle (Hrsg.), Medienangebot und Mediennutzung. Entwicklungstendenzen im entstehenden dualen Rundfunksystem, Berlin: Spiess 1989, S. 129–144Google Scholar
  83. Saxer, Ulrich (Hrsg.), Politik und Kommunikation. Neue Forschungsansätze, München: Ölschlager 1983Google Scholar
  84. Schatz, Heribert, Fernsehnachrichten in demokratietheoretischer Sicht. Duisburg: Duisburger Materialien zur Innenpolitik und Verwaltungswissenschaft Universität Duisburg 1980Google Scholar
  85. ders./Klaus Lange (Hrsg.), Massenkommunikation und Politik Aktuelle Probleme und Entwicklungen im Massenkommunikationssystem der Bundesrepublik Deutschland, Frankfurt a.M.: Haag & Herchen 1982Google Scholar
  86. Schönbach, Klaus, Das unterschätzte Medium. Politische Wirkungen von Presse und Fernsehen im Vergleich, München/New York/London/Paris: KG. Saur 1983Google Scholar
  87. ders., Werden Wahlen im Fernsehen entschieden? Einige Überlegungen zur politischenGoogle Scholar
  88. Wirksamkeit von Presse und Fernsehen, in: Media Perspektiven,7/1983, S. 462–468 ders., Die Macht des Fernsehens ist ein Mythos, in: Frankfurter Rundschau,Nr. 90 v. 18.Google Scholar
  89. 4.
  90. ders., Medienberichterstattung als Indikator öffentlicher Meinung: Ein Vorschlag, Medienwirkungen langfristig zu untersuchen, in: Walter A. Mahle (Hrsg.), Langfristige Medienwirkungen, Berlin: Spiess 1986, S. 101–109Google Scholar
  91. Schultze, Rainer-Olaf, Die Bundestagswahl 1987–eine Bestätigung des Wandels, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B 12 1987 v. 21.3. 1987, S. 3–17Google Scholar
  92. Schulz, Winfried, Mobilisierung und Demobilisierung im Europawahlkampf. Eine Kausalanalyse der Beziehung zwischen Wahlbeteiligung und Einstellungen derGoogle Scholar
  93. Wähler, in: Horst Baier/Hans Mathias Kepplinger/Kurt Reumann (Hrsg.), Öffentliche Meinung und sozialer Wandel, Opladen: Westdeutscher Verlag 1981, S. 147–159Google Scholar
  94. ders., News Structure and People’s Awareness of Political Events, in: Gazette,30/1982, S. 139–153Google Scholar
  95. ders., Information und politische Kompetenz. Zweifel am Aufklärungsanspruch der Massenmedien, in: Ulrich Saxer (Hrsg.), Gleichheit oder Ungleichheit durch Massenmedien? Homogenisierung–Differenzierung der Gesellschaft durch Massenkommunikation, München: Ölschlager 1985, S. 105–118Google Scholar
  96. ders., Wirkungsmodelle der Medienwirkungsforschung, in: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Medienwirkungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. Enquete der Senatskommission für Medienwirkungsforschung unter dem Vorsitz von Winfried Schulz und der Mitarbeit von Jo Groebel. Teil I: Berichte und Empfehlungen, Weinheim: VCH Verlagsgesellschaft 1986, S. 83–100Google Scholar
  97. ders., Politikvermittlung durch Massenmedien, in: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur, Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1987, S. 129–144Google Scholar
  98. ders./Klaus Schönbach (Hrsg.), Massenmedien und Wahlen. Mass Media and Elections: International Research Perspectives, München: Ölschläger 1983Google Scholar
  99. Shaw, Donald L./Maxwell E. McCombs, The Emergence of American Political Issues: The Agenda-Setting Function of the Press, St. Paul: West Publishing 1977Google Scholar
  100. Stänner, Franz, Erfahrungen im Bonner Treibhaus - Zur Pressearbeit der Grünen im Bundestag, in: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, 2. Jg. 1989, H. 1, S. 3842Google Scholar
  101. Stamm, Karl-Heinz, Alternative Öffentlichkeit. Die Erfahrungsproduktion neuer sozialer Bewegungen, Frankfurt a.M./New York: Campus 1988Google Scholar
  102. Uekermann, Heinz R./Hans-Jürgen Weiß, Die Themenstrukturierungsfunktion der Massenmedien. Systematische Analyse der angelsächsischen Agenda-Setting-Forschung, Kommunikationswissenschaftliches Gutachten für das Presse-und Informationsamt der Bundesregierung, München/Göttingen 1980 (unveröff.)Google Scholar
  103. Veen, Hans-Joachim, Wer wählt grün? Zum Profil der neuen Linken in der Wohlstandsgesellschaft, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Dar Parlament, B 35–36 1984 v. 8.9. 1984, S. 3–17Google Scholar
  104. Wahlkampfkommission der Grünen, Wahlkampfkonzept für die Bundestagswahl 1987, Bonn 1986Google Scholar
  105. Weiß, Hans-Jürgen, Wahlkampf im Fernsehen. Untersuchungen zur Rolle der großen Fernsehdebatten im Bundestagswahlkampf 1972, Berlin: Spiess 1976Google Scholar
  106. ders., Öffentliche Streitfragen und massenmediale Argumentationsstrukturen. Ein Ansatz zur Analyse der inhaltlichen Dimension im Agenda-Setting-Prozeß, in: Max Kaase/Winfried Schulz (Hrsg.), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde, Sonderheft 30 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 473–489Google Scholar
  107. Windhoff-Héritier, Adrienne, Policy-Forschung und “traditionelle” Politikwissenschaft. Möglichkeiten und Probleme einer Verklammerung, in: Hans-Hermann HartwichGoogle Scholar
  108. Hrsg.), Policy-Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zu den Grundfragen der Politikwissenschaft, Opladen: Westdeutscher Verlag 1985, S. 191–198Google Scholar
  109. dies., Policy-Analyse. Eine Einführung, Frankfurt a.M./New York: Campus 1987Google Scholar
  110. Zeuner, Bodo, Politikwissenschaft als Demokratiewissenschaft–ein vergessener Anspruch?, in: Ulrich Albrecht/Elmar Altvater/Ekkehart Krippendorff (Hrsg.), Was heißt und zu welchem Ende betreiben wir Politikwissenschaft? Kritik und Selbstkritik aus dem Berliner Otto-Suhr-Institut, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 128–142CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Manfred Knoche
  • Monika Lindgens

There are no affiliations available

Personalised recommendations