Advertisement

Kommunikationsstrategien der Parteien und ihr Erfolg. Eine Analyse der aktuellen Berichterstattung in den Nachrichtenmagazinen der öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten im Bundestagswahlkampf 1987

  • Rainer Mathes
  • Uwe Freisens
Chapter
Part of the Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin book series (SOSZ)

Zusammenfassung

Wahlkampf bedeutet heute in den westlichen Demokratien vor allem Medienwahlkampf: Der Wahlkampf wird für die Massenmedien inszeniert und in den Massenmedien ausgetragen. Dies hängt vor allem mit der zentralen Bedeutung zusammen, die die Massenmedien als Vermittlungsinstanz für Politik besitzen. Die Bürger erfahren die politische Realität ganz überwiegend durch die Darstellungen der Massenmedien und nur zu einem geringen Teil durch eigene, primäre Erfahrungen wie z.B. den Besuch einer Wahlkampfveranstaltungl. Dem Fernsehen kommt dabei wegen seiner großen Reichweite, seiner häufigen Nutzung als politische Informationsquelle sowie seiner hohen Glaubwürdigkeit ein besonderer Stellenwert zu2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Asp, Kent, The Struggle for the Agenda. Party Agenda, Media Agenda and Voter’s Agenda in the 1979 Swedish Election Campaign, in: Winfried Schulz/Klaus Schönbach, Massenmedien und Wahlen, München: Ölschläger 1983, S. 301–320.Google Scholar
  2. Baker, Kendall L./Helmut Norpoth/Klaus Schönbach, Die Fernsehdebatten der Spitzenkandidaten vor den Bundestagswahlen 1972 und 1976, in: Publizistik, 26. Jg. 1981, S. 530–544.Google Scholar
  3. Beams, Barbara, Macht der Öffentlichkeitsarbeit und Macht der Medien, in: Ulrich Sarcinelli (Hrsg.), Politikvermittlung. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung,Bd. 238), Bonn 1987, S. 147160.Google Scholar
  4. Berg, Klaus/Marie-Luise Kiefer, Massenkommunikation III. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–1985 (Schriftenreihe Media Perspektiven Google Scholar
  5. Bd. 9), Frankfurt a.M./Berlin: Metzner 1987.Google Scholar
  6. Bergsdorf, Wolfgang, Themen müssen unentwegt, aber intelligent wiederholt werden, in: Frankfurter Rundschau, Nr. 33 v. 8.2. 1986, S. 10.Google Scholar
  7. Boorstin, Daniel J., The Image or What Happened to the American Dream, New York: Athenaeum 1962.Google Scholar
  8. Budge, Ian, Explaining Predicting Elections: Issues, Effects and Party Strategies in 23 Democracies, London: Allen & Unwin 1983.Google Scholar
  9. Darschin, Wolfgang/Bernward Frank, Tendenzen im Zuschauerverhalten. Fernsehgewohnheiten und Fernsehreichweiten im Jahre 1987, in: Media Perspektiven,4/1988, S. 214–228.Google Scholar
  10. Faul, Erwin/Peter Behrens/Horst Grundheber/Brigitte Willems, Ergebnisse der Programmuntersuchungen, in: Wissenschaftliche Begleitkommission zum Versuch mit Breitbandkabel in der Region Ludwigshafen/Vorderpfalz Abschlußbericht an die Landesregierung Rheinland-Pfalz, Bd. 5, Berlin/Offenbach: VDE Verlag 1987, 5.303481.Google Scholar
  11. Flegel, Ruth C./Steven H. Chaffee, Influences of Editors, Readers and Personal Opinions on Reporters, in: Journalism Quarterly, 48. Jg. 1971, S. 645–651.Google Scholar
  12. GfK Fernsehforschung, Trendbericht 1987. Google Scholar
  13. Gibowski, Wolfgang G./Max Kaase, Die Ausgangslage für die Bundestagswahl am 25. Januar 1987, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung “Das Parlament”, B48/86 v. 29.11. 1986, S. 3–19.Google Scholar
  14. Iyengar, Shanto/Donald R. Kinder, News That Matters, Chicago/London: The University of Chicago Press 1987.Google Scholar
  15. Kaase, Max, Massenkommunikation und politischer Prozeß, in: ders. (Hrsg.), Politische Wissenschaft und Politische Ordnung,Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 357374.Google Scholar
  16. Kepplinger, Hans Mathias, Begriffe und Modelle langfristiger Medienwirkungen, in: Walter A. Mahle (Hrsg.), Langfristige Medienwirkungen, Berlin: Wissenschaftsverlag Spiess 1986, S. 27–38.Google Scholar
  17. ders., Instrumentelle Aktualisierung. Grundlagen einer Theorie publizistischer Konflikte, in: Max Kaase/Winfried Schulz (Hrsg.), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde. Sonderheft 30 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 199–220.Google Scholar
  18. ders., Theorien der Nachrichtenauswahl als Theorien der Realität, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung “Das Parlament”, B15/89 v. 7. 4. 1989, S. 3–15.Google Scholar
  19. ders., Voluntaristische Grundlagen der Politikberichterstattung, in: Frank E. Böckelmann (Hrsg.), Medienmacht und Politik, Berlin: Wissenschaftsverlag Spiess 1989, S. 59–83.Google Scholar
  20. ders./Thomas Hartmann, Stachel oder Feigenblatt. Rundfunk-und Fernsehräte in der Bundesrepublik Deutschland. Eine empirische Untersuchung, Frankfurt a.M.: Institut für Medienentwicklung und Kommunikation GmbH (IMK ) 1989.Google Scholar
  21. ders./Rainer Mathes, Künstliche Horizonte. Die Darstellung von Technik in Zeitungen und Zeitschriften von 1965 bis 1986, vervielf. Ms., Mainz 1987.Google Scholar
  22. Kerrick, Jean S./Thomas E. Anderson/Luita B. Swales, Balance and the Writer’s Attitude in News Stories and Editorials, in: Journalism Quarterly, 41. Jg. 1964, S. 207–215.Google Scholar
  23. Klingemann, Hans-Dieter, Standardcode zur Verschlüsselung der Einstellungen zu den politischen Parteien in der Bundesrepublik Deutschland, Mannheim: ZUMA 1976.Google Scholar
  24. Krüger, Udo Michael, “Soft News”–kommerzielle Alternative zum Nachrichtenangebot öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten. SAT 1, RTL plus, ARD und ZDF im Vergleich, in: Media Perspektiven, 1985, S. 479–490.Google Scholar
  25. ders., Entpolitisierung als Programm? APF-Nachrichten im Vergleich zu ARD und ZDF, in: Media Perspektiven, 1985, S. 50–55.Google Scholar
  26. Lang, Gladys Engel /Kurt Lang, Watergate. An Exploration of the Agenda-Building Process, in: Cleveland G. Wilhoit/Harold de Bock (Hrsg.), Mass Communication Review Yearbook, Bd. 2, Beverly Hills: Sage 1981, S. 447–469.Google Scholar
  27. Langenbucher, Wolfgang R., Grenzen (fernseh-) mediatisierter Politik, in: Frank E. Böckelmann (Hrsg.), Medienmacht und Politik, Berlin: Wissenschaftsverlag Spiess 1989, S. 87–97.Google Scholar
  28. Mathes, Rainer, Der publizistische Konflikt um das Moderationsverbot für Franz Alt, in: Publizistik, 32. Jg. 1987, S. 166–179.Google Scholar
  29. ders., Medienwirkungen und Konfliktdynamik in der Auseinandersetzung um die Entlassung von General Kießling. Eine Fallstudie und ein Drei-Ebenen-Modell, in: Max Kaase/Winfried Schulz (Hrsg.), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde. Sonderheft 30 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 441–458.Google Scholar
  30. ders., Die Politisierung und Umbewertung von Technik und technischem Fortschritt in der Bundesrepublik Deutschland. Zum Verhältnis von Technikakzeptanz, Pressedarstellungen und neuen intellektuellen und sozialen Bewegungen, in: Arno Bammé/Ernst Kotzmann/Hasso Reschenberg (Hrsg.), Unverständliche Wissenschaft. Probleme und Perspektiven der Wissenschaftspublizistik, München: Profil 1989, S. 263–296.Google Scholar
  31. ders./Stefan Dahlem, Campaign Issues in Political Strategies and Press Coverage. The Rental Law-Conflict in the Election Campaign in the Federal Republic of Germany in 1982/83, in: Political Communication and Persuasion, 6. Jg. 1989, S. 33–48.Google Scholar
  32. ders./Barbara Pfetsch, Spill-Over-Effects and Media Opinion in the Agenda-Setting-Process: The Rise and Fall of Counter-Issues in West Germany, in: Journal of Communication (erscheint in Heft 4, 1990 ).Google Scholar
  33. McCombs, Maxwell E., Setting the Agenda for the Agenda-Setting Research: An Assessment of the Priority Ideas and Problems, in: Cleveland G. Wilhoit/Harold de Bock (Hrsg.), Mass Communication Review Yearbook, Bd. 2, Beverly Hills: Sage 1981, S. 209–211.Google Scholar
  34. Noelle-Neumann, Elisabeth/Hans Mathias Kepplinger, Journalistenmeinungen, Medieninhalte und Medienwirkungen. Eine empirische Untersuchung zum Einfluß der Journalisten auf die Wahrnehmung sozialer Probleme durch Arbeiter und Elite, in: Gertraude Steindl (Hrsg.), Publizistik aus Profession. Festschrift far Johannes Binkowski aus Anlaß der Vollendung seines 70. Lebensjahres, Düsseldorf: Droste 1978, S. 41–78.Google Scholar
  35. Norpoth, Helmut/Baker, Kendall L., Politiker unter sich am Bildschirm, in: Max Kaase/ Hans-Dieter Klingemann, Wahlen und politisches System, Opladen: Westdeutscher Verlag 1983, S. 600–621.Google Scholar
  36. Radunski, Peter, Wahlkämpfe. Moderne Wahlkampfführung als politische Kommunikation, München: Olzog 1980.Google Scholar
  37. Rogers, Everett M./James W. Dearing, Agenda-Setting Research: Where Has It Been, Where Is It Going?, in: James A. Anderson (Hrsg.), Communication Yearbook 11, Newbury Park, California: Sage 1988, S. 555–594.Google Scholar
  38. Rothmann, Stanley/Robert S. Lichter, The Nuclear Energy Debate: Scientists. The Media and the Public, in: Public Opinion, 1982, S. 47–52.Google Scholar
  39. Sarcinelli, Ulrich, Symbolische Politik Zur Bedeutung symbolischen Handelns in der Wahlkampfkommunikation der Bundesrepublik Deutschland, Opladen: Westdeutscher Verlag 1987.Google Scholar
  40. Schulz, Winfried/Klaus Schönbach (Hrsg.), Massenmedien und Wahlen, München: Ölschläger 1983.Google Scholar
  41. dies., Das Fernsehen im Europawahlkampf. Erste Ergebnisse aus einer international vergleichenden Multimethodenstudie, in: Rundfunk und Fernsehen, 29 Jg., 1981, S. 2641.Google Scholar
  42. Weaver, David H./Doris A. Graber/Maxwell E. McCombs/Chaim E. Eyal, Media Agenda-Setting in a Presidential Election: Issues, Images and Interest, New York: Praeger 1981.Google Scholar
  43. Weiß, Hans-Jürgen, Wahlkampf im Fernsehen. Untersuchungen zur Rolle der großen Fernsehdebatten im Bundestagswahlkampf 1972, Berlin: Wissenschaftsverlag Spiess 1976.Google Scholar
  44. ders., Strukturelle Probleme der Wahlkampfberichterstattung und -kommentierung von Fernsehen und Tagespresse in der Bundesrepublik Deutschland, in: Winfried Schulz/Klaus Schönbach, Massenmedien und Wahlen, München: Ölschläger 1983, S. 346–356.Google Scholar
  45. White, David Manning, The “Gate Keeper”: A Case Study in the Selection of News, in: Journalism Quarterly, 27. Jg. 1950, S. 383–390.Google Scholar
  46. Wolf, Werner, Wahlkampf und Demokratie, Köln: Berend von Nottbeck 1985.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Rainer Mathes
  • Uwe Freisens

There are no affiliations available

Personalised recommendations