Advertisement

Der wirtschaftliche Strukturwandel in ausgewählten Stadtregionen der neuen Bundesländer in den Jahren 1989 bis 1993/94

  • Dietmar Dathe
Part of the Transformationsprozesse book series (TRANSFORMATION, volume 22)

Zusammenfassung

Die regionalwirtschaftliche Ausgangssituation in der ehemaligen DDR beschrieben Klemmer/Schrumpf (1990) als durch erhebliche räumliche Disparitäten (Süd-Nord-Gefälle und das Problem der Grenzgebiete an Oder und Neiße) einerseits, geringen sektoralen und betriebsgrößenmäßigen Diversifikationsgrad andererseits, gekennzeichnet. Die in der DDR erfolgte weitgehende Konservierung überkommener räumlicher Industrialisierungsdisparitäten und der erhebliche räumlichen Konzentrationsgrad einzelner Branchen, verbunden mit einer hohen Transportkostenintensität, bei gleichzeitiger Vernachlässigung ländlicher Räume in der staatlichen Territorialplanung der DDR, lasse für die Zukunft eine starke strukturelle und konjunkturelle Krisenanfälligkeit erwarten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blien, U./Hirschenauer, F. (1994): Die Entwicklung regionaler Disparitäten in Ostdeutschland. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsfor-schung 4: 323–337Google Scholar
  2. Blien, U./Hirschenauer, F. (1995): Weder Konvergenz noch Mezzogiorno -Zur Entwicklung regionaler Disparitäten in Ostdeutschland. In: Beschäftigungsobservatorium Ostdeutschland 16/17: 14–17Google Scholar
  3. Brinkmann, Ch. (1995): Arbeitsmarktpolitik in Ostdeutschland: eine Zwischenbilanz nach fünf Jahren Transformation. In: Beschäftigungsobservatorium Ostdeutschland 16/17: 4–9Google Scholar
  4. Brüggen, W. (1992): Den Osten entwickeln, den Westen umbauen. Die Entwicklungskrise im Osten — Widerschein der westlichen Strukurkrise. In: Schulz, W./Volmer, L. (Hrsg.): Entwickeln statt abwickeln: wirtschaftspolitische und ökologische Umbau-Konzepte für die fünf neuen Länder, Berlin: 94–144Google Scholar
  5. Bundesanstalt für Landeskunde und Raumkunde (Hrsg.; 1993): Entwicklungsperspektiven für Stadtregionen. Materiahen zur Raumentwicklung 58Google Scholar
  6. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (Hrsg.; 1991a): Raumordnerisches Konzept für den Aufbau in den neuen Ländern. Bundesbaublatt 12: 791–798Google Scholar
  7. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (Hrsg.; 1991b): Raumordnungsbericht 1991, BonnGoogle Scholar
  8. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (Hrsg.; 1993): Raumordnungsbericht 1993, BonnGoogle Scholar
  9. Grabher, G. (1992): Die verkaufte Wirtschaft: Bilanz ostdeutscher Privatisierungspolitik. In: Beschäftigungsobservatorium Ostdeutschland 3/4: 3–6Google Scholar
  10. Häußermann, H./Siebel, W. (1995): Dienstleistungsgesellschaften, Frankfurt a. M.Google Scholar
  11. Institut für Wirtschaftsforschung Halle (Hrsg.; 1992): Ostdeutschland 1992 und 1993: Zwischen Skepsis und Hoflhung. Herbstgutachten 1992, Halle/ BerlinGoogle Scholar
  12. Innen, E./Sinz, M. (1991): Regionale Entwicklungspotentiale und -engpässe in den neuen Ländern. In: Informationen zur Raumentwicklung 9/10: 755–771Google Scholar
  13. Junkernheinrich, M./Skopp, R. (1995): Wirtschaftliche Konvergenz und räumliche Wachstumspole: Zur regionalökonomischen Lage in Ostdeutschland. In: Pohl, R. (Hrsg.): Herausforderung Ostdeutschland: Fünf Jahre Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion, Berlin: 217–238Google Scholar
  14. Klemmer, P. (1991): Übertragbarkeit regionalpolitischer Konzepte auf die neuen Bundesländer. In: Informationen zur Raumentwicklung 9/10: 611–621Google Scholar
  15. Klemmer, P./Schrumpf, H. (1990): Probleme einer ökonomischen Umstrukturierung der DDR aus regionalpolitischer Sicht. In: RWI-Mitteilungen 41: 117–130Google Scholar
  16. Kusch, H./Lambert, M./Winter, H. (1991): Erste Ergebnisse der Berufstäti-generhebung 1990 in den neuen Bundesländern. In: Wirtschaft und Statistik 12: 779–786Google Scholar
  17. Lehmann, U. (1994): Regionale Aspekte des Betriebsgründungsgeschehens in den neuen Bundesländern 1991/92. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 4: 338–350Google Scholar
  18. Maretzke, S. (1994): Deindustrialisierung ostdeutscher Regionen — eine bittere Realität! In: BfLR-Mitteilungen 3 (Juni): 1–3Google Scholar
  19. Rudolph, H. (1990): Beschäftigungsstrukturen in der DDR vor der Wende. Eine Typisierung von Kreisen und Arbeitsämtern. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 4: 474–503Google Scholar
  20. Selke, W. (1991): Raumordnungspolitische Aufbaustrategie für den Osten Deutschlands. Das raumordnerische Konzept für den Aufbau in den neuen Ländern. In: Informationen zur Raumentwicklung 9/10: 747–753Google Scholar
  21. Statistisches Bundesamt (Hrsg.; 1994): Datenreport 1994. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland, MünchenGoogle Scholar
  22. Wienert, H. (1990): Was macht Industrieregionen „alt“? — Ausgewählte sektorale und regionale Ansätze zur theoretischen Erklärung regionaler Niedergangsprozesse. In: RWI-Mitteilungen 41: 363–390Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Dietmar Dathe

There are no affiliations available

Personalised recommendations