Advertisement

Lebensbedingungen und Bausteine für die Konstruktion sozialer Lagen in Ostdeutschland — Werkstattbericht

  • O. G. Schwenk
Part of the KSPW: Transformationsprozesse book series (TRANSFORMATION, volume 7)

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel möchte einen deskriptiven Beitrag liefern zur angemessenen Abbildung der gesellschaftlichen Verhältnisse in den neuen Bundesländern. Somit verfolgt diese Arbeit zwei Zielsetzungen: Zum einen soll die theoretische Diskussion um ein adäquates Konzept zur Darstellung und Analyse sozialer Strukturen aufgegriffen und unter besonderer Berücksichtigung des Modells sozialer Lagen, das hier präferiert wird, erörtert werden. Zum anderen sollen Analysen und Ergebnisse der von uns1 in die KSPW-Studie eingebrachten Themenbereiche vorgestellt werden, die die Lebensbedingungen der Menschen und ihre sozialstrukturelle Zusammensetzung beschreiben. Die Verknüpfung beider Aspekte liegt in der Betrachtung allgemeiner und spezifisch ostdeutscher Fragestellungen, denen sich die Sozialstrukturanalyse bei der Erfassung gesellschaftlicher Strukturen gegenüber sieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (Allbus) (1992). Datensatz. Köln.Google Scholar
  2. Beck, Ulrich (1983). Jenseits von Stand und Klasse? Soziale Ungleichheiten, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten. In: Kreckel, Reinhard (Hrsg.). Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 35–74). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich (1988). Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Beck, Ulrich/Beck-Gernsheim, Elisabeth (1990). Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Becker, Ulrich/Nowak, Horst (1982). Lebensweltanalyse als neue Perspektive der Meinungsund Marketingforschung. E.S.O.M.A.R. Kongreß, Band 2, 247–267.Google Scholar
  7. Berger, Peter A./Hradil, Stefan (Hrsg.) (1990). Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7. Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre (1979). Entwurf einer Theorie der Praxis. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, Pierre (1982). Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bourdieu, Pierre (1983a). Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In: Kreckel, Reinhard (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderheft 2 (S. 183–198). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  11. Bourdieu, Pierre (1983b). Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Bourdieu, Pierre (1985). Sozialer Raum und „Klassen”. Lecon sur la lecon. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Conrad, Michael/Burnett, Leo (1985). Life Style Research 1985. Forschungsrahmen, Life Style-Typen 1985. Band 1 des Abschlußberichts. Frankfurt am Main.Google Scholar
  14. Conrad, Michael/Burnett, Leo (1987). Life Style Research 1985 (n.v. Kurzbeschreibung). Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. Erbslöh, Barbara/Hagelstange, Thomas/Holtmann, Dieter/Singelmann, Joachim/Strasser, Hermann (1990). Ende der Klassengesellschaft? Eine empirische Studie zu Sozialstruktur und Bewußtsein in der Bundesrepublik. Regensburg: Transfer Verlag.Google Scholar
  16. Geiger, Theodor (1932). Die soziale Schichtung des deutschen Volkes. Stuttgart (Nachdruck: Darmstadt 1972).Google Scholar
  17. Geißler, Rainer (Hrsg.) (1993). Sozialer Umbruch in Ostdeutschland. Sozialstrukturanalyse Band 2. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  18. Glatzer, Wolfgang (Hrsg.). (1992). Entwicklungstendenzen der Sozialstruktur. Soziale Indikatoren XV. Frankfurt am Main, New York: Campus.Google Scholar
  19. Glatzer, Wolfgang/Noll, Herbert (Hrsg.) (1992). Lebens Verhältnisse in Deutschland. Ungleichheit und Angleichung (Soziale Indikatoren, Band XVI). Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  20. Glatzer, Wolfgang/Zapf, Wolfgang (1984). Lebensqualität in der Bundesrepublik. Objektive Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  21. Gluchowski, Peter (1987). Lebensstile und Wandel der Wählerschaft in der Bundesrepublik Deutschland. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament vom 21.03.1987, 18–32.Google Scholar
  22. Handl, Johann/Mayer, Karl Ulrich/Müller, Walter (1977). Klassenlagen und Sozialstruktur. Empirische Untersuchungen für die Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main/New York: Campus Verlag.Google Scholar
  23. Herz, Thomas A. (1990). Die Dienstklasse. Eine empirische Analyse ihrer demographischen, kulturellen und politischen Identität. In: Berger, Peter A./Hradil, Stefan (Hrsg.). Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7 (S. 231–252). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  24. Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H.P. (1993a). Subjektive Wahrnehmung von Schichtung in der postindustriellen städtischen Gesellschaft (Ms. eines Vortrags auf der Tagung „Lebensstile in Städten” am Zentralarchiv für empirische Sozialforschung in Köln vom 15.05.1993 bis 14.05.1993). Mannheim.Google Scholar
  25. Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H.P. (1993b). Operationalisierung von „Beruf als zentrale Variable zur Messung von sozio-ökonomischem Status. ZUMA Nachrichten 32. Mannheim, 135–141.Google Scholar
  26. Hradil, Stefan (1983). Die Ungleichheit der „Sozialen Lage”. Eine Alternative zu schichtungssoziologischen Modellen sozialer Ungleichheit. In: Kreckel, Reinhard (Hrsg.). Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 101–117). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  27. Hradil, Stefan (1987). Sozialstrukturanalyse in einer fortgeschrittenen Gesellschaft. Von Klassen und Schichten zu Lagen und Milieus. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  28. Hradil, Stefan (1990). Lebenslagenanalysen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Timmermann, Heiner (Hrsg.). Lebenslagen. Sozialindikatorenforschung in beiden Teilen Deutschlands (Forum: Politik. Band 12) (S. 125–146). Saarbrücken-Scheidt: Dadder.Google Scholar
  29. Hradil, Stefan (Hrsg.). (1992). Zwischen Bewußtsein und Sein. Sozialstrukturanalyse Band 1. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  30. Krais, Beathe (1983). Bildung als Kapital: Neue Perspektiven für die Analyse der Sozialstruktur? In: Kreckel, Reinhard (Hrsg.). Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 199–220). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  31. Kreckel, Reinhard (1992). Politische Soziologie der sozialen Ungleichheit (Theorie und Gesellschaft. Band 25). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  32. Leipert, Christian (1978). Gesellschaftliche Berichterstattung. Eine Einführung in Theorie und Praxis sozialer Indikatoren. Berlin/Heidelberg/New York: Springer.Google Scholar
  33. Lüdtke, Hartmut (1989). Expressive Ungleichheit. Zur Soziologie der Lebensstile. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  34. Lüdtke, Hartmut (1990). Lebensstile als Dimension handlungsproduzierter Ungleichheit. Eine Anwendung des Rational-Choice-Ansatzes. In: Berger, Peter A./Hradil, Stefan (Hrsg.). Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile. Soziale Welt, Sonderband 7 (S. 433–454). Göttingen: Schwarz.Google Scholar
  35. Möller, Rudolf (1978). „Lebenslage“ als Ziel der Politik. WSI — Zeitschrift des Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Instituts des Deutschen Gewerkschaftsbundes GmbH, Jg. 31, Heft 10, 553–565.Google Scholar
  36. Noll, Heinz Herbert (1990). Sozialindikatorenforschung in der Bundesrepublik — Konzepte, Forschungsansätze und Perspektiven. In: Timmermann, Heiner (Hrsg.). Lebenslagen. Sozialindikatorenforschung in beiden Teilen Deutschlands (Forum Politik. Band 12) (S. 69–88). Saarbrücken-Scheidt: Dadder.Google Scholar
  37. Schröder, Helmut (1994). Wohnqualität in Ostdeutschland noch weit unter dem westdeutschen Niveau — Wohnen im vereinten Deutschland. ISI — Informationsdienst Soziale Indikatoren, Heft 11, 13–19.Google Scholar
  38. Schulze, Gerhard (1992). Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  39. Schwenk, O. G. (1988). Lebensstile und Lebenswelten. Literaturbericht unter besonderer Berücksichtigung konzeptueller Entwicklungen und empirischer Forschungen (Werkauftrag für den SFB 333). München.Google Scholar
  40. Schwenk, O. G. (1989). Wohlfahrtsstaat, Klasse und Kultur. Eine Prüfung der Argumente Pierre Bourdieus im Lichte empirischer Befunde zum Wirken des Wohlfahrtsstaats. In: Hradil, Stefan (Hrsg.). Der betreute Mensch? Beiträge zur soziologischen Diskussion aktueller Maßnahmen des Wohlfahrtsstaates (Soziologenkorrespondenz; Neue Folge 13) (S. 155–179). München.Google Scholar
  41. Simmel, Georg (1900). Die Arbeitsteilung als Ursache für das Auseinandertreten der subjektiven und der objektiven Kultur.Google Scholar
  42. Simmel, Georg (1907). Philosophie des Geldes. Leipzig.Google Scholar
  43. Simmel, Georg (1923). Soziologie: Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung (3. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  44. Spiegel-Verlag. (1986). Outfit. Outfit. Einstellungen/Stilpräferenzen/Markenorientierung/Soziale Milieus. Hamburg: Spiegel-Verlag.Google Scholar
  45. Treiman, Donald J. (1977). Occupational Prestige in Comparative Perspective. New York/San Francisco/London: Academic Press.Google Scholar
  46. Weber, Max (1980). Wirtschaft und Gesellschaft (5. Aufl.). Tübingen: Mohr-Siebeck.Google Scholar
  47. Weber, Max (1993). Die protestantische Ethik und der „Geist“ des Kapitalismus (Textausgabe auf der Grundlage der ersten Fassung von 1904/05 mit einem Verzeichnis der wichtigsten Zusätze und Veränderungen aus der zweiten Fassung von 1920 herausgegeben und eingeleitet von Klaus Lichtblau und Johannes Weiß). Bodenheim: Athenäum/Hain/Hanstein.Google Scholar
  48. Wegener, Bernd (1988). Kritik des Prestiges. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  49. Zapf, Wolfgang (1984). Individuelle Wohlfahrt: Lebensbedingungen und wahrgenommene Lebensqualität. In: Glatzer, Wolfgang/Zapf, Wolfgang (Hrsg.). Lebensqualität in der Bundesrepublik. Objektive Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden (S. 13–26). Frankfurt am Main, New York: Campus.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • O. G. Schwenk

There are no affiliations available

Personalised recommendations