Advertisement

Die Transformation der DDR: ökonomische, politische und kognitive Koordinaten

  • Helmut Wiesenthal

Zusammenfassung

Der Ausnahmecharakter der DDR als Fall der postsozialistischen Transformation steht außer Frage. Er ist nicht nur mit den Stichworten Institutionen- und Finanztransfer eindeutig gekennzeichnet, sondern auch dadurch, daß lediglich Sozialwissenschaftler den Begriff der Transformation — oder der Transition — verwenden, während es die Veranstalter zusammen mit den Teilnehmern des Transformationsprozesses vorziehen, von der „Vereinigung“ zu sprechen. Sei es, um die besonderen Vorzüge dieses Transformationspfades, sei es um seine realen oder vermeintlichen Probleme zu betonen: Es hat sich eingebürgert, den Wandel in Ostdeutschland in den kausalen Zusammenhang der staatsrechtlichen Dimension des Projektes zu stellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abromeit, Heidrun, 1993: Die „Vertretungslücke“. Probleme im neuen deutschen Bundesstaat. Gegenwartskunde 42 (3), 281–292Google Scholar
  2. Ágh, Attila, 1993: The Social and Political Actors of Democratic Transition. Budapest Papers on Democratic Transition No. 75. Department of Political Science, Budapest University of EconomicsGoogle Scholar
  3. Akerlof, George A./ Rose, Andrew K./ Yellen, Janet L./ Hessenius, Helga, 1991: East Germany In From the Cold: The Economic Aftermath of Currency Union. Brooking Papers in Economic Activity 1, 187Google Scholar
  4. Benzler, Susanne, 1994: Chancen der Zivilgesellschaft in den neuen Bundesländern. In: Benzler, S./ Bullmann (Hg.): Deutschland-Ost vor Ort. Opladen: Leske + Budrich (i.E.)CrossRefGoogle Scholar
  5. Brada, Josef C., 1993: The Transformation from Communism to Capitalism: How far? How Fast? Post-Soviet Affairs, 9 (1), 87–110Google Scholar
  6. Brakman, Steven/ Garretsen, Harry, 1993: The Relevance of Initial Conditions for the German Unification. Kyklos, 46 (2), 163–181CrossRefGoogle Scholar
  7. Brie, Michael, 1994: Die Ostdeutschen auf dem Wege vom „armen Bruder” zur organisierten Minderheit? Max-Planck-Gesellschaft. Arbeitsgruppe Transformationsprozesse. Arbeitspapiere AG TRAP 94/4Google Scholar
  8. Brie, Michael/ Klein, Dieter (Hg.), 1991: Umbruch zur Moderne? Hamburg: VSA-VerlagGoogle Scholar
  9. Bryson, Phillip J., 1992: The Economics of German Reunification: A Review of the Literature. Journal of Comparative Economics, 16 (1), 118–149CrossRefGoogle Scholar
  10. Burda, Michael C., 1993: The determinants of East-West German migration. European Economic Review, 37, 452–461CrossRefGoogle Scholar
  11. Czada, Roland, 1993: Die Treuhandanstalt im Umfeld von Politik und Verbänden. In: Fischer, Wolfram/ Hax, Herbert/ Schneider, Hans Karl (Hg.): Treuhandanstalt. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar
  12. Derlien, Hans-Ulrich, 1993: German Unification and Bureaucratic Transformation. International Political Science Review 14 (4), 319–334CrossRefGoogle Scholar
  13. Elster, Jon, 1987: Subversion der Rationalität. Frankfurt/Main, New York: Campus VerlagGoogle Scholar
  14. Fischer, Stanley/ Gelb, Alan, 1991: The Process of Socialist Economic Transformation. Journal of Economic Perspectives, 5 (4), 91–105Google Scholar
  15. Fischer, Wolfram/ Hax, Herbert/ Schneider, Hans Karl (Hg.), 1993: Treuhandanstalt. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar
  16. Funke, Norbert, 1993: Timing and Sequencing of Reforms: Competing Views and the Role of Credibility. Kyklos 46 (3), 337–362CrossRefGoogle Scholar
  17. Giesek, Arne/ Heilemann, Ullrich/ von Loeffelholz, Hans Dietrich, 1993: Wirtschafts- und sozialpolitische Aspekte der Zuwanderung in die Bundesrepublik. Aus Politik und Zeitgeschichte, B 7/93, 29–41Google Scholar
  18. Hüther, Michael, 1993: Integration der Transformation. Überlegungen zur Wirtschaftspolitik für das vereinigte Deutschland. Jahrbuch für Sozialwissenschaft, 44 (1), 31–52Google Scholar
  19. Koch-Arzberger, Claudia/ Wörndl, Barbara, 1993: Deutsche zwischen zwei Welten. Wie DDR-Bürger den Westen erleben. In: Hondrich, Karl Otto et al.: Arbeitgeber West, Arbeitnehmer Ost. Berlin: Aufbau Taschenbuch VerlagGoogle Scholar
  20. Lehmbruch, Gerhard, 1992: Die deutsche Vereinigung. Strukturen der Politikentwicklung und strategische Anpassungsprozesse. In: Kohler-Koch, Beate (Hg.): Staat und Demokratie in Europa. Opladen: Leske + Budrich, 22–46Google Scholar
  21. Lehmbruch, Gerhard, 1993: Der Staat des vereinigten Deutschland und die Transformationsdynamik der Schnittstellen von Staat und Wirtschaft in der ehemaligen DDR. BISS Public 10, 21–41Google Scholar
  22. Lösch, Dieter, 1992: Der Weg zur Marktwirtschaft. Eine anwendungsbezogene Theorie der Systemtransformation. Wirtschaftsdienst, 72 (12), 656–663Google Scholar
  23. Lutz, Burkart, 1984: Der kurze Traum immerwährender Prosperität. Frankfurt/Main, New York: Campus VerlagGoogle Scholar
  24. Mayntz, Renate, 1994: Deutsche Forschung im Einigungsprozeß. Die Transformation der Akademie der Wissenschaften der DDR 1989 bis 1992. Frankfurt/M.: CampusGoogle Scholar
  25. Minkenberg, Michael, 1993: The Wall after the Wall: On Continuing Devision of Germany and the Remaking of Political Culture. Comparative Politics, 26 (1), 53–68CrossRefGoogle Scholar
  26. Offe, Claus, 1994: Der Tunnel am Ende des Lichts. Erkundungen der politischen Transformation im Neuen Osten. Frankfurt/M., New York: Campus VerlagGoogle Scholar
  27. Pickel, Andreas, 1992: Jump-starting a Market Economy: A Critique of the Radical Strategy for Economic Reform in the Light of the East German Experiences. Studies in Comparative Communism, 25 (2), 177–191CrossRefGoogle Scholar
  28. Ploszajski, Piotr (Hg.), 1990: Philosophy of Social Choice. Warsaw: IFiS PublishersGoogle Scholar
  29. Przeworski, Adam, 1991: Democracy and the Market. Cambridge: Cambridge University PressGoogle Scholar
  30. Sachs, Jeffrey D., 1989: My Plan for Poland. International Economy, 3 (Dec.), 24–29Google Scholar
  31. Sachs, Jeffrey D., 1991: Crossing the Valley of Tears in East European Reform. Challenge, 34 (5), 26–34Google Scholar
  32. Schäuble, Wolfgang, 1991: Der Vertrag. Stuttgart: Deutsche VerlagsAnstaltGoogle Scholar
  33. Stark, David, 1992: Path Dependence and Privatization Strategies in East Central Europe. Eastern European Politics and Societies, 6 (1), 17–54CrossRefGoogle Scholar
  34. Teltschik, Horst, 1991: 329 Tage: Innenansichten der Einigung. Berlin: Siedler VerlagGoogle Scholar
  35. Wiesenthal, Helmut, 1992: Sturz in die Moderne. Der Sonderstatus der DDR in den Transformationsprozessen Osteuropas. In: Brie, Michael/ Klein, Dieter (Hg.): Zwischen den Zeiten. Hamburg: VSA, 162–188Google Scholar
  36. Wiesenthal, Helmut, 1993: Blockaden, Asymmetrien, Perfektionsmängel: Ein Vergleich der Repräsentationschancen sozialer Interessen im Transformationsprozeß. Max-Planck-Gesellschaft. Arbeitsgruppe Transformationsprozesse. Arbeitspapiere AG TRAP 93/5Google Scholar
  37. Wiesenthal, Helmut/ Ettl, Wilfried/ Bialas, Christiane, 1992: Interessenverbände im Transformationsprozeß. Zur Repräsentations- und Steuerungsfähigkeit des Verbändesystems der neuen Bundesländer. Max-Planck-Gesellschaft. Arbeitsgruppe Transformationsprozesse in den neuen Bundesländern. Arbeitspapiere AG TRAP 92/3Google Scholar
  38. Wollmann, Hellmut, 1994: The transformation of political and administrative institutions in East-Germany between external determinants and „endogenous” factors. Paper presented to the 16th IPSA World Congress, August 21–25, 1994 in BerlinGoogle Scholar
  39. Wollmann, Hellmut/ Berg, Frank, 1993: Die ostdeutschen Kommunen: Organisation, Personal, Orientierungs- und Einstellungsmuster im Wandel. In: Naßmacher, H./ Niedermayer, O./ Wollmann, H. (Hg.): Politische Strukturen im Umbruch. Berlin: Akademie-VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Helmut Wiesenthal
    • 1
  1. 1.Max-Planck-GesellschaftHumboldt-Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations