Advertisement

Zwischen asiatischem und anglo-amerikanischem Kapitalismus: das deutsche industrielle System in der Klemme

  • Hajo Weber

Zusammenfassung

„Der Wettbewerb dreht sich darum, wer die besten Produkte herstellen kann. Wer verbessert seinen Lebensstandard am schnellsten? Wer hat die am besten ausgebildeten und erfahrensten Arbeitnehmer der Welt? Wer ist führender Investor bei Produktionsstätten, Forschung und Entwicklung und Infrastruktur? Wer organisiert am besten? Wessen Institutionen (Regierung, Bildung, Wirtschaft) sind die effizientesten der Welt? Daß man von seinen ökonomischen Rivalen gezwungen wird, sich all diese Fragen vorzulegen, ist eine gute, keine schlechte Sache.“ (Thurow 1993: 23).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, M. (1992): Kapitalismus contra Kapitalismus. Frankfurt/New York. American Chamber of Commerce in Japan/The council of the European Business Community/A.T. Kearney, Inc. (1995): Japan in ®evolution. Tokio. Chandler, A.D. ( 1977 ): The Visible Hand. Cambridge, Mass.Google Scholar
  2. Coulmas, F. (1993): Das Land der rituellen Harmonie. Japan: Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Frankfurt am Main/New York.Google Scholar
  3. Daheim, H. (1970): Der Beruf in der modernen Gesellschaft. Versuch einer soziologischen Theorie beruflichen Handels. Köln/Berlin, 2. Auflage.Google Scholar
  4. Dertouzos, M.L./Lester, R.K./Solow, R.M./und die „MIT Commission on Industrial Productivity“ (1990): Die Krise der USA. Potential für neue Produktivität. „Made in America”. Frankfurt.Google Scholar
  5. Dore, P.D. (1986): Flexible Rigidities. London.Google Scholar
  6. Enderer, G. (1992): Das leise Lächeln des Siegers. Was wir von Japan lernen können. Dtisseldorf/Wien/New York/Moskau, 4. Auflage.Google Scholar
  7. Fallows, J. (1994): Looking at the sun. The rise of the new east asian economic and political system. New York.Google Scholar
  8. Franko, L.G. (1984): Die japanischen multinationalen Konzerne. Herausforderung und westliche Gegenstrategien. Frankfurt/New York.Google Scholar
  9. Fruin, M. (1994): The Japanese Enterprise System. Competitive Strategies and Cooperative Structures. Oxford.Google Scholar
  10. Garten, J.E. (1993): Der kalte Frieden. Amerika, Japan und Deutschland im Wettstreit um die Hegemonie. Frankfurt/M.Google Scholar
  11. Glotz, P./Süssmuth, R./Seitz, K. (1992): Die planlosen Eliten — Versäumen wir Deutschen die Zukunft? München.Google Scholar
  12. Hilbert, J./Südmersen, H./Weber, H. (1990): Berufsbildungspolitik, Geschichte, Organisation, Neuordnung. Opladen.Google Scholar
  13. Huntington, S. (1993): The Clash of Civilizations?. In: Foreign Affairs, Vol. 72, No. 3, 22–49. In deutsch: Kampf der Kulturen, Die Zeit, Magazin, Zeitpunkte 4/1995.Google Scholar
  14. Imai, M. (1992): Kaizen. Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. München, 4. Auflage.Google Scholar
  15. Jürgens, U./Naschold, F. (1994): Arbeits- und industriepolitische Entwicklungsengpässe der deutschen Industrie in den neunziger Jahren. In: Institutionenvergleich und Institutionendynamik, WZB Jahrbuch 1994. Berlin, 239–270.Google Scholar
  16. Kagono, T./Sakakibara, K./Nonaka, I./Okumura, A. (1985): Strategic vs. Evolutionary Management, a U.S. — Japan Comparison of Strategy and Organization. Amsterdam/New York.Google Scholar
  17. Koike, K. (1983): Internal Labor Markets. Workers in Large Firms. In: Shirai (ed.): Contemporary Industrial Relations in Japan. Madison/London, 29–62.Google Scholar
  18. Koshiro, K. (1983): Development of Collective Bargaining in Postwar Japan. In: Shirai, T. (ed.): Contemporary Industrial Relations in Japan. Madison/London, 205258.Google Scholar
  19. Kowalewsky, R./Salz, J./Schweer, D. (1995): Weiter anschnallen. Der Jubel über das Ende der Krise ist verfrüht. Wirtschaftswoche Nr$127 v. 29.6. 95, 38–40.Google Scholar
  20. Kuhlmann, S. (1992): Evaluation von Technologiepolitik. In: Grimmer, K./Häusler, J./Kuhlmann, S./Simonis, G. (Hg.): Politische Techniksteuerung, Opladen, 119136.Google Scholar
  21. List, F. (1966): The National System of Political Economy, trans. Sampson S. Lloyd, New York. in deutsch: (1950): Das nationale System der Politischen Oekonomie. Jena, 6. Auflage.Google Scholar
  22. Lodge, G.C. (1987): Introduction: Ideology and Country Analysis. In: Lodge, G.C.Nogel, E.F. (eds.): Ideology and National Competitivness. An Analysis of Nine Countries. Boston, Harvard Business School Press, 1–28.Google Scholar
  23. Lodge, G.C. (1991): Perestroika for America. Cambridge.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (1975): Die Weltgesellschaft. In: Luhmann, N.: Soziologische Aufklärung 2, Opladen, 51–71.Google Scholar
  25. Lullies, V./Bollinger, H./Weltz, F. unter Mitarbeit von Ortmann, R.G. (1993): Wissenslogistik. Über den betrieblichen Umgang mit Wissen bei Entwicklungsvorhaben. Frankfurt/M., New York.Google Scholar
  26. Luttwak, E.N. (1994): Weltwirtschaftskrieg. Export als Waffe — Aus Partnern werden Gegner. Reinbek.Google Scholar
  27. Martens, E. (1995): Den Vorsprung verspielt. Lehrlinge: Während die Ausbildung in Schule und Betrieb im Ausland immer noch als Vorbild gilt, verschlafen die Deutschen den Anschluß an die rasche Entwicklung der Arbeitswelt. Die Zeit v. 7. 4. 1995.Google Scholar
  28. Maury, R. (1992): Die japanischen Manager. Wie sie denken, handeln und Weltmärkte erobern. Wiesbaden.Google Scholar
  29. McMillan, Ch. J. (1984): The Japanese Industrial System. Berlin/New York. Müller-Jentsch, W. (Hg.) ( 1991 ): Konfliktpartnerschaft. Akteure und Institutionen der industriellen Beziehungen. München.Google Scholar
  30. Müller-Merbach, H. (1994): Die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland. Eine Relativierung innerhalb der Triade. In: Schiemenz, B./Wurl, H.-J. (Hg.): Internationales Managment. Beiträge zur Zusammenarbeit. Wiesbaden, 63–93.Google Scholar
  31. Munch, J./Eswein, M. (Hg.) (1992): Bildung, Qualifikation und Arbeit in Japan. Mythos und Wirklichkeit. Berlin.Google Scholar
  32. Naschold, F. (1994): Wachstum, Beschäftigung und Organisation der Arbeit. Einige Anmerkungen aus dem Japan-Deutschland-Vergleich. Arbeitsbericht Nr. 31 der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg. Stuttgart. Nolden, H.-W. ( 1993 ): Die japanische Bildungsmaschine. Köln.Google Scholar
  33. Ohmae, K. (1986): Japanische Strategien. Hamburg.Google Scholar
  34. Okimoto, D. (1989): Between MITI and the Market. Stanford, Calif.Google Scholar
  35. Park, S.-J. (1982): Mitbestimmung in Japan: Produktivität durch Konsultation. Frankfurt/New York.Google Scholar
  36. Pascale, R.T./Athos, A.G. (1982): Geheimnis und Kunst des japanischen Managements. München.Google Scholar
  37. Reich, R. (1993): Die neue Weltordnung. Das Ende der nationalen Ökonomie. Frankfurt/Berlin.Google Scholar
  38. Shirai, T. (1982): Die japanische Betriebsgewerkschaft. In: Berliner Beiträge zur sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Japanforschung, Bochum.Google Scholar
  39. Simonis, G. (1995): Ausdifferenzierung der Technologiepolitik — Vom hierarchischen zum interaktiven Staat. In: Martinsen, R./Simonis, G. ( Hg. ): Paradigmenwechsel in der Technologiepolitik? Opladen, 381–404.Google Scholar
  40. Smith, A. (1973): Eine Untersuchung über Natur und Wesen des Volkswohlstandes „Wealth of Nations“, Band 1. Giessen (Jena 1923 ).Google Scholar
  41. Streeck, W./Hilbert, J.Nan Kevelaer, K.-H./Maier, F./Weber, H. (1987): Steuerung und Regulierung der beruflichen Bildung. Berlin.Google Scholar
  42. Streib, F./Ellers, M. (1994): Der Taifun. Japan und die Zukunft der deutschen Industrie. Hamburg.Google Scholar
  43. SZ v. 12.6.95 „Die Deutschen kommen in Südostasien spät“.Google Scholar
  44. Thurow, L. (1993): Kopf an Kopf. Wer siegt im Wirtschaftskrieg zwischen Europa, Japan und den USA?. Düsseldorf, Wien, New York, Moskau.Google Scholar
  45. Voelzkow, H./Eichener, V (1992): Techniksteuerung durch Verbände. Institutionelles Arrangement und Interessenberücksichtigung bei der Harmonisierung technischer Normen in Europa. In: Grimmer, K./ Häusler, J./ Kuhlmann, S./Simonis, G. (Hg.): Politische Techniksteuerung. Opladen, 267–288.Google Scholar
  46. Vogel, E.F. (1987): Japan: Adaptive Communitarianism. In: Lodge, G.0/Vogel, E.F. (eds): Ideology and National Competitivness. An Analysis of Nine Countries. Boston, Harvard Business School Press, 141–172.Google Scholar
  47. Weber, H. (1986): Technokorporatismus. Die Steuerung des technologischen Wandels durch Staat, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften. In: Hartwich, H.-H. (Hg.): Politik und die Macht der Technik, Opladen, 278–297.Google Scholar
  48. Weber, H. (1987): Wettbewerb in der dritten Dimension — Konzertiertes Marketing in Japan. In: Marketing in der Polarisierung, Berlin, 30–55.Google Scholar
  49. Weber, H. (1988): Industriepolitik und Beschäftigung in Japan. In: Feldhoff, J./Kühlewind, G./Wehrsig, Ch./Wiesenthal, H. (Hg.): Regulierung — Deregulierung. Steuerungsprobleme der Arbeitsgesellschaft. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 119, Nürnberg 1988, 207–242.Google Scholar
  50. Weber, H. (1989): Die industrial policy debate — Lektionen für die Bundesrepublik Deutschland?. in: Nr. 39 der Arbeitsberichte und Forschungsmaterialien des Forschungsschwerpunktes Zukunft der Arbeit, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld, Bielefeld.Google Scholar
  51. Weber, H. (1994a): Die Evolution von Produktionsparadigmen: Craft Production, Mass production, Lean Production. In: ders. (Hg.): Lean Management — Wege aus der Krise. Organisatorische und gesellschaftliche Strategien. Wiesbaden. 21–44.Google Scholar
  52. Weber, H. (1994b): Vom Individual-zum Organisationslernen. Lean Production verändert die Anforderungen an die betriebliche Weiterbildung. In: Blick durch die Wirtschaft, FAZ v. 8.3.1994, FrankfurtGoogle Scholar
  53. Weber, H. (1995): Korporatistische Techniksteuerung im globalen Wettbewerb. In: Martinsen, R./Simonis, G.: Paradigmenwechsel in der Technologiepolitik ? Opladen, 361–380.Google Scholar
  54. Weber, H. (1996a): Globalisierung als Herausforderung für Unternehmen und Wirtschaft. In: Braczyk, H.-J./ Schienstock, G. (Hg.): Kurswechsel in der Industrie. Lean Production in Baden-Württemberg. Stuttgart/Berlin/Köln, 110–122.Google Scholar
  55. Weber, H. (1996b): Die Organisation und Steuerung des Wandels von Industrien in der moderierten Wirtschaft. in: Lange u.a. (Hg): Arbeitspolitische Möglichkeiten und Folgen der Informations- und Kommunikationstechnologien. Dokumentation eine Fachgesprächs am 11./12.10.1994 in Gelsenkirchen. ISDN-Forschungskommission des Landes Nordrhein-Westfalen, Materialien und Berichte Nr. 21, Gelsenkirchen, 181–217.Google Scholar
  56. Womack, J.P./Jones, D.T./Roos, D. (1992): Die zweite Revolution in der Autoindu-Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Hajo Weber

There are no affiliations available

Personalised recommendations