Advertisement

Literarische und ästhetische Praxen in Jugendkultur und Jugendbiografie

  • Jürgen Zinnecker
Chapter

Zusammenfassung

Die Frage nach den kulturellen Praxen von Jugendlichen zieht sich wie ein roter Faden durch die Gesamtheit der Umfragen und Erkundungsgänge, die die Arbeitsgruppe seit 1980 unternommen hat. Es gehört zu den Akzentsetzungen der Studie ′81, Jugendliche als Akteure ihres Lebens ins Blickfeld der Jugendforschung zu rücken, statt auf den einsinnigen Perspektiven Prägung durch Milieu und Vergangenheit (Sozialisation) bzw. Integration in Rollen und Positionen zu beharren. Wir interessieren uns ausdrücklich dafür, wie Jugendliche handelnd ihre Lebensgeschichte und ihren Alltag mitgestalteten. Thematisiert wurde ein doppeltes: Welche kulturellen Praxen nutzen die Jüngeren — haben sie vielleicht selbst erfunden —, um mit den biografischen Anforderungen und Zumutungen umzugehen, die sich dieser sozialen Altersgruppe in einer bestimmten historisch-gesellschaftlichen Situation stellen? Und, zum anderen, welche persönliche Sichtweise entwickeln Jugendliche gegenüber dieser globalen Situation wie gegenüber den Alltagspraktiken, die sie im Rahmen der jugendlichen Alterskultur entwickelten, um die Situation zu bewältigen (Zinnecker 1982, 422 ff.)?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1985

Authors and Affiliations

  • Jürgen Zinnecker

There are no affiliations available

Personalised recommendations