Advertisement

Die vier wichtigsten axonometrischen Verfahren

  • Reiner Thomae

Zusammenfassung

Axonometrien sind von schräg oben gesehene Bilder; die Aufsicht ist bei Militärperspektive (45°) und Isometrie stärker, bei Kavalierperspektive (20°) und Dimetrie geringer. Objekte mit großer horizontaler Flächenausdehnung (Gebäudegruppen — städtebauliche Situationen) sollten auf die Grundriß-ebene projiziert werden (Militärperspektive oder Isometrie). Kavalierperspektive und Dimetrie erlauben nur eine geringe Tiefenentwicklung.

Copyright information

© W. Kohlhammer GmbH 1976

Authors and Affiliations

  • Reiner Thomae

There are no affiliations available

Personalised recommendations