Advertisement

Fazit und Ausblick

  • Matthias Richard Bacher
Chapter
Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series

Zusammenfassung

Angesichts vielfältiger Outsourcing-Begriffsauffassungen in Theorie und Praxis wurde im Rahmen dieser Arbeit zunächst eine eigene Definition vorgestellt. Mit der funktionalen Arbeitsteilung zwischen Outsourcing-Partnern und der Übertragung vormals unternehmungsintern ausgeübter betrieblicher Funktionen wurden zwei Kernmerkmale des FunktionsOutsourcing eingeführt, die vor allem eine klare Abgrenzung gegenüber den allgemeineren Make-or-Buy-Entscheidungen erlauben. Weiterhin erfolgte auch eine Klassifikation entscheidungsalternativer Formen des Outsourcing; diese wurden im Laufe der Arbeit immer wieder an geeigneten Stellen aufgegriffen, um u.a. Chancen und Risiken verschiedener Outsourcing-Formen bspw. vor dem Hintergrund der Wettbewerbsstrategie der funktionsübertragenden Unternehmung aufzuzeigen. Die Erörterung von Outsourcing-Zielen baute auf einer — für die strategische Perspektive dieser Arbeit — wichtigen Unterscheidung zwischen wirtschaftlichkeitsgerichteten und (wettbewerbs)strategischen Zielsetzungen auf. Die Analyse situativer Bedingungen für Outsourcing-Entscheidungen lieferte bspw. hinsichtlich möglicher arbeitsrechtlicher Restriktionen die wichtige Erkenntnis, daß nach der aktuellen Rechtsprechung im Falle der bloßen Funktionsnachfolge kein Betriebsübergang vorliegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Matthias Richard Bacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations