Advertisement

Neber-Umlagerung

  • Thomas Laue
  • Andreas Plagens
Part of the Teubner Studienbücher Chemie book series (TSBC)

Zusammenfassung

α-Aminoketone aus Ketoximtosylaten Open image in new window α-Aminoketone 2 können durch die Neber-Umlagerung 1,2) erhalten werden, indem man Ketoxim-Tosylate 1 mit Basen wie Ethanolat oder Pyridin behandelt. R ist gewöhnlich ein Arylrest, kann aber auch eine Alkylgruppe oder Wasserstoff sein; für R’ kommen Alkyl- oder Arylgruppen in Frage, aber kein Wasserstoffatom.

Literatur

  1. 1).
    P. W. Neber, A. Burgard, Justus Liebigs Ann. Chem. 1932, 493, 281–285.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    G O’Brien, Chem. Rev. 1964, 64, 81–89.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    D. J. Cram, M. J. Hatch, J. Am. Chem. Soc. 1953, 75, 33–38.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    M. J. Hatch, D. J. Cram, J. Am. Chem. Soc. 1953, 75, 38–44.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Thomas Laue
    • 1
  • Andreas Plagens
    • 1
  1. 1.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations