Advertisement

Weiss-Reaktion

  • Thomas Laue
  • Andreas Plagens
Part of the Teubner Studienbücher Chemie book series (TSBC)

Zusammenfassung

Synthese von Bicyclo[3.3.0]octanen Open image in new window Unter der Weiss-Reaktion 1–3) versteht man eine Reaktionsfolge aus zwei →Aldol-und zwei →Michael-Reaktionen, bei der eine 1,2-Dicarbonylverbindung 1 mit einem 3-Oxoglutarsäurediester 2 zu einem cis-Bicyclo[3.3.0]octandion 3 umgesetzt wird. Obwohl sie aus einer Reihe von Schritten besteht, in deren Verlauf vier Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen geknüpft werden, kann die Durchfuhrung als Eintopf-Reaktion erfolgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    U. Weiss, J. M. Edwards, Tetrahedron Lett. 1968, 4885–4887.Google Scholar
  2. 2).
    J. Mulzer, H.-J. Altenbach, M. Braun, K. Krohn, H.-U. Reissig, Organic Synthesis Highlights, VCH, Weinheim, 1991, S. 121–125.Google Scholar
  3. 3).
    X. Fu, J. M. Cook, Aldrichimica Acta 1992, 25, 43–54.Google Scholar
  4. 4).
    G. Kubiak, J. M. Cook, Tetrahedron Lett. 1985, 26, 2163–2166.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5).
    G. Kubiak, X. Fu, A. Gupta, J. M. Cook. Tetrahedron Lett. 1990, 31, 4285–4288.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6).
    A. Gupta, X. Fu, J. P. Snyder, J. M. Cook, Tetrahedron 1991, 47, 3665–3710.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Thomas Laue
    • 1
  • Andreas Plagens
    • 1
  1. 1.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations