Advertisement

Städtesanierung und „ausmerzende“ Soziologie

Der Fall Andreas Walther und die „Notarbeit 51“ der „Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft“ 1934–1935 in Hamburg
  • Karl Heinz Roth
Chapter
Part of the Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung book series (BEISOFO, volume 85)

Zusammenfassung

Über den Beitrag, den die Stadtsoziologie zur Stabilisierung der nationalsozialistischen Innenpolitik leistete, war bis vor kurzem nur sehr wenig bekannt. Stand er überhaupt zur Diskussion, so wurde er oft recht pauschal abgehandelt. Er galt zumindest als wissenschaftsgeschichtlich und wissenschaftstheoretisch bedeutungslos, weil die voraussetzenden großstadtfeindlichen Werturteile konzeptionelle und analytische Genauigkeit auszuschließen schienen; die Frage seiner praktischen Relevanz wurde nicht einmal kursorisch gestreift. Ebensowenig wurde ein irgendwie ins Gewicht fallender Zusammenhang mit dem internationalen Kontext von Stadtsoziologie und Stadtgeschichte der zwanziger und dreißiger Jahre wahrgenommen, die nationalsozialistische Komponente fehlt in den einschlägigen vergleichenden Untersuchungen.1 Abwegig erschienen solche Fragestellungen wohl vor allem wegen des “rassenhygienischen” Einschlags der nationalsozialistischen Stadtsoziologie, für deren Verdikt oft der Verweis auf die sie antreibende völkische Großstadtfeindschaft und auf die in diesem Zusammenhang etwa von einem Hans F. K. Günther oder Otmar von Verschuer zu Papier gebrachten anthropologischen Monstrositäten genügte.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Vgl. beispielsweise Bruce M. Stave (Hrsg.), Modern Industrial Cities. History, Policy, and Survival. Beverly Hills und London 1981Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. dazu Hans F. K. Günther, Die Verstädterung. Leipzig und Berlin 1936; Otmar v. Verschuer, Anthropologie der Großstadt, in: Bernhard de Rudder, Franz Linke (Hrsg.), Biologie der Großstadt, Dresden und Leipzig 1940, S. 1 ffGoogle Scholar
  3. 3.
    Zu diesem Mißverstehen tragen zusätzlich Autoren bei, die die völkische Großstadtfeindschaft vor den Karren einer industriellen Dezentralisierungspraxis zu spannen suchten. Dazu vor allem Willy Hellpach, Mensch und Volk der Großstadt, Stuttgart 1939Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Joachim Petsch, Baukunst und Stadtplanung im Dritten Reich, München 1976, S. 192 ffGoogle Scholar
  5. 5.
    Dazu Wilhelm Brepohl, Volkswissenschaft und deutsche Industriebevölkerung, in: Archiv für Bevölkerungswissenschaft und Bevölkerungspolitik, 8, 1938, H. 5; ders., Zur Charakteristik der Industriestädte, in: B. de Rudder, F. Linke (Anm. 2), S. 31 ff; sowie als kritische Darstellung Johannes Weyer, Die Forschungsstelle für das Volkstum im Ruhrgebiet (1935–41) - Ein Beispiel für Soziologie im Faschismus, in: Soziale Welt, 35, 1984, H. 1/2, S. 124 ffGoogle Scholar
  6. 6.
    Es handelt sich um eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe zur NS-Geschichte der Hamburger Universität, um eine Architektengruppe an der TH Harburg und um ein sozialmedizinisches Forschungsprojekt an der Abteilung für Medizinsoziologie des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf. Die vorliegenden Ausführungen verdanken sich einem regen Arbeitskontakt zwischen diesen drei Projekten.Google Scholar
  7. 7.
    Dazu im einzelnen Birgit Wulff, Arbeitslosigkeit und nationalsozialistische Arbeitsbeschaffungsprogramme in Hamburg 1933/34, in: Arno Herzig, Dieter Langewiesche, Arnold Sywottek (Hrsg.), Arbeiter in Hamburg, Hamburg 1983, S. 529 ffGoogle Scholar
  8. 8.
    Vgl. Dirk Schubert, Ein neues Hamburg entsteht, Planungen in der Führerstadt Hamburg zwischen 1933–1945, Hamburg 1983Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. P. Dyckhoff, Manhattan an der Elbe, in: stern, Regionalbeilage Hamburg, Nr. 36, v. 1.9.1983; sowie Michael Grüttner, Wem die Stadt gehört, Hamburg 1976Google Scholar
  10. 10.
    Andreas Walther, Neue Wege zur Großstadtsanierung, Stuttgart 1936, S. 4 fGoogle Scholar
  11. 11.
    Rainer Waßner, Von der Laufbahn eines deutschen Soziologen, in: uni hh, 14, 1983, Nr. 3, S. 6. R. Waßner, der eine Monographie über Walther vorbereitet, danke ich für eine Reihe mündlicher Mitteilungen.Google Scholar
  12. 12.
    A. Walther, Völker-Soziologie, Vortrag vor der Hamburgischen Universitätsgesellschaft am 11. Mai 1932 (als Broschüre gedruckt). Die Zitate weiter unten stammen ebenfalls aus diesem Vortrag.Google Scholar
  13. 13.
    Belege im Staatsarchiv Hamburg, Hochschulwesen II (im folgenden abgekürzt = StAHH, Hw II), A d 36, A d 40.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Angelika Ebbinghaus u. a. (Hrsg.), Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg, Hamburg 1984Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. die vielen Querverweise in A. Walther, Neue Wege zur Großstadtsanierung (Anm. 10)Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. dazu: Hamburger Sozialpolitik, Festgabe der Hamburger Ortsgruppe der Gesellschaft für Soziale Reform für die X. Hauptversammlung, Hamburg 1927Google Scholar
  17. 17.
    Zum neuesten Stand der Forschung vgl. die einschlägigen Aufsätze darüber in: A. Herzig u. a. (Hrsg.), Arbeiter in Hamburg (Anm. 7), S. 419 ff, 483 ff, 493 ff, 509 ffGoogle Scholar
  18. 18.
    Vgl. StAHH, SBVW 25, 26, 27Google Scholar
  19. 19.
    M. Grüttner, Soziale Hygiene und Soziale Kontrolle. Die Sanierung der Hamburger Gängeviertel 1892–1936, in: A. Herzig u. a. (Hrsg.), Arbeiter in Hamburg (Anm. 7 ), S. 367Google Scholar
  20. 20.
    Schreiben der Chefs der Ordnungspolizei an den Polizeipräsidenten vom 7.2. 1930, StAHH, Finanzdeputation IV D I B 3b XI Al Bd. 1Google Scholar
  21. 21.
    Dokumentationsstelle zur NS-Sozialpolitik, Regionalarchiv Hamburg, W 1, Bericht über die Region NeustadtGoogle Scholar
  22. 22.
    Die Sanierung von Elendsquartieren, StAHH, Baudeputation, B 370Google Scholar
  23. 23.
    Die Altstadtsanierung, in: Soziale Praxis, 44, 1935, H. 10, Sp. 291Google Scholar
  24. 24.
    Enthalten in: StAHH, Hw II, A d 36Google Scholar
  25. 25.
    Schreiben Walthers an Innensenator Richter vom 4.6.1934, in: StAHH, Sozialbehörde I, GF oo.11. Die folgenden Zitate ebendaGoogle Scholar
  26. 26.
    Vgl. die stadtteilbezogenen Auswertungen in: Dokumentationsstelle zur NS-Sozialpolitik, Regionalarchiv Hamburg, W 1Google Scholar
  27. 27.
    Vorgänge darüber finden sich in: Zentrales Staatsarchiv der DDR, Rep 77 (Hauptamt Ordnungspolizei), Tit. 343Google Scholar
  28. 28.
    A. Walther, Neue Wege zur Großstadtsanierung (Anm. 10 ), S 3Google Scholar
  29. 29.
    Zum Fundort vgl. Anm. 21Google Scholar
  30. 30.
    Vgl. Dokumentationsstelle zur NS-Sozialpolitik, Regionalarchiv Hamburg, W 1/1, 3, 4, 5Google Scholar
  31. 31.
    Ebenda, RHH, W 1/6Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. dazu Friedemann Pfäfflin, Das Hamburger Gesundheitspaßarchiv, in: A. Ebbinghaus u. a. (Hrsg.), Heilen und Vernichten im Mustergau Hamburg (Anm. 14), S. 18 ff; sowie Götz Aly, Karl Heinz Roth, Die restlose Erfassung, Westberlin 1984Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1987

Authors and Affiliations

  • Karl Heinz Roth

There are no affiliations available

Personalised recommendations