Advertisement

Haustechnik pp 795-813 | Cite as

Hausmüllbeseitigung

  • Volger
  • Laasch

Zusammenfassung

Als Hausmüll bezeichnet man hauswirtschaftliche und besonders Küchenabfälle aller Art. Dabei sind drei Gruppen von Bestandteilen zu unterscheiden:
  1. 1.

    Organische Abfälle aus der Küche enthalten viel Wasser und gehen schnell in Verwesung über. Besonders im Sommer entwickeln sie üble Gerüche und stellen eine Brutstelle für Ungeziefer und Krankheitskeime dar. Im Winter frieren sie an den Wänden der Abfallbehälter fest und erschweren deren Entleerung.

     
  2. 2.

    Brennbare, meist wasserfreie Abfälle, wie Holz, Lumpen, Papier, Pappkartons und Verpak-kungsmaterial aus Kunststoff, können in Müllverbrennungsanlagen ohne Schwierigkeiten verbrannt werden. Die dabei freiwerdende Verbrennungswärme trocknet die organischen Bestandteile so weit vor, daß auch diese verbrennen. Die verbleibenden und abzutransportie-renden Rückstände verringern sich auf 5 bis 20% der ursprünglichen Menge.

     
  3. 3.

    Unbrennbare metallische und mineralische Abfälle, wie Glas, Konservendosen, Sand, Schlacke und Asche, sind chemisch neutral und hygienisch unbedenklich. Sie können ohne weiteres auf Müllkippen abgelagert werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1989

Authors and Affiliations

  • Volger
  • Laasch

There are no affiliations available

Personalised recommendations