Advertisement

Südafrika

  • Ulf Engel
Chapter

Zusammenfassung

Der erst seit September 1989 regierende Präsident de Klerk vermochte überraschend früh und eindeutig Abschied von der Reformpropaganda seines Vorgängers zu nehmen und einen Prozeß des substantiellen Wandels des Apartheidsystems einzuleiten. Der verheißungsvolle innenpolitische Auftakt — Freilassung Nelson Mandelas, Legalisierung der Anti-Apartheid-Opposition sowie Aufnahme des Dialogs über künftige Verhandlungen zwischen Regierung und African National Congress (ANC) — kam jedoch in der zweiten Jahreshälfte abrupt zum Stillstand. Massive Widerstände aus Reihen des Sicherheitsapparats, der von Natal auf andere Provinzen übergreifende Bürgerkrieg sowie Auseinandersetzungen zwischen taktierender Regierung und ANC über die gerade erzielten ersten Ergebnisse des Dialogs und ließen den Gesprächsprozeß stagnieren. In der Außenpolitik verstärkte die Regierung ihre 1988 eingeleiteten Bemühungen um einen Ausbruch aus der internationalen Isolation und konnte im Verhältnis zu den Staaten Osteuropas sowie auch zu zahlreichen Staaten Afrikas erhebliche Erfolge verbuchen. Daneben zielten Regierung wie ANC gleichermaßen auf die Sanktionsfrage: insbesondere in den USA und Westeuropa warben sie für den Abbau bestehender Wirtschaftssanktionen bzw. deren Beibehaltung. Im wirtschaftlichen Bereich vermochten Regierung und Zentralbank — trotz Festhaltens am erprobten Instrumentarium (forcierter Einsparungskurs, Privatisierungspolitik und strikte Geldmengenkontrolle) — nicht, die bereits Ende 1989 absehbare Rezession abzuwehren: nach Jahren geringer Prosperität glitt die Ökonomie in eine Phase des Negativwachstums.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Ulf Engel

There are no affiliations available

Personalised recommendations