Advertisement

Ostliches Afrika

  • Rolf Hofmeier
Chapter

Zusammenfassung

Die den gesamten Kontinent durchziehenden “winds of change” machten sich während des Jahres in nahezu allen Ländern dieser äußerst heterogenen Region bemerkbar, führten jedoch bis zum Jahresende noch nicht zu tatsächlichen Veränderungen der bisherigen Machtverhältnisse. Lediglich auf den Komoren kam es nach der Ermordung des Präsidenten Abdallah im November 1989 unter nun veränderten Bedingungen zu Wahlen, die aber weitgehend eine Bestätigung der vorhandenen Strukturen erbrachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ostafrika

  1. Barahinyura, Shyirambere J.: Aus dem “Busch” zu den “Zivilisierten/Entwickelten”, Frankfurt/M. 1989Google Scholar
  2. Barahinyura, Shyirambere J.: Generalmajor Habyarimana. Schreckensherrschaft eines scheinheiligen Despoten in Rwanda, Frankfurt/M. 1989Google Scholar
  3. Best, Günter: Ehen der Südniloten. Intra- und interethnische Heiratsformen im Vergleich, Münster 1990Google Scholar
  4. Bekele, Fekadu: Gesellschaftsformation und Artikulation von Produktionsweisen in Äthiopien. Eine historische und analytische Untersuchung über die Gesellschaftsformation und Produktionsweisen und über die Ursachen der Unterentwicklung, Saarbrücken 1989Google Scholar
  5. Bliss, Frank: Leben mit der Dürre: Alltag und Entwicklungsprobleme im Sahel am Beispiel der Provinz Darfur, Sudan, Bad Honnef 1989 (Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung, Zentralstelle für Auslandskunde)Google Scholar
  6. Brüne, Stefan (Hrsg.): Krisenregion Horn von Afrika, Hamburg 1990 (Institut für Afrika-Kunde)Google Scholar
  7. Collignon, Stefan: Regionale Integration und Entwicklung in Ostafrika, Hamburg 1990 (Institut für Afrika-Kunde)Google Scholar
  8. Glucksmann, André / Wolton, Thierry: Politik des Schweigens, Berlin 1989Google Scholar
  9. Hasselblatt, Gunnar / Löbs, Ulrike / Niggli, Peter: Das geheime Lachen im Bambuswald. Vom Freiheitskampf der Oromo in Äthiopien, Stuttgart 1990Google Scholar
  10. Hirth, Günter: Zur Bedeutung von Minderheiten für ökonomische Entwicklungsprozesse von Ländern der Dritten Welt. Dargestellt am Beispiel der asisatischen Minderheit in Kenia, Tansania und Uganda, Münster 1990Google Scholar
  11. Honke, Gudrun (Hrsg.): Als die Weißen kamen. Ruanda und die Deutschen 1885–1919, Wuppertal 1990Google Scholar
  12. Hottes, Karlheinz u.a.: Die Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten. Erfahrungen aus Projektplanung und Projektevaluation, Referate und Materialien zur Tagung vom 1.–3. Dezember 1988 in der Universität Basel, Bochum 1989Google Scholar
  13. Ismail, Ellen / Makki, Maureen: Frauen im Sudan, Wuppertal 1990Google Scholar
  14. Jensen, Jürgen: Die Konde: Ethnographische Aufzeichnungen (1891–1916) des Missionssuperintendenten Theodor Meyer von den Nyakyusa (Tansania), Hamburg 1989 (Hamburgisches Museum für Völkerkunde)Google Scholar
  15. Mayer, Herwig: Ein Energiemasterplan für Kenia bis zur Jahrtausendwende, Regensburg 1989Google Scholar
  16. Michler, Walter: Aktuelles zum “Horn von Afrika”, Schwalbach 1990Google Scholar
  17. Osman, Mohamed: Verwüstung: Die Zerstörung von Kulturland am Beispiel des Sudan, Bremen 1990Google Scholar
  18. Parin, Paul: Handbuch Eritrea: Geschichte und Gegenwart eines Konfliktes, Zürich 1990Google Scholar
  19. Peiffer, Stephan: Der IWF und Tansania. Die Konditionalität der Bereitschaftskreditvereinbarungen des Internationalen Währungsfonds mit Tansania vom September 1980, Hamburg 1990 (Institut für Afrika-Kunde)Google Scholar
  20. Pongratz, Philip: Revolution und kommunistische Gleichschaltung in Äthiopien, München 1989Google Scholar
  21. Satzinger, Walter: Stadt und Land im Entwicklungsland. Ein Beitrag zur Diskussion über die urbane Befangenheit von Entwicklungsplanung und Entwicklungsprozeß am Beispiel Tansanias, Saarbrücken 1990Google Scholar
  22. Scholz, Brigitte: Öffentlichkeitsarbeit für die “Dritte Welt”. Dargestellt am Beispiel der Partnerschaft Rheinland-Pfalz — Rwanda, Göttingen 1990Google Scholar
  23. Schurian-Bremecker, Christiane: Kenia in der Sicht deutscher Touristen. Eine Analyse von Denkmustern und Verhaltensweisen beim Urlaub in einem Entwicklungsland, Münster 1989Google Scholar
  24. Sendker, Lisa: Eritreische Flüchtlinge im Sudan. Zwischen Assimilation und Segregation, Hamburg 1990 (Institut für Afrika-Kunde)Google Scholar
  25. Shams, Rasul: Interessengruppen und Anpassungskonflikte in Entwicklungsländern. Fallstudie 2: Mauritius, Hamburg 1989 (HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung)Google Scholar
  26. Staab, Christian H.: Die Bedeutung islamischer Banken für die wirtschaftliche Entwicklung im Sudan, Meckenheim 1989Google Scholar
  27. Stemplat-Platte, Petra: Ländliche Wochenmärkte als Instrument der Regionalplanung in Burundi, Hamburg 1989Google Scholar
  28. Sturmann, Uwe: Bildung, Berufsbildung: und was dann? Angepaßte Handwerkerausbildung für den ländlichen Raum — die Youth Polytechnics in Kenia, Saarbrücken 1990Google Scholar
  29. Wolffram, Rudolf/Beckers, Klaus: Das AKP-Zuckerabkommen: Beurteilung aus entwicklungs- und finanzpolitischer Sicht. Fallstudie Mauritius, Frankfurt/M. 1989Google Scholar
  30. Zell, Helmut: Die Kapitalgüterindustrie in Tanzania. Entwicklungsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten, Hamburg 1990 (Institut für Afrika-Kunde)Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Rolf Hofmeier

There are no affiliations available

Personalised recommendations