Advertisement

Zaire

  • Peter Körner

Zusammenfassung

In einem mehrfachen Jubiläumsjahr — 30 Jahre Unabhängigkeit, 25 Jahre Mobutu-Herrschaft, 60. Geburtstag des Staatschefs — erlebte Zaire heftige innere Turbulenzen. Das blutige Ende der Ceausescu-Diktatur in Rumänien und die davon beeinflußte Demokratisierungswelle in Schwarzafrika wirkten sich nachhaltig auf das Verhalten von Regierung und (illegaler) Opposition in Zaire aus. Menschenrechtsverletzungen wurden von Regimegegnern zunehmend unerschrocken angeprangert, demokratische Rechte — oft im Zusammenhang mit Protesten gegen den schlechten allgemeinen Lebensstandard und die desolate Wirtschaftslage — eingefordert. Ermutigt wurden sie durch Regimekritik von außen, insbesondere durch amnesty international, die USA, Belgien, IWF und Weltbank. Das Regime reagierte auf die ungewohnt scharfen Anfeindungen nach innen mit einer Mischung aus Zugeständnissen und brutaler Repression, nach außen mit Konfrontation (Belgien) und Anbiederei (USA). Eine zusätzliche außenpolitische Antwort bildete die Fortführung der vor zwei Jahren begonnenen Annäherung an Südafrika.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Peter Körner

There are no affiliations available

Personalised recommendations