Advertisement

Ghana

  • Thomas Siebold

Zusammenfassung

Der Druck auf das Regime, zu einer verfassungsmäßigen Ordnung und zu demokratischen Verhältnissen zurückzukehren, nahm zu, verstärkt von neugegründeten Oppositionsgruppen und Mahnungen der westlichen Finanziers des Wiederaufbauprogramms. Die Regierung machte ein Angebot zum Dialog, versuchte aber, die Debatte in ihrem Sinne zu steuern. Erst zum Jahresende schien sie zu Zugeständnissen bereit. Dank weiterhin vergleichsweise großzügiger Leistungen der internationalen Gebergemeinschaft zur Unterstützung des Wiederaufbauprogramms setzte sich die außenwirtschaftliche Konsolidierung fort, jedoch ohne daß die Masse der Bevölkerung davon profitieren konnte. Das Wirtschaftswachstum ließ mit 2,7% mehr als zu wünschen übrig; die lange erhofften, ein selbsttragendes Wachstum einleitenden privaten Investitionen ließen weiter auf sich warten. In der Außenpolitik dominierten die ghanaische Initiative zu Entsendung einer ECOWAS-Friedenstruppe nach Liberia und die Vorbereitung der für 1991 geplanten Blockfreienkonferenz in Accra.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Thomas Siebold

There are no affiliations available

Personalised recommendations