Advertisement

Wirkungsprofil GA

Geländeabsenkung Durch Untertägigen Massenverlust
  • Bernhard Budde
  • Jörg Nolte
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Für das Ruhrgebiet von besonderer Bedeutung sind die bergbauspezifischen Eingriffe in den Wasserhaushalt. Großflächige Veränderungen der hydrogeologischen Raumausstattung (Bergsenkung) als Folge des untertägigen Steinkohleabbaus und punktuell starke Beanspruchungen des natürlichen Grundwasserdargebots führen unter Umständen zu nachhaltigen Grundwasserstandsveränderungen, die die Nutzung örtlicher Grundwasser-vorkommen zur Trinkwasserversorgung möglicherweise einschränken bzw. potentielle Nutzungsmöglichkeiten verloren gehen lassen /1/.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V. (DVWK) (Hrsg.) Ermittlung des nutzbaren Grundwasserdargebots Schriftenreihe des DVWK, Heft 58/2, Hamburg, Berlin 1982Google Scholar
  2. /2/.
    Wohlrab, B. Grundwasserentzug als Folge wasserwirtschaftlicher oder bergbaulicher Eingriffe; seine Auswirkungen auf die landwirtschaftliche Bodennutzung Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft Essen, Heft 4, Essen 1961, S. 32–50Google Scholar
  3. /3/.
    Lippeverband (Hrsg.) Fünfzig Jahre Lippeverband, Dortmund/Essen 1975Google Scholar
  4. /4/.
    Wohlrab, B. Auswirkungen wasser-und bergbaulicher Eingriffe auf die Landeskultur, Untersuchungen zu ihrer Klärung und für ihren Ausgleich Landesausschuß für landwirtschaftliche Forschung, Erziehung und Wirtschaftsberatung beim Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Forschung und Beratung, Reihe C, Wissenschaftliche Berichte und Diskussionsbeiträge, Heft 9 Münster Hiltrup, September 1965Google Scholar
  5. /5/.
    Keller, G. Angewandte Hydrogeologie Hamburg 1969Google Scholar
  6. /6/.
    Vreden, N., Matter, L. Wasserqualität von Oberflächenwasser eines Industrieballungsgebietes gwf-Wasser/Abwasser, 120 Jg., 1979, H. 4, S. 174–175Google Scholar
  7. /7/.
    Wrobel, J.P. Wechselbeziehung zwischen Baggerseen und Grundwasser in gut durchlässigen Schottern gwf-Wasser/Abwasser, 121. Jg., 1980, H. 4, S. 165–173Google Scholar
  8. /8/.
    Lübbe, E. Baggerseen: Bestandsaufnahme, Hydrologie und planerische Konsequenzen Schriftenreihe des Kuratoriums für Wasser-und Kulturbauwesen, Heft 29, Hamburg 1978Google Scholar
  9. /9/.
    Landesanstält für Umweltschutz Baden-Württemberg, Institut für Wasser und Abfallwirtschaft: Wasserwirtschaftliche Untersuchung Baggerseen 1. Bericht, Karlsruhe 1975Google Scholar
  10. /10/.
    Meinck, F., Stooff, H., Kohlschütter, H. Industrie-Abwässer, Stuttgart 1968Google Scholar
  11. /11/.
    Semmler, W. Die Herkunft der Grubenwasserzuflüsse im Ruhrgebiet Glückauf, 96. Jg., 1960, Heft 8, S. 502–511Google Scholar
  12. /12/.
    Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr NW, Berichte über die Tätigkeit der Bergbehörden des Landes NW, Verschiedene Jahrgänge, Anlagen 34–37Google Scholar
  13. /13/.
    persönliche Mitteilung v. Dr. Hansel, RAG EssenGoogle Scholar
  14. /24/.
    Euler, H. Umweltverträglichkeit von Energieversorgungskonzepten BfLR (Hrsg.), Forschungen zur Raumentwicklung, Bd. 12, Bonn 1984Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1984

Authors and Affiliations

  • Bernhard Budde
    • 1
  • Jörg Nolte
    • 1
  1. 1.Abteilung Raumplanung Fachgebiet Stadtbauwesen und WasserwirtschaftUniversität DortmundDeutschland

Personalised recommendations