Advertisement

Wirkungsprofil OG

Schadstoffeintrag in Grundwasseranreicherungs — und Uferfiltrationsbereiche Durch Belastete Oberflächengewässer
  • Bernhard Budde
  • Jörg Nolte
Chapter
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Zur Erweiterung des natürlichen Grundwasserdargebots wird in großem Umfang Oberflächenwasser zur Anreicherung des Grundwassers herangezogen. Den örtlichen Verhältnissen entsprechend werden verschiedene Verfahren praktiziert, die sich in zwei Hauptgruppen einteilen lassen /1/:
  • Uferfiltration, die durch Grundwasserabsenkung mittels Entnahmebrunnen in der Nähe von Oberflächengewässern hervorgerufen wird

  • Anreicherung des Grundwassers durch Versickerung von Oberflächenwasser an der Erdoberfläche oder Einleitung von Oberflächenwasser in Schluckbrunnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V. (DVWK) (Hrsg.) Ermittlung des nutzbaren Grundwasserdargebots (1. u. 2. Teilband) Schriftenreihe des Deutschen Verbandes für Wasserwirtschft und Kulturbau e.V., Hefte 58/1 und 58/2 Hamburg, Berlin, 1982Google Scholar
  2. /2/.
    Schmidt, K. Grundwassererneuerung und Wassergewinnung Zbl. Bakt. Hyg. I. Abt. Orig. B 172. 134–155 (1980)Google Scholar
  3. /3/.
    Schöttler, U. Das Verhalten von Spurenelementen bei der Wasseraufbereitung unter besonderer Berücksichtigung der künstlichen Grundwasseranreicherung Veröffentlichungen des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG, Nr. 31, Dortmund 1980Google Scholar
  4. /4/.
    Frank, W.H. Die künstliche Grundwasseranreicherung an der Ruhr in ihrer geschichtlichen Entwicklung und zukünftigen Bedeutung Sonderdruck aus gwf-wasser/abwasser, 106. Jg., H. 40, 1965Google Scholar
  5. /5/.
    Riesen van, S.G. Uferfiltratminderung durch Selbstabdichtung an Gewässersohlen Diss. Karlsruhe, 1975Google Scholar
  6. /6/.
    Holluta, J. Chemisch-biologische Untersuchungen steigender Rheinverschmutzung auf Veränderungen des Flußgrundes Gutachten Institut für Wasserchemie Karlsruhe, 1965Google Scholar
  7. /7/.
    Geldner, P. Selbstabdichtungserscheinungen in Gewässern und ihre Auswirkungen. 1. Fortschrittsbericht zum Forschungsvorhaben DFG-Ko 528/21, Bericht Nr. 543, Institut f. Hydromechanik Universität Karlsruhe, Karlsruhe 1977Google Scholar
  8. /8/.
    Schöttler, U. Ausbreitung und Eliminierung von Spurenelementen bei Infiltration und Untergrundpassage, Literaturstudie Veröffentlichung des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG, Nr. 27, Dortmund 1977Google Scholar
  9. /9/.
    Zullei, N. Eliminierung von organischen Schadstoffen bei Infiltration und Untergrundpassage unter besonderer Berücksichtigung der Pestizide, Literaturstudie Veröffentlichung des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG, Nr. 26, Dortmund 1977Google Scholar
  10. /10/.
    EG-Richtlinie über die Qualitätsanforderungen an Oberflächengewässer für die Trinkwassergewinnung in den Mitgliedsstaaten 75/440/EWG, Amtsblatt Nr. L 194 vom 25.7. 1975, S. 34, geändert durch Art. 12 der Richtlinie vom 9.10.1979, 79/869 EWGGoogle Scholar
  11. /11/.
    Landesamt für Wasser und Abfall NW (Hrsg.) Gewässergütekarte des Landes Nordrhein-Westfalen, Stand 1980, Düsseldorf 1980Google Scholar
  12. /12/.
    Quentin, K.-E. Nutzungsbedingter Wasserkreislauf und nutzungsbezogene Wassergüte-Zusammenhänge und Folgerungen-Wasser Berlin ‘81, Kongreßvorträge S. 291–306Google Scholar
  13. /13/.
    Referat Wasserwirtschaft-Gewässerkunde im Ministerium für Wirtschaft und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) 50 Jahre Gewässerkunde, Beiträge zur Gewässerkunde, Düsseldorf, April 1952Google Scholar
  14. /14/.
    Zayc, R. Die Gewässerbeschaffenheit und ihre Veränderung in Nordrhein-Westfalen Wasser und Boden, 2/1982, S. 46–51Google Scholar
  15. /15/.
    Vorschlag der IAWR zur Bewertung der Gewässergütequalität am Beispiel des Rheins, veröffentlicht auf der Sitzung des Europarates in Straßburg und der 7. IAWR Arbeitstagung in Basel, 29. Mai 1979Google Scholar
  16. /16/.
    Landesamt für Wasser und Abfall Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) Gewässergütebericht 1981, Düsseldorf, August 1982Google Scholar
  17. /36/.
    Bundesverband der Deutschen Gas-und Wasserwirtschaft e.V. 92. Wasserstatistik für die Bundesrepublik Deutschland, Berichtsjahr 1980 Bonn, November 1981Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1984

Authors and Affiliations

  • Bernhard Budde
    • 1
  • Jörg Nolte
    • 1
  1. 1.Abteilung Raumplanung Fachgebiet Stadtbauwesen und WasserwirtschaftUniversität DortmundDeutschland

Personalised recommendations