Advertisement

Rechtlicher Rahmen des Mobile Commerce

  • Jens-Uwe Heuer

Zusammenfassung

Mobile Commerce (M-Commerce) hat als zukünftige Form des elektronischen Handelsverkehrs eine auch rechtlich bedeutsame andere Qualität als Electronic Commerce (E-Commerce) über das Internet in der derzeit praktizierten Form. Erstmalig wird den Anbietern ermöglicht, im B2C-Geschäft unmittelbar in der Privatsphäre ihres Kunden, nämlich über dessen private Kommunikation, Produkte anzubieten. Schon allein ein Vergleich der Verbreitung von Internetzugängen in europäischen Haushalten von 28,4 Prozent und der Ausstattung mit Mobilfunk von 55,6 Prozent in der EU macht deutlich, dass bei M-Commerce möglicherweise in erheblichem Umfang die Forderung nach einem rechtlichen Schutz der Privatspähre der Verbraucher, z. B. vor unverlangt auf das Handy übermittelter Werbung, entsteht. Es ist vor diesem Hintergrund zu prüfen, ob zukünftig von einem „Recht des Mobile Commerce“ die Rede sein wird oder ob die bestehende und zukünftigen Regelungen des E-Commerce und der Telekommunikationsdienstleistungen auch diesen Bereich abdecken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Basedow, J., Kommentar zum AGBG, in: Münchener Kommentar Bürgerliches Gesetzbuch,Allgemeiner Teil, Band 1, 4. Aufl., München 2001.Google Scholar
  2. Bundesministerium für Wirtschaft, Arbeitspapier „Entwurf eines Gesetzes über rechtlicheRahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr Elektronischer Geschäftsver-kehr-Gesetz-EGG“ vom 01.12.2000 (zitiert als EGG).Google Scholar
  3. Bülow, P./Artz, M., Fernabsatzverträge und Strukturen eines Verbraucherprivatrechts im BGB, in: Neue Juristische Wochenschrift 29/2000, S. 2049–2056.Google Scholar
  4. Dumortier, J./Rinderle, R., Umsetzung der Signaturrichtlinie in den europäischen Mitgliedsstaaten, in: Computer und RechtInternational 1/2001, S. 5–10.Google Scholar
  5. Europäische Kommission, Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über einen gemeinsamen Rechtsrahmen für elektronische Kommunikationsnetze und dienste vom 12.07. 2000, KOM (2000) 393.Google Scholar
  6. Europäische Kommission, Mitteilung der Kommission an den Rat, das Europäische Parlament,den Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen „Einführung vom Mobilkommunikationssystemen der dritten Generation“Google Scholar
  7. Europäischen Union, Aktueller Stand und weiteres Vorgehen (zitiert als Mitteilung der Kommission vom 20.03.2001).Google Scholar
  8. Härting, N., Gesetzentwurf zur Umsetzung der E-Commerce-Richtlinie, in: Computer und Recht 4/2001, S. 271–277.Google Scholar
  9. Heinrichs, H., Kommentar zu § 242 BGB, in: Palandt, O. (Hrsg.), Bürgerliches Gesetzbuch, 60.Auflage, Münche 2001Google Scholar
  10. Hillenbrand-Beck, R./Greß, S., Datengewinnung im Internet, in: Datenschutz und Datensicher heit 25/2001, S. 389–394.Google Scholar
  11. Hülsmann, F.-W./Mörs, S./Schaar, P., Mobilkommunikation und Datenschutz, in: Datenschutz und Datensicherheit 25/2001, S. 196–204.Google Scholar
  12. Krajewski, M., Werbung über das Handy, in: Multi Media Recht 2/2001, S. 86–89.Google Scholar
  13. Leupold, A./Bräutigam, P./Pfeiffer, M., Von der Werbung zur kommerziellen Kommunikation:Die Vermarktung von Waren und Dienstleistungen im Internet, in: Wettbewerb in Recht und Praxis, Nr. 6/2000, S. 575–568.Google Scholar
  14. Mehrings, J., Vertragsabschluss im Internet, in: Multi Media Recht 1/1998, S. 30–33.Google Scholar
  15. Roth, H., Das Fernabsatzgesetz, in: Juristen Zeitung 21/2000, S. 1013–1019.Google Scholar
  16. Schaar, P., Persönlichkeitsprofile im Internet, in: Datenschutz und Datensicherheit 25/2001, S. 383–388.Google Scholar
  17. Schmittmann, Zur Wettbewerbswidrigkeit von E-Mail-Werbung, in: Multi Media Recht, 1998, S.346–349.Google Scholar
  18. Schmitz, P., Datenschutzgerechte Gestaltung von AGB für Telemedia-Dienste, in: Datenschutz und Datensicherheit 25/2001, S. 395–399.Google Scholar
  19. Sester, P., Vertragsabschluss bei Internet-Auktionen, in: Computer und Recht 2/2001, S. 98–108.Google Scholar
  20. Taupitz, J./Kritter, T., Electronic Commerce — Probleme bei Rechtsgeschäften im Internet, in:Juristische Schulung 9/1999, S. 839–846.Google Scholar
  21. Varadinek, B., Rechtmäßigkeit des UTMS-Lizenzvergabeverfahrens im Hinblick auf das TKG und Art. 12 GG, in: Computer und Recht, Nr. 1/2001, S. 17–25.Google Scholar
  22. Wilkens, J., Monetäre Apsekte des Internets, in: NWB 50/2000, S. 1401–1410.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Jens-Uwe Heuer

There are no affiliations available

Personalised recommendations