Advertisement

Geschäftsmodelle im Mobile Commerce

  • Reiner Clement

Zusammenfassung

Mobile Commerce (M-Commerce) kann als logische Synergie zwischen zwei Technologien betrachtet werden, die sich in den letzten Jahren weitgehend parallel nebeneinander entwickelt haben. Auf der einen Seite ist das rasante Wachstum des Internet mit E-Mail, Web und seinem nahezu untibersichtlichen Content (Inhalt) zu nennen, als dessen Achillesferse der relativ komplizierte Zugang für den einzelnen Benutzer gilt. Auf der anderen Seite steht die ebenfalls äußerst dynamische Entwicklung des Mobilfunks, mit vergleichsweise einfach zu bedienenden und handlichen Endgeraten, die bereits eine auBerordentlich hohe Marktdurchdringung erreicht haben. In Europa iibertreffen derzeit die „Handy-Anmeldungen“ die Internetanmeldungen im Verhältnis von etwa 4:1, das heißt bereits rund 117 Millionen (!) EU-BOrger besitzen ein Mobiltelefon (Stand: April 2001). Dieser Verbreitungsgrad schafft grundsatzlich gute Ausgangsbedingungen fur die einzelnen Anwendungen innerhalb des mobilen Geschäftsverkehrs.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Clement, R., Digital Economy. Ein Studienbuch, Münster 2001.Google Scholar
  2. Dichtl, E. (Hrsg.), Vahlens Großes Wirtschaftslexikon, München 1994.Google Scholar
  3. Ericsson Consulting Group, Market Study UMTS — Perspectives and Potentials, Ericsson Consulting Group, Düsseldorf 2000Google Scholar
  4. Gareis, K./Korte, W./Deutsch, M., Die E-Commerce Studie, Braunschweig/Wiesbaden 2000.CrossRefGoogle Scholar
  5. Shapiro, C./Varian, H. R., Information Rules — A Strategic Guide to the Network Economy, Boston 1999.Google Scholar
  6. Skiera, B., Preisdifferenzierung, in: Albers, S./Clement, M./Peters, K. (Hrsg.), Marketing mit interaktiven Medien — Strategien zum Markterfolg, Frankfurt am Main 1999, S. 283- 296.Google Scholar
  7. Skiera, B., Preispolitik und Electronic Commerce — Preisdifferenzierung im Internet, in: Wamser, C. (Hrsg.), Electronic Commerce: Grundlagen und Perspektiven, München 2000, S. 117–130.Google Scholar
  8. Wirtz, B.W./Kleineicken, A., Geschäftsmodelltypologien im Internet, in: WiST, Heft 11, 2000, S. 628–635.Google Scholar
  9. Zerdick A./Picot, A./Schrape, K./Atrope, A./Goldhammer, K./Heger, D. K./Lange, U. T. Vierkant, E./Lopez-Escobar, E./Silverstone, R., Die Internet-Ökonomie: Strategien für die Digitale Wirtschaft, Berlin 1999.Google Scholar
  10. Zobel, J., Mobile Business und M-Commerce: Die Märkte der Zukunft erobern, München 2001.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Reiner Clement

There are no affiliations available

Personalised recommendations