Advertisement

Die Ermittlung des Entscheidungswertes der Unternehmung

  • Manfred Jürgen Matschke
Chapter
Part of the Die Betriebswirtschaft in Forschung und Praxis book series (BB)

Zusammenfassung

Im weiteren werden für verschiedene Typen von Konfliktsituationen Modelle zur Ermittlung des Entscheidungswertes der Unternehmung diskutiert. Für alle diese Modelle gilt, daß das Entscheidungssubjekt, für das der Entscheidungswert der Unternehmung bestimmt werden soll, sich für Einnahmeüberschüsse interessiert, die am Ende einer jeden Periodel), das heißt zu den Zeitpunkten t ε {1,..., K } in Einheiten gleicher Währung gemessen werden sollen. Der zeitliche Gültigkeitsbereich der angenommenen homogenen Ergebnisdefinition soll unbegrenzt sein, so daß K = ∞ ist. Bei einer homogenen Ergebnisdefinition mit einem mehrere Zeitpunkte umfassenden zeitlichen Gültigkeitsbereich verlangt die Ermittlung des einer Alternative zuzuordnenden Erfolges Angaben über die Höhen-, Zeit- und Sicherheitspräferenz des Entscheidungssubjektes. Hinsichtlich der Höhen- und Zeitpräferenz sei angenommen, daß das Entscheidungssubjekt sich die vom Ertrags-wertverfahren implizierten Präferenzen zu eigen macht. Die Höhenpräferenz ist mithin linear und ordnet den Einnahmeüberschüssen Höhenpräferenzkoeffizienten entsprechend der Anzahl der Geldeinheiten zu. Die Zeitpräferenz bewertet die Einnahmeüberschüsse um so niedriger, je später sie anfallen, wobei Einnahmeüberschüsse eines Zeitpunktes t um den Faktor 1/(1+J) (mit O<J<1 und J als Kapitalisierungszinsfuß) niedriger eingeschätzt werden als Einnahmeüberschüsse des Zeitpunktes t-1. Von der in der Realität gegebenen Ungewißheit über die künftigen Einnahmeüberschüsse wird im folgenden abstrahiert, das heißt, der Entscheidungswert der Unternehmung wird in allen Modellen unter den Bedingungen der Sicherheitssituation ermittelt, so daß die Formulierung einer Sicherheitspräferenz nicht erforderlich ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1975

Authors and Affiliations

  • Manfred Jürgen Matschke
    • 1
  1. 1.EnnepetalDeutschland

Personalised recommendations