Advertisement

Zusammenfassung

Das elastisch-plastische Verhalten von Stahl bei höheren Temperaturen und unter Spannungen ist von ungleich größerer Komplexität als das eines ideal elastischen Körpers, wie er in den obigen Berechnungen immer angenommen worden ist. Das Kriechen eines Werkstoffes, ein Phänomen bei dem Spannungen und Dehnungen zeitabhängig sind, wird besonders berücksichtigt werden müssen, auch dann, wenn die auftretenden Spannungen unterhalb der Streckgrenze liegen. Oberhalb der Streckgrenze ergibt sich ferner plastische Dehnung. Für den hier vorliegenden 3-achsigen Spannungszustand muß mit Hilfe einer Festigkeitshypothese eine Vergleichsspannung gefunden werden, um die durch die auftretende thermische Belastung entstehenden Wärmespannungen mit Festigkeitskennwerten vergleichbar zu machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag, Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Martin Seimann
    • 1
  1. 1.Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik im HüttenwesenRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations