Advertisement

Ethik und Organisationsgestaltung

  • Horst Steinmann
  • Albert Löhr
Chapter

Zusammenfassung

Daß Ethik im Rahmen der Unternehmensführung — und damit natürlich auch im Hinblick auf die Organisationsgestaltung — eine bedeutende Rolle spielt, bedarf mittlerweile keiner besonderen Erläuterung mehr1. So wurde mit der schon klassischen Debatte um die Bedeutung der Unternehmenskultur die wichtige Rolle von Normen und Werten für die Organisationsgestaltung bereits hinreichend thematisiert und verdeutlicht2. Normen und Werte treten hier einerseits als empirische Gegebenheiten auf; andererseits werden sie als gestaltbare Tatbestände begriffen. In dieser Debatte wird also schon unausweichlich die Differenz von „Sein“ und „Sollen“ mitgeführt3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. AlWart, H. (Hrsg.) (1998): Verantwortung und Steuerung von Unternehmen in der Marktwirtschaft, München — Mering (im Druck).Google Scholar
  2. Apel, K.-O. (1973): Transformation der Philosophie, Bd. 2, Frankfurt am Main.Google Scholar
  3. Apel, K.-O. (1988): Diskurs und Verantwortung. Das Problem des Übergangs zur postkonventionellen Moral, Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Arendt, H. (1964): Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen, München.Google Scholar
  5. Beck, U. (1988): Gegengifte. Die organisierte Unverantwortlichkeit, Frankfurt am Main.Google Scholar
  6. Benhabib, S./Dallmayr, F. (Hrsg.) (1990): The Communicative Ethics Controversy, Cambridge, Mass.Google Scholar
  7. Bleicher, K. (1988): Die Organisation mit Zukunft, in: IBM-Nachrichten (38), Heft 292, S. 7–13.Google Scholar
  8. Bleicher, K. (1994): Leitbilder. Orientierungsrahmen für eine integrative Managementphilosophie, 2. Aufl., Stuttgart - Zürich.Google Scholar
  9. Böhler, D. (1991): Philosophische Meta-Normenbegründung durch Argumentationsreflexion. Über die Möglichkeit einer praktisch relevanten Vernunft in der technisch-wissenschaftlichen Zivilisation, in: OLLIG, H. L. (Hrsg.): Philosophie als Zeitdiagnose. Ansätze der deutschen Gegenwartsphilosophie, Darmstadt, S. 147–168.Google Scholar
  10. Crozier, M. (1991): L’Entreprise a l’ecoute, 2. Aufl., Paris.Google Scholar
  11. Daft, R. L./Lewin, A. J. (1993): Where are the Theories for the „New“ Organizational Forms? An Editorial Essay, in: Organization Science (4), S. i-vi.Google Scholar
  12. Dalton, D. R./Metzger, M. B./Hill, J. W. (1994): The „New“ U. S. Sentencing Guidelines: A Wake-Up Call for Corporate America, in: Academy of Management Executive ( 8 ), S. 7–13.Google Scholar
  13. Donaldson, TH. (1982): Corporations and Morality, Englewood Cliffs.Google Scholar
  14. Drumm, H. J. (1996): Das Paradigma der Neuen Dezentralisation, in: DBW ( 56 ), S. 7–20.Google Scholar
  15. Dulfer, E. (Hrsg.) (1991): Organisationskultur. Phänomen - Philosophie - Technologie, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  16. Forum FÜR Philosophie Bad Homburg (Hrsg.) (1987): Philosophie und Begründung, Frankfurt am Main.Google Scholar
  17. Frese, E. (1995): Grundlagen der Organisation. Konzept - Prinzipien - Strukturen, 6. Aufl., Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  18. Frey, B. (1997): Markt und Motivation. Wie ökonomische Anreize die ( Arbeits-) Moral verdrängen, München.Google Scholar
  19. Frey, B./Osterloh, M. (1997): Sanktionen oder Seelenmassage? Motivationale Grundlagen der Unternehmensführung, in: DBW ( 57 ), S. 307–321.Google Scholar
  20. Gethmann, C. F. (1998): Reason and Cultures. Life-world as the Common Ground of Ethics, in: LANGE, H./LÖhr, A./Steinmann, H. (Hrsg.): Working Across Cultures. Ethical Perspectives for Intercultural Management, Dordrecht, S. 213–234.Google Scholar
  21. Ghoshal, S./Moran, P. (1996): Bad for Practice: A Critique of the Transaction Cost Theory, in: Academy of Management Review ( 21 ), S. 13–47.Google Scholar
  22. Giddens, A. (1988): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung, Frankfurt am Main - New York.Google Scholar
  23. Giddens, A. (1992): Kritische Theorie der Spätmoderne, Wien.Google Scholar
  24. Grochla, E. (1978): Einführung in die Organisationstheorie, Stuttgart.Google Scholar
  25. Habermas, J. (1981): Theorie des kommunikativen Handelns, Bd. 2, Frankfurt am Main.Google Scholar
  26. Habermas, J. (1983): Diskursethik–Notizen zu einem Begründungsprogramm, in: HABERMAS, J. (Hrsg.): Moralbewußtsein und kommunikatives Handeln, Frankfurt am Main, S. 53–125.Google Scholar
  27. Hartz, P. (1994): Jeder Arbeitsplatz hat ein Gesicht, Frankfurt am Main.Google Scholar
  28. Hosmerr, L. T. (1987): The Institutionalization of Unethical Behavior, in: Journal of Business Ethics ( 6 ), S. 439–447.Google Scholar
  29. Illich, I. (1979): Entmündigung durch Experten, Reinbek.Google Scholar
  30. Jackall, R. (1988): Moral Mazes. The World of Corporate Managers, New York - Oxford.Google Scholar
  31. Janich, P. (Hrsg.) (1992): Entwicklungen der methodischen Philosophie, Frankfurt am Main.Google Scholar
  32. Janich, P. (1995): Konstitution, Konstruktion, Reflexion. Zum Begriff der „methodischen Rekonstruktion“ in der Wissenschaftstheorie, in: Demmerling, CH./Gabriel, G./Rentsch, TH. (Hrsg.): Vernunft und Lebenspraxis. Philosophische Studien zu den Bedingungen einer rationalen Kultur, Frankfurt am Main, S. 32–51.Google Scholar
  33. Kambartel, F. (1974): Moralisches Argumentieren–Methodische Analysen zur Ethik, in: KAMBARTEL, F. (Hrsg.): Praktische Philosophie und konstruktive Wissenschaftstheorie, Frankfurt am Main, S. 54–72.Google Scholar
  34. Kambartel, F. (1989): Vernunft: Kriterium oder Kultur? In: KAMBARTEL, F. (Hrsg.): Philosophie der humanen Welt, Frankfurt am Main, S. 27–43.Google Scholar
  35. Kambartel, F. (1992): Die Vernunft und das Allgemeine. Zum Verständnis rationaler Sprache und Praxis, in: Gerhard, V./Herold, N. (Hrsg.): Perspektiven des Perspektivismus. Gedenkschrift zum Tode Friedrich Kaulbachs, Würzburg, S. 265–277.Google Scholar
  36. Kaufmann, F.-X./Kerber, W./Zulehner, P. M. (1986): Ethos und Religion bei Führungskräften. Eine Studie im Auftrag des Arbeitskreises für Führungskräfte in der Wirtschaft, München.Google Scholar
  37. Kern, H./Schumann, M. (1984a): Das Ende der Arbeitsteilung?, München.Google Scholar
  38. Kern, H./Schumann, M. (1984b): Neue Produktionskonzepte haben Chancen, in: Soziale Welt ( 35 ), S. 146–158.Google Scholar
  39. Kerner, J./Maissen, T. (1980): Die kalkulierte Verantwortungslosigkeit, Reinbek.Google Scholar
  40. Kirsch, W. (1984): Wissenschaftliche Unternehmensführung oder Freiheit vor der Wissenschaft?, Bd. 2, München.Google Scholar
  41. Lenk, H./Maring, M. (1998): Das moralphilosophische Fundament einer Ethik für Organisationen, in: BLICKLE, G. (Hrsg.): Ethik in Organisationen. Konzepte, Befunde, Praxisbeispiele, Göttingen, S. 19–35.Google Scholar
  42. Likert, R. (1967): The Human Organization, New York.Google Scholar
  43. Lohr, A. (1991): Unternehmensethik und Betriebswirtschaftslehre, Stuttgart.Google Scholar
  44. Lorenzen, P. (1991): Philosophische Fundierungsprobleme einer Wirtschafts-und Unternehmensethik, in: STEINMANN, H./LÖHR, A. (Hrsg.): Unternehmensethik, 2. Aufl., Stuttgart, S. 35–67.Google Scholar
  45. Maring, M. (1989): Modelle korporativer Verantwortung, in: Conceptus ( 23 ), S. 25–41.Google Scholar
  46. Matje, A. (1996): Unternehmensleitbilder als Führungsinstrument. Komponenten einer erfolgreichen Unternehmensidentität, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  47. Milgram, ST. (1974): Das Milgram-Experiment zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität, Reinbek.Google Scholar
  48. Nagel, I./Swenson, W. M. (1993): The Federal Sentencing Guidelines for Corporations: Their Development, Theoretical Underpinnings, and Some Thoughts About Their Future, in: Washington University Law Quarterly ( 71 ), S. 205–259.Google Scholar
  49. Nielsen, R. (1983): Arendt’s Action Philosophy and the Manager as Eichmann, Richard III, Faust, or Institution Citizen, in: California Management Review ( 26 ), S. 191–201.Google Scholar
  50. Nohria, N./Eccles, R. G. (Hrsg.) (1993): Networks and Organizations, Boston, Mass.Google Scholar
  51. Oppenrieder, B. (1986): Implementationsprobleme einer Unternehmensethik, Diskussionsbeitrag Nr. 34 des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung der Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg.Google Scholar
  52. Osterloh, M. (1991): Unternehmensethik und Unternehmenskultur, in: STEINMANN, H./LÖHR, A. (Hrsg.): Unternehmensethik, 2. Aufl., Stuttgart. S. 153–171.Google Scholar
  53. Pieper, A. (Hrsg.) (1992): Geschichte der neueren Ethik, Bd. 2, Tübingen - Basel.Google Scholar
  54. Rehn, M. (1990): Die Eingliederung neuer Mitarbeiter. Eine Längsschnittstudie zur Anpassung an Normen und Werte der Arbeitsgruppe, Mering.Google Scholar
  55. Schein, E. (1984): Coming to a New Awareness of Organizational Culture, in: Sloan Management Review ( 25 ), No. 2, S. 3–16.Google Scholar
  56. Scherer, A. (1999): Können die „Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmungsleitung“ (GoU) zu einer Verbesserung der Managementpraxis beitragen? - Kritische Bemerkungen zu den Vorschlägen von AXEL V. WERDER, erscheint in: BFuP (51).Google Scholar
  57. Schreyögg, G./Noss, CH. (1994): Hat sich das Organisieren überlebt? Grundfragen der Unternehmenssteuerung in neuem Licht, in: Die Unternehmung ( 48 ), S. 17–33.Google Scholar
  58. Schreyögg, G./Steinmann, H. (1985): Strategische Kontrolle, in: ZfbF ( 37 ), S. 391–410.Google Scholar
  59. Schreyögg, G./Steinmann, H. (1987): Strategic Control: A New Perspective, in: Academy of Management Review ( 12 ), S. 91–103.Google Scholar
  60. Sharp Paine, L. (1994): Managing for Organizational Integrity, in: Harvard Business Review ( 72 ), March-April, S. 106–117.Google Scholar
  61. Simons, R. (1995): Levers of Control. How Managers Use Innovative Control Systems to Drive Strategic Renewal, Boston, Mass.Google Scholar
  62. Sorg, ST. (1982): Informationspathologien und Erkenntnisfortschritt in Organisationen, München.Google Scholar
  63. Steinherr, CH./Steinmann, H./Olbrich, TH. (1997): Die U. S.-Sentencing Commission Guidelines. Eine Dokumentation, Diskussionsbeitrag Nr. 90 des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung der Universität Erlangen-Nürnberg, Nürnberg.Google Scholar
  64. Steinmann, H./Kustermann, B. (1996): Die Managementlehre auf dem Weg zu einem neuen Steuerungsparadigma, in: Journal für Betriebswirtschaft ( 46 ), S. 265–281.Google Scholar
  65. Steinmann, H./Löhr, A. (1994): Grundlagen der Unternehmensethik, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  66. Steinmann, H./Löhr, A. (1995): Unternehmensethik als Ordnungselement in der Marktwirtschaft, in: ZfbF ( 47 ), S. 143–174.Google Scholar
  67. Steinmann, H./Olbrich, Th. (1995): Business Ethics in U. S.-Corporations. Some Preliminary Results from an Interview Series, in: Journal für Betriebswirtschaft ( 45 ), S. 317–334.Google Scholar
  68. Steinmann, H./Olbrich, Th. (1998): Ethik-Management: integrierte Steuerung ethischer und ökonomischer Prozesse, in: BUCKLE, G. (Hrsg.): Ethik in Organisationen. Konzepte, Befunde, Praxisbeispiele, Göttingen, S. 95–115.Google Scholar
  69. Steinmann, H./Oppenrieder, B. (1985): Brauchen wir eine Unternehmensethik? Ein thesenartiger Aufriß einzulösender Argumentationspflichten, in: DBW ( 45 ), S. 170–183.Google Scholar
  70. Steinmann, H./Scherer, A. G. (Hrsg.) (1998a): Zwischen Universalismus und Relativismus. Philosophische Grundlagenprobleme des interkulturellen Managements, Frankfurt am Main (im Druck).Google Scholar
  71. Steinmann, H./Scherer, A. G. (1998b): Corporate Ethics and Management Theory, in: KOSLOWSKI, P. (Hrsg.): Historism as a Challenge to Economic Ethics and Philosophy, Berlin - Heidelberg - New York (im Druck).Google Scholar
  72. Steinmann, H./Schreyögg, G. (1986): Zur organisatorischen Umsetzung der strategischen Kontrolle, in: ZfbF ( 38 ), S. 747–765.Google Scholar
  73. Sydow, J. (1992): Strategische Netzwerke. Evolution und Organisation, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  74. Ulrich, P. (1984): Systemsteuerung und Kulturentwicklung, in: Die Unternehmung ( 38 ), S. 303–325.Google Scholar
  75. United States Sentencing Commission(Hrsg.) (1994): Guidelines Manual, Washington, DC.Google Scholar
  76. Vinten, G. (1994): Whistleblowing, London.Google Scholar
  77. Waters, J. A. (1978): Catch 20.5: Corporate Morality as an Organizational Phenomenon, in: Organizational Dynamics ( 6 ), Spring, S. 3–19.Google Scholar
  78. Weber, M. (1905): Die protestantische Ethik und der „Geist“ des Kapitalismus, in: Weber, M.: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, 5. Aufl., Tübingen 1963, Bd. 1, S. 17–206 (Erstdruck im Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik 1905 ).Google Scholar
  79. Wellmer, A. (1990): Practical Philosophy and the Theory of Society: On the Problem of the Normative Foundations of a Critical Social Science, in: BEN-HABIB, S./DAEf.lufAYR, F. (Hrsg.): The Communicative Ethics Controversy, Cambridge, Mass., S. 293–329.Google Scholar
  80. V. Werder, A. (1994): Unternehmungsführung und Argumentationsrationalität. Grundlagen einer Theorie der abgestuften Entscheidungsvorbereitung, Stuttgart.Google Scholar
  81. Werliane, P. (1985): Persons, Rights, and Corporations, Englewood Cliffs.Google Scholar
  82. Wieland, J. (1993): Formen der Institutionalisierung von Moral in amerikanischen Unternehmen. Die amerikanische Business-Ethics-Bewegung: Why and how they do it. Bern - Stuttgart.Google Scholar
  83. Womack, J. P./Jones, D. T./Roos, D. (1991): Die zweite Revolution in der Autoindustrie, Frankfurt - New York.Google Scholar
  84. Wunderer, R./Klimecki, R. (1990): Führungsleitbilder. Grundsätze fir Führung und Zusammenarbeit in deutschen Unternehmen, Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Horst Steinmann
  • Albert Löhr

There are no affiliations available

Personalised recommendations