Advertisement

Ausweisung von Grundwasserschutzgebieten unter der Verwendung von numerischen und wissensbasierten Methoden

  • St. Pühl
  • P.-W. Gräber
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Eine computergestütze Beratung zur Ausweisung von Grundwasserschutzgebieten soli den zuständigen Behörden die Überprüfung, die Neuausweisung, die Erhebung zusätzlicher Daten und die Zusammenarbeit mit Ingenieurbüros erleichtern.

Die inhomogene Wissensgrundlage erfordert eine Kombination von numerischen und analytischen Methoden (sogenaimte CAE-Systeme) und unscharfen Entscheidungskalkülen (Fuzzy-Systeme). Der Nutzer läßt sich mit Hilfe eines Workflow-Management-Systems und eines Expertensystems beim Ablauf der Ausweisung unterstützen.

Durch die Integration der vier werkzeugbasierten Teilsysteme und Standardpaketen mit Tcl/Tk und mit SGML-Dokumenten wird für das Beratungssystem eine offene Architektur realisiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    DIN 2000. Zentrale Trinkwasserversorgung, 1975.Google Scholar
  2. [2]
    Deutscher Verein des Gas-und Wasserfachs. DVGW Technische Regeln Arbeitsblatt W 101: Richtlinien für Trinkwasserschutzgebiete, 1. Teil: Schutzgebiete für Grundwasser, 1993.Google Scholar
  3. [3]
    Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie. Fakten zur Umwelt, 1994.Google Scholar
  4. [4]
    Sächsiches Staatsministerium für Umwelt und Landesentwicklung. Trinkwasserschutzgebiete in Sachsen, 1994.Google Scholar
  5. [5]
    P.-W. Gräber et al. Einsatz von Expertensystemen im Zusammenhang mit der Steuerung und Überwachung von Prozessen im Boden- und Grundwasserbereich. 2. Dresdner Informatiktage, Proceedings, Technische Universität Dresden, Fakultät Informatik, 1991.Google Scholar
  6. [6]
    S. Jablonski. Workflow-Management-Systeme: Motivation, Modellierung, Architektur. Informatik Spektrum, 18:13–24, 1995.Google Scholar
  7. [7]
    L. Neugebauer. Einbettung von Interpolationsvefahren in die Abfragesprache SQL zur Bearbeitung von Umweltmeßdaten. In Einsatz von Umweltinformationssystemen. Springer, 1991.Google Scholar
  8. [8]
    R.A. Orchard. FuzzyCLIPS Version 6.02A User’s Guide. National Research Council Canada, 1994.Google Scholar
  9. [9]
    J.K. Ousterhout. Tel und Tk. Addison-Wesley, 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • St. Pühl
    • 1
  • P.-W. Gräber
    • 1
  1. 1.Institut für GrandwasserwirtschaftTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations