Advertisement

Verifikation des Entwurfs eines intelligenten Hauses durch Simulation

  • Werner Dilger
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Die fortschreitende Entwicklung der Gebäudesystemtechnik macht die Idee des intelligenten Hauses realisierbar. Der Entwurf eines solchen technischen Systems erfolgt ausgehend von Szenarien, in denen auβer der Wirkungsweise des Systems auch noch Ereignisse und Zustände der Umgebung, auf die das System reagieren soil, beschrieben sind. Diese Informationen kann man für einen simulativen Test von Entwürfen nutzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Dilger 96]
    W. Dilger: Das intelligente Haus als Konfigurationsaufgabe. In: Sauer, Günther, Herzberg (Hrsg.): Planen und Konfigurieren 96, Proceedings des PuK-96. Proceedings in Artificial Intelligence 3, infix, St. Augustin, 1996, 160 — 171.Google Scholar
  2. [EEBA 93]
    ED3A: EDB Handbook Issue 2.1. Brüssel 1993.Google Scholar
  3. [Hader 95]
    S. Hader: Einsatz von Simulationsverfahren bei der Konfigurierung. In: Günter (Hrsg.): Wissens- basiertes Konfigurieren. Ergebnisse aus dem Projekt PROKON. Infix, St. Augustin, 1995.Google Scholar
  4. [Miiller 91a,b]
    R. Miiller: LON — das universelle Netzwerk. Teil 1 und 2. Elektronik 22/23, 1991.Google Scholar
  5. [Scherer 95]
    K. Scherer: Innovative Informationstechnik für Intelligente Haussysteme. Workshop “Das Intelligente Haus”, Bonn 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Werner Dilger
    • 1
  1. 1.Fakultät für InformatikTechnische Universität Chemnitz-ZwickauChemnitzDeutschland

Personalised recommendations