Advertisement

Konsequenter Einsatz der Simulation in allen Phasen der Fahrzeugsystementwicklung

  • Harald Schmitz
  • Markus Plöger
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Abstract

Um zeit- und kostenintensive Entwicklungsschleifen zu vermeiden, wurde bei der Entwicklung des EKM-Systems verstärkt die Simulation eingesetzt.

Mit Hilfe der Off-Line-Simulation wurden die Reglerstruktur und der Basisregler erstellt. Mittels des Control-Prototyping konnte dieser Regler dann modifiziert werden. SIL diente zur Überprüfung des Steuergerätecodes. Mit Hilfe einer HIL-Umgebung wurde anschließend das Gesamtsystem inkl. der Steuergerätehardware getestet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. V. Gheorghiu, H. Schmitz: Echtzeitmodelle fur Hardware-in-the-Loop-Systeme, ASJM Berlin 1993Google Scholar
  2. A. Albers: Elektronisches Kupplungsmanagement (EKM). Die mitdenkende Kupplung, 4. Internationales Kolloquium, Baden-Baden 1990Google Scholar
  3. AFT Atlas Fahrzeugtechnik GmbH: Elektronische Steuerungen fiir die Mechanik schnell reali- sierURapid ECU Prototyping, Sonderdruck Engineering Partners 94/1995Google Scholar
  4. V. Gheorghiu, H. Krohm: Hardware-in-the-Loop-Simulation for an Electronic Clutch Management System, SAE Paper No. 950420, Detroit 1995Google Scholar
  5. H. Hanselmann: Hardware-in-the-Loop Simulation as a Standard Approach for Development, Customisation, and Production Test, SAE International Congress 1993Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Harald Schmitz
    • 1
  • Markus Plöger
    • 1
  1. 1.AFT Atlas FahrzeugtechnikWerdohlDeutschland

Personalised recommendations