Advertisement

Einsatz von Hardware-in-the-Loop Echtzeitsimulation bei der Entwicklung komplexer Kfz-Steuergeräte

  • Markus Plöger
  • Harald Schmitz
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Die Simulation ist ein Hilfsmittel bei der Entwicklung von geregelten Systemen. Insbesondere die Off-Line-Simulation hat sich seit langer Zeit etabliert. Oftmals werden die Regler für den späteren Einsatz in Steuergeräte (Controller plus I/O-Hardware) implementiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Th. Bach: Echtzeitsimulation in der Fahrzeug-ABS-Entwicklung auf Personal Computer Basis, VDI-Berichte Nr. 974,1992, Düsseldorf, VDI-VerlagGoogle Scholar
  2. [2]
    U. Sailer; U. Essers: Modulare Interface-Elektronik zur Kommunikation zwischen einem Echtzeitsimulator und real vorhandenen Bremselektroniken, VDI-Berichte Nr. 1189, 1995, Düsseldorf, VDI-VerlagGoogle Scholar
  3. [3]
    U. Ochner; D. Henneke: Realisierung und Anwendung von „ hardware in the loop “bei der Entwicklung von Feder-/Dämpfersystemen, VDI-Berichte Nr. 974, 1992, Düsseldorf, VDI- VerlagGoogle Scholar
  4. [4]
    K. Rieger, W. Schiehlen: Echtzeitsimulation eines Fahrzeugmodells mit aktiver Federung Hardware-in-the-Loop Experimente, VDI-Berichte Nr. 1189, 1995, Düsseldorf, VDI- VerlagGoogle Scholar
  5. [5]
    G. Oswald, W. Altpeter, J- Wieland: Automatisierter Funktionstest von Steuergeräte- Software unter Einsatz der Echtzeitsimulation zur Steigerung der Entwicklungsqualität, VDI-Berichte Nr. 1189,1995, Düsseldorf, VDI-VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Markus Plöger
    • 1
  • Harald Schmitz
    • 1
  1. 1.AFT Atlas FahrzeugtechnikWerdohlDeutschland

Personalised recommendations