Advertisement

MECSIM: Ein Werkzeug zur Entwicklung neuer Verfahren für die Simulation elektronischer Schaltungen

  • P. Schüfer
  • G. Welsch
  • A. Bunse-Gerstner
  • R. Laur
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Für die Simulation elektronischer Schaltungen existiert bereits eine Reihe von Schalt- kreissimulatoren. Für den Entwickler von neuen Verfahren zur Simulation besitzen diese Simulatoren jedoch den Nachteil, daß es nicht möglich ist, neue Algorithmen darin zu implementieren und anhand von verschiedenen Schaltungen zu testen. Aus diesem Grund wird an der Universität Bremen ein Simulator (MECSIM: MATLAB Electronic Circuit Simulator) als Tool für das Programmpaket MATLAB1 entwickelt. MATLAB ist aufgrund seiner einfachen Handhabbarkeit sehr gut geeignet neue Algorithmen zu entwickeln und zu testen, wie auch insgesamt ein bestehendes Programm zu erweitern. Der Vorteil dieses Tools ist die Möglichkeit für Ingenieure und Mathematiker in Zusammenarbeit existierende Algorithmen mit neuen zu kombinieren, bzw. zu ersetzen. Im Gegensatz zur bisherigen Praxis ist es nun möglich, numerische Methoden direkt an einer Vielzahl von verschiedenen Schaltungen während der Simulation zu testen, ohne daß erst die entsprechenden Simulationsdaten aus einem anderen Simulator extrahiert werden müssen, was i. a. mit einem großen Aufwand verbunden wäre. Damit erhält dieses Tool den Charakter eines Kommunikationswerkzeuges für die interdisziplinäre Forschung und Entwicklung in der Schaltungssimulation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    H.G. Brachtendorf, Simulation des eingeschwungenen Verhaltens elektronischer Schaltungen Dissertation, Universitat Bremen, 1994.Google Scholar
  2. [2]
    R.W. Freund, G.H. Golub, N.M. Nachtigal, Iterative solution of linear systems, Acta Numerica, pp. 57–100, 1991.Google Scholar
  3. [3]
    R.J. Gilmore, M.B. Steer, Nonlinear Circuit Analysis Using the Method of Harmonic Balance — A Review of the Art, Part I and II, Int. J. of Microwave and Millimeter-Wave Computer-Aided Engineering, Vol. 1, 1991.Google Scholar
  4. [4]
    E.E.E. Hoefer, H. Nielinger, SPICE — Analyseprogramm fur elektronische Schaltungen, Springer, 1985.Google Scholar
  5. [5]
    K.S. Kundert, A. Sangiovanni-Vincentelli and T. Sugawara, Techniques for finding the periodic steady-state response of circuits,in T. Ozawa (ed.), Analog Methods for Computer- Aided Circuit Analysis and Diagnosis, New York, 1988.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • P. Schüfer
    • 1
  • G. Welsch
    • 2
  • A. Bunse-Gerstner
    • 1
  • R. Laur
    • 2
  1. 1.AG Numerik, FB 3Universität BremenBremenDeutschland
  2. 2.ITEM, FB 1Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations