Advertisement

Modellierung und Simulation komplexer, heterogener Systeme

  • Peter Schwarz
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Heterogene Systeme sind durch das Zusammenwirken von Teilsystemen und Komponenten aus verschiedenen Domänen (Mechanik, Elektronik, Optik, …), unterschiedliche Formen der Informations- und Signalverarbeitung oder des Materialflusses sowie eine entsprechend große Vielfalt der Modelle, Beschreibungsmittel und Simulationsmöglichkeiten charakterisiert. Konstruktion, Modellierung und Simulation sind die wichtigsten Felder der Rechnerunterstützung (CAD) beim Entwurf heterogener Systeme in der Nachrichtentechnik, Meß- und Automatisie- rungtechnik, Mikrosystemtechnik, Fahrzeugtechnik und im Maschinenbau.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Johansson, R.: System modeling and identification. Prentice-Hall, Englewood Cliffs 1993Google Scholar
  2. [2]
    Bausch-Gall, I.: Modellaustausch zwischen Simulationsprogrammen. In: G. Kampe, M. Zeitz (Hrg.): 9. ASIM-Symposium Simulationstechnik. Vieweg, Stuttgart 1994, S. 23–28Google Scholar
  3. [3]
    Schwarz, P.; Clauß, C.; Donath, U.; Haufe, J.; Kurth, G.; Trappe, P.: KOSIM — ein Mixed-Mode, Multi-Level-Simulator. In: Informatik-Fachbericht 255 (Hrg.: B. Reusch), Springer, Berlin 1990, S. 207–220Google Scholar
  4. [4]
    Clauß, C. u.a.: Anwendung des Multi-Level-Simulators KOSIM für die Simulation von Mikrosystemen. 2. Statusseminar des Verbundprojektes METEOR, Karlsruhe 1994, S. 191 -198Google Scholar
  5. [5]
    Clauß, C.; Gruschwitz, R.; Schwarz, P.; Wünsche, S.: Simulation mikrosystemtechnischer Aufgaben mit gekoppelten Simulatoren. 2. Fachtagung Mikrosystemtechnik, Chemnitz 1995, S. 92–101Google Scholar
  6. [6]
    Einwich, C.; Schwarz, P.; Trappe, P.; Zojer, H.: Simulatorkopplung für den Entwurf komplexer Schaltkreise der Nachrichtentechnik. 7. ITG-Fachtagung Mikroelektronik für die Informationstechnik, Chemnitz 1996, S. 139–144Google Scholar
  7. [7]
    Engelmann, F.; Jentschel, H.-J; Schwarz, P. (Hrg.): Modellierung und Simulation in der Nachrichtentechnik. Proc. Workshop zum Abschluß des BMFT-Projektes, Dresden 1995Google Scholar
  8. [8]
    Kluwe, M.; Krebs, V.; Lunze, J.; Richter, H.: Beratungssystem für die operative Prozeßführung. atp — Automatisierungstechnische Praxis 36(1994)8, S. 11–16Google Scholar
  9. [9]
    Donath, U.; Haufe, J.; Schwarz, P.: Mehr-Ebenen-Simulation automatisierungstechnischer Prozesse und Steuerungen. 4. Tagung Entwurf komplexer Automatisierungssysteme, Braunschweig 1995,S. 543–553.Google Scholar
  10. [10]
    Altmann, S.; Donath, U.: Konfiguration und Leistungsbewertung verteilter Kommunikationssysteme mittels VHDL-Modellierung und Simulation. 7. ITG-Fachtagung Mikroelektronik für die Informationstechnik, Chemnitz 1996, S. 133–138Google Scholar
  11. [11]
    Schneider, P.; Schwarz, P.: Systemsimulation unter Einbeziehung Neuronaler Netze. ITG-Fachtagung Mikroelektronik fiir die Informationstechnik. ITG-Fachbericht 127, Berlin 1994, S. 135–140.Google Scholar
  12. [12]
    Donath, U.; Haufe, J.; Schneider, P.; Schwarz, P.: Multi-Level-Simulation komplexer Automatisierungssysteme. 4. Zwickauer Automatisierungsforum, Zwickau 1995, S. 29–32Google Scholar
  13. [13]
    Hölzel, M.; Haase, J.: Simulation nichtlinearer Netzwerke mit Mehrfachleitungen. 3. GME/ITG- Diskussionssitzung Entwicklung von Analogschaltungen mit CAE-Methoden, Bremen 1994,S.105–110Google Scholar
  14. [14]
    Pelz, G.; Bielefeld, J.; Zappe, F.-J.; Zimmer, G.: MEXEL: simulation of microsystems in a circuit simulator using automatic electromechanical modeling. Micro System Technologies, VDI-Verlag, Berlin 1994, S. 651–657Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Peter Schwarz
    • 1
  1. 1.Außenstelle EAS DresdenFraunhofer-Institut für Integrierte SchaltungenDresdenDeutschland

Personalised recommendations