Advertisement

Verkehrsmodellierung und -simulation mit ARTIST

  • Wolfgang Krautter
Chapter
Part of the Fortschritte in der Simulationstechnik book series (XFS)

Zusammenfassung

Bei einer Vielzahl von neuen Produkten und Marktsegmenten im Umfeld des Kraftfahrzeugs reicht die eingeschränkte Betrachtungsweise eines Fahrzeugs allein nicht aus. Dies bezieht sich sowohl auf Anwendungen im Bereich der Verkehrsleittechnik als auch auf Produkte, die zwar fahrzeuggebunden sind, aber mit ihrer Umwelt interagieren. Ein Beispiel dafür ist die “Adaptive Cruise Control” (ACC), die die Geschwindigkeit des Fahrzeugs in Abhängigkeit von Abstand und Relativgeschwindigkeit des Vordermanns regelt. In Ergänzung zum Bau von Prototypen und der Durchführung von Feldversuchen bietet sich die Simulationstechnik als kostengünstiges Werkzeug zur Auslegung und Validierung von Systemen an. Bei Bosch wurde für diesen Zweck das Simulationssystem ARTIST erstellt, das bereits für unterschiedliche Fragestellungen entwicklungsunterstützend eingesetzt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Wiedemann, R.: Simulation des Strafienverkehrsflusses. Schriftenreihe des IfV der Universität Karlsruhe, 1974.Google Scholar
  2. [2]
    Sparmann, U.: Spurwechselvorgange auf zweispurigen BAB-Richtungsfahrbahnen. For- schung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik, Heft 263.Google Scholar
  3. [3]
    Cremer, M: Der Verkehrsflufi auf Schnellstrafien — Modelle, Überwachung, Regelung. Berlin: Springer-Verlag, 1979Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1996

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Krautter
    • 1
  1. 1.Robert Bosch GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations