Advertisement

Vorbemerkung

  • Reinhard Kreckel
Chapter
Part of the Uni-Taschenbücher book series (UT23)

Zusammenfassung

Auf dem westdeutschen Buchmarkt ist eine beträchtliche Anzahl allgemeinverständlicher Textbücher zur Einführung in die Soziologie erhältlich. Eine Einführung, die der sogenannten „kritischen Gesellschaftstheorie“ oder „Frankfurter Schule“ größeres Gewicht beimißt, liegt jedoch nicht vor/Diesmagerstaunlich anmuten — zumal, wenn man bedenkt, daß die kritische Gesellschaftstheorie von vielen internationalen Betrachtern als der weitaus bemerkenswerteste westdeutsche Beitrag zur Entwicklung soziologischen Denkens in den letzten Jahrzehnten angesehen wird. Wer allerdings genauer mit der Argumentationsweise der kritischen Gesellschaftstheorie vertraut ist, muß erkennen, daß sie sich in systematischer Weise gegen Vereinfachung und Allgemeinverständlichkeit sperrt. Denn es ist ein Hauptmerkmal kritischer Gesellschaftstheorie, daß sie nur in Auseinandersetzung mit den jeweils fortgeschrittensten „konventionellen“ Theorien und Methoden entfaltet werden kann. Die Folge ist, daß die Bedeutung der kritischen Gesellschaftstheorie für die Soziologie bestenfalls von Eingeweihten zur Kenntnis genommen werden kann, während für den Laien nur soziologische Hausmannskost übrigbleibt. Gegen diese Sachlage wendet sich die vorliegende Schrift. Ihr Verfasser ist in seinem Denken zwar nachhaltig von der kritischen Gesellschaftstheorie beeinflußt; er steht ihr aber in vieler Hinsicht kritisch gegenüber, was vor allem in Teil II deutlich werden wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Reinhard Kreckel

There are no affiliations available

Personalised recommendations