Advertisement

Funktionen

  • Richard J. Gaylord
  • Samuel N. Kamin
  • Paul R. Wellin
Chapter

Zusammenfassung

Die Programmierarbeit in Mathematica besteht im wesentlichen darin, benutzerdefinerte Funktionen zu schreiben, die wie mathematische Funktionen arbeiten; übergibt man an sie spezielle Werte, so führen sie Berechnungen durch und liefem anschließend Resultate. In diesem Kapitel werden wir schrittweise vorführen, wie man durch einen zweckmäßigen Programmierstil benutzerdefinierte Funktionen erzeugen kann. Aufbauend auf verschachtelten Funktionsaufrufen, werden wir intensive Gebrauch machen von Funktionen höherer Ordnung und von anonymen Funktionen. Wir erklären, wie man einzeilige Funktionen und Compound-funktionen mit lokalen Namen erzeugt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1995

Authors and Affiliations

  • Richard J. Gaylord
    • 1
  • Samuel N. Kamin
    • 2
  • Paul R. Wellin
    • 3
  1. 1.Dept. of Materials ScienceUniversity of Illinois Urbana-ChampaignUrbanaUSA
  2. 2.Dept. of Computer ScienceUniversity of Illinois Urbana-ChampaignUrbanaUSA
  3. 3.Dept. of MathematicsCalifornia State UniversityRohnert ParkUSA

Personalised recommendations