Advertisement

Reihe F7 2′C2′

  • Brian Hollingsworth
Chapter

Zusammenfassung

„Schnellfüßig war Hiawatha“, so schrieb Longfellow... Die starke Konkurrenz im Tagesreiseverkehr zwischen Chicago und den „Twin cities“ (Zwillingsstädten) St. Paul und Minneapolis war der Auslöser für die Schaffung der „Hiawatha“-Lokomotiven und -züge, den schnellsten die je mit Dampfkraft betrieben wurden. Drei Bahngesellschaften waren an diesem Verkehr beteiligt. Erstens, die Chicago & North Western Railway, die auf ihrer 657 km langen Strecke ihre „400“-Expreßzüge einsetzte, die diese Strecke in 400 Minuten durchmaßen. Die „400“er bestanden aus herkömmlichem Fahrzeugmaterial, allerdings attraktiv aufpoliert und besonders unterhalten. Die zweite Bahn, die Chicago, Burlington & Quincy leistete Pionierarbeit mit der Einführung ihrer Diesel-Schnelltriebzüge aus rostfreiem Stahl, die trotz ihres Namens „Zephyr“ (sanfter Wind) recht geräuschvoll waren, wenn sie die 30 km längere CB&Q-Strecke entlana fuhren.

Copyright information

© Springer Basel AG 1983

Authors and Affiliations

  • Brian Hollingsworth
    • 1
  1. 1.Romney, Hythe & Dymchurch RailwayUK

Personalised recommendations