Advertisement

Einleitung

  • Adam T. Troskolański
  • Stephan Łazarkiewicz
Chapter
Part of the Lehr- und Handbücher der Ingenieurwissenschaften book series (LHI, volume 34)

Zusammenfassung

Pumpen sind Maschinen, die dazu bestimmt sind, Flüssigkeiten oder Mischungen von Flüssigkeiten mit festen Schwebekörpern von einem niedrigeren auf ein höheres Niveau oder von einem Raum niedrigeren Druckes zu einem Raum höheren Druckes zu fördern. Die Wirkung der Pumpen besteht in der Erzeugung einer Druckdifferenz zwischen der Saugseite und der Druckseite ihres Arbeitsorgans (zum Beispiel eines Kolbens, Rotors oder Laufrades). Das Vorhandensein dieses Arbeitsorgans, das den Druckraum vom Saugraum einer Pumpe abtrennt, bildet den wesentlichen Unterschied zwischen den Pumpen und anderen hydraulischen Hebern (zum Beispiel Strahlapparaten). Die Pumpen können auch zur Förderung von Flüssigkeiten aus einem höheren auf ein niedrigeres Niveau durch eine lange Rohrleitung von grossem hydraulischen Widerstand dienen; in diesem Fall muss selbstverständlich die Widerstandshöhe grösser als der negative Höhenunterschied sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Hadeckel, R., A history of rotary engines and pumps, The Engineer 157 (1939).Google Scholar
  2. [2]
    Harris, L. E., Early development of the centrifugal pumps, Engineering 175 (1953).Google Scholar
  3. [3]
    Rouse, H., Ince, S., History of hydraulics, (Iowa Institute of Hydraulic Research, Michigan 1957).Google Scholar
  4. [4]
    Sprecher, J., Hundert Jahre Sulzer-Kreiselpumpen, Techn. Rundschau 3 (1957).Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1976

Authors and Affiliations

  • Adam T. Troskolański
    • 1
  • Stephan Łazarkiewicz
    • 2
  1. 1.Technischen Universität WrocławPolen
  2. 2.Pumpenfabrik WarszawaPolen

Personalised recommendations