Advertisement

Der alte Mensch in Gesundheit und Krankheit — Ethische Probleme?

  • Rudolf-M. Schütz

Zusammenfassung

Mit diesen Worten hat Goethe zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Ärzten eine Hauptverantwortung bei der Lösung der Altersprobleme zugewiesen. Er hat nicht im entferntesten ahnen können, daß schwer diese Bürde heute auch für die Allgemeinheit wiegt: Denn in den letzten 100 Jahren hat sich die mittlere Lebenserwartung nahezu verdoppelt, und die Zahl der alten Menschen hat sich sprunghaft vermehrt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bickel H (1978) Der Versuch am Menschen und seine ethische Problematik. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 115Google Scholar
  2. 2.
    Bock HE (1978) Arztliche Ethik am Krankenbett aus internistischer Sicht. In: Gross R et al. (Hrsg) Ärztliche Ethik. Schattauer, Stuttgart, S 89Google Scholar
  3. 3.
    Boland P (1987) Beistand am Sterbenden — menschliche Aufgabe und ethische Herausforderung. In: Schütz RM (Hrsg) Praktische Geriatrie 7, Lübeck, S 152Google Scholar
  4. 4.
    Fink U (1987) Der neue Generationenvertrag. Die Zeit, Nr 15, 3. AprilGoogle Scholar
  5. 5.
    Fritsche P (1973) Grenzbereich zwischen Leben und Tod. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. 6.
    Füsgen J, Summ JD (1984) Geriatrie. Kohlhammer, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Göschel I (1987) Die Humanisierung stationärer Versorgung. In: Schütz RM (Hrsg) Praktische Geriatrie 7, Lübeck, S 229Google Scholar
  8. 8.
    Heiss WD (1985) Einleitung. In: Verantwortung und Ethik in der Wissenschaft. Wissenschaftliche Verlags-GmbH, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Höffe O (1987) Gerechtigkeit vor Solidarität. Sozialethische Überlegungen zum Gebot, das Alter zu ehren. Eröffnungsvortrag der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie, Fribourg, 15. 10.Google Scholar
  10. 10.
    Jonas H (1985) Philosophische Betrachtungen über Versuche an menschlichen Subjekten. In: Piechowiak H (Hrsg) Ethische Probleme der modernen Medizin. Grünewald, Mainz, S 105Google Scholar
  11. 11.
    Joppich G (1978) Das Leitbild des Arztes im ausgehenden 20. Jahrhundert. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 115Google Scholar
  12. 12.
    Junkers G (1987) Erleben von Gesundheit und Krankheit im Alter. In: Schütz RM (Hrsg) Alter und Krankheit. Urban & Schwarzenberg, München, S 183Google Scholar
  13. 13.
    Kaufmann W (1978) Einführung. In: Gross R et al. (Hrsg) Ärztliche Ethik. Schattauer, Stuttgart, S 1Google Scholar
  14. 14.
    Kautzky R (1977) Ethische Probleme in der Intensivmedizin. In: Just H, Schuster HP (Hrsg) Intensivmedizin in der inneren Medizin. JNA Band 8, StuttgartGoogle Scholar
  15. 15.
    Kuhlendahl H (1981) Problembereich: Feststellung des Hirntodes. Med Klin 76:435PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Lenard HG (1978) Heilen oder Lindern: Das Problem des Arztes im fast hoffnungslosen Fall. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 104Google Scholar
  17. 17.
    Lutterotti M v (1985) Menschenwürdiges Sterben. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  18. 18.
    Meier-Baumgartner H-P (1987) Prävention und Rehabilitation in der Geriatrie. In: Schütz R-M (Hrsg) Alter und Krankheit. Urban & Schwarzenberg, München, S 167Google Scholar
  19. 19.
    Meyer JE (1978) Der psychisch Kranke und sein Image in der modernen Gesellschaft. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 89Google Scholar
  20. 20.
    Ritschi D (1985) Nachdenken über das Sterben. In: Piechowiak H (Hrsg) Ethische Probleme der modernen Medizin. Grünewald, Mainz, S 144Google Scholar
  21. 21.
    Sporken P (1977) Die Sorge um den kranken Menschen. Patmos, DüsseldorfGoogle Scholar
  22. 22.
    Sporken P (1982) Zuwendung als Voraussetzung für die Beziehung und die Kommunikation mit dem Kranken. In: Schara J (Hrsg) Humane Intensivtherapie. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  23. 23.
    Schäfer H (1986) Medizinische Ethik. E Fischer, HeidelbergGoogle Scholar
  24. 24.
    Scheuch E (1978) Krankheit und Medizin als soziale Veranstaltung. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 9Google Scholar
  25. 25.
    Schmitz-Scherzer R, Becher KF (1982) Einsam sterben — warum? Vincentz, HannoverGoogle Scholar
  26. 26.
    Schölmerich P (1985) Zur ethischen Problematik des therapeutischen Fortschritts. In: Verantwortung und Ethik in der Wissenschaft. Wissenschaftliche Verlags-GmbH, Stuttgart, S 24Google Scholar
  27. 27.
    Schütz R-M (Hrsg) (1980) Zum Problemkreis „Geriatrisch-Rehabilitative Tagesklinik“ — Bericht über ein workshop. LübeckGoogle Scholar
  28. 28.
    Schütz R-M (1980) Freizeit: Freude oder Fluch im Alter? Vortrag am Schleswig-Holstein-Tag, Lübeck, 14. 6.Google Scholar
  29. 29.
    Schütz R-M (Hrsg) (1987) Alter und Krankheit. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  30. 30.
    Schulte F (1978) Die technisch-wissenschaftliche Diagnostik, ihre Organisation und der Mensch. In: Medizin, Ethos und soziale Verantwortung. Colloquium, Berlin, S 47Google Scholar
  31. 31.
    Thomae H (1971) Die Bedeutung einer kognitiven Persönlichkeitstheorie für die Theorie des Alterns. Z Gerontol 4:8Google Scholar
  32. 32.
    Tokarski W, Schmitz-Scherzer R (1987) Alltagsprobleme und Freizeitverhalten älterer Menschen. In: Schütz R-M (Hrsg) Alter und Krankheit. Urban & Schwarzenberg, München, S 198–208Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1997

Authors and Affiliations

  • Rudolf-M. Schütz

There are no affiliations available

Personalised recommendations