Advertisement

Über die Kettenbruch-Entwicklung der Zahl e

Schriften der physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Pr., 32. Jahrgang, 1891, Sitzungsberichte, S. 59–62
  • Adolf Hurwitz

Zusammenfassung

Seit Lambert1) weiss man, dass die Zahlen
$$\frac{{e - 1}}{{e + 1}}\quad und\quad \frac{{{e^2} - 1}}{{{e^2} + 1}}$$
— unter e die Basis der natürlichen Logarithmen verstanden — eine Kettenbruch-Entwicklung von sehr einfachem Bildungsgesetze besitzen. Man scheint dagegen bislang nicht bemerkt zu haben, dass das gleiche auch für die Zahlen e und e 2 gilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Beiträge zum Gebrauch der Mathematik und deren Anwendung, Berlin 1770, Bd.II.Google Scholar
  2. 1).
    Lehrbuch der algebraischen Analysis, Leipzig 1860.Google Scholar
  3. 2).
    Über die Kettenbrüche, deren Teilnenner arithmetische Reihen bilden, Vierteljahrsschrift d. Naturf. Ges. in Zürich, Jahrg. 41 (1896), Jubelband II, S. 34–64 [diese Werke, Bd. II, S. 276–302].Google Scholar
  4. 1).
    [Einen Beweis ohne Integrale gibt Hurwitz in der folgenden Note an: Beweis der Transzendenz der Zahl e, Göttinger Nachrichten, 1893, S. 153–155 oder Mathem. Annalen, Bd. 43 (1893), S. 220–221; diese Werke, Bd. II, S. 134–135.]Google Scholar
  5. 2).
    Sur la fonction exponentielle, Comptes rendus de l’Académie des sciences, t. 77 (1873), p. 18–24, 74–79, 226–233, 285–293 [Oeuvres, t. III, p. 150–181].Google Scholar
  6. 3).
    Über die Zahl n, Mathem. Annalen, Bd. 20 (1882), S. 213–225.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1963

Authors and Affiliations

  • Adolf Hurwitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations