Advertisement

Zusammenfassung

Zur Veredlung der Textilien werden diese einer ganzen Eeihe von Behandlungen unterworfen. So werden sie gebleicht, gefärbt, bedruckt und appretiert, um möglichst den Bedürfnissen und Wünschen des Verbrauchers entgegenzukommen. Sowohl loses Fasermaterial als auch Garne oder Gewebe werden in dieser Weise veredelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Die neuesten Fortschritte in der Anwendung der Farbstoffe (3 Bände).Google Scholar
  2. 2).
    Neue Verfahren in der Technik der chemischen Veredlung der Textilfasern (3 Bände).Google Scholar
  3. 3).
    Band I erschien 1948 im Verlag Birkhäuser.Google Scholar
  4. 1).
    Burett, Neue Ausrüstungsmethoden, J. Text. Inst. 1947, 38, S. 145.Google Scholar
  5. 1).
    J. Depierre, Traités des Apprêts, Paris 1904; P. Montavon, L’apprêt des tissus, Paris 1924; E. Hertzinger, Appreturmittelkunde, 3. Aufl., Verlag Ziemsen, Wittenberg; E. Ruf, Die Praxis der Baumwollappretur, Verlag J. Springer, 1930; J. Bergmann und Marschik, Handbuch der Appretur, Verlag J. Springer, 1928; Chwala, Textilhilfsmittel, Verlag J. Springer, 1939, Wien; Stallings, Übersicht über verschiedene Stärken und Stärkeprodukte, Amer. Dyest. Rep. 1925, 24, S. 251, 399; J. P. Sisley, Sulfurierte Öle und moderne Reinigungsmittel, Teintex 1944, Heft 6 und 1945, Hefte 6, 7, 8; J. P. Sisley, Index des huiles sulfonées et détergents modernes, Editions Teintex, Paris 1949; Young und Coons, Surf ace-Active Agents, Chem. Publishing Co., Brooklyn, 1945; Schwartz und Perry, Surface-Active Agents, Interscience Publishers, New York, 1946; J. T. Marsh, An Indroduction to Textile Finishing, Chapman and Hall Ltd., London, 1947.Google Scholar

Copyright information

© Springer Basel AG 1953

Authors and Affiliations

  • Louis Diserens

There are no affiliations available

Personalised recommendations