Advertisement

National Report on Austria

  • Florian HeindlerEmail author
Chapter
  • 15 Downloads
Part of the Ius Comparatum - Global Studies in Comparative Law book series (GSCL, volume 43)

Abstract

Austrian corporate law defines a group of companies (Konzern) as legally separate enterprises which are subject to the common direction (einheitliche Leitung) to pursue economic aims, or as a situation in which a legally separate enterprise by virtue of participation or otherwise directly or indirectly another enterprise exerts a controlling influence (beherrschender Einfluss). The notion in corporate law applies to almost all types of legal entities which under Austrian law can become subject to group provision. Due to the implementation of EU directives, the Austrian group regulation has grown in the past years. However, instead of a codification of group regulation, Austrian law has relevant provisions in different statutes. In principle, each subsidiary is treated as a separate legal entity, and the group is accordingly is not regarded as a legal entity and cannot enter into transactions, or act as a claimant or defendant in court.

References

  1. Arlt A, Schima G (2016) Leitung und Überwachung – Corporate Governance im Konzern. In: Krejci H, Haberer T (eds) Konzernrecht. Manz, Wien, pp 279–332Google Scholar
  2. Artmann E (2018) Einleitung I: Zur Entwicklung der Aktienrechtsgesetzgebung in Österreich. In: Artmann E, Karollus M (eds) Kommentar zum Aktiengesetz – 1. Band §§ 1-69 AktG, 6th edn. Manz, Vienna, pp 1–7Google Scholar
  3. Bydlinski S, Potyka M (2011) § 118 AktG. In: Jabornegg P, Strasser R (eds) Kommentar zum Aktiengesetz – 2. Band: §§ 70-273, 5th edn. Manz, ViennaGoogle Scholar
  4. Doralt P (1988) Referat 10. Österreichischer Juristentag II/1. Manz, WienGoogle Scholar
  5. Doralt P (1994) Zur Entwicklung eines österreichischen Konzernrechts. In: Lutter M (ed) Konzernrecht im Ausland - ZGR-Sonderheft 11. De Gruyter, Berlin, pp 192–225Google Scholar
  6. Durstberger G (2019) Vorstandsorganisation in der AG. Linde, WienGoogle Scholar
  7. Fröhlich C, Haberer T (2016) § 244 UGB. In: Torggler U (ed) UGB Unternehmensgesetzbuch Kommentar, 2nd edn. Linde, WienGoogle Scholar
  8. Haberl A (2005) Grenzüberschreitende Ergebnisabführungsverträge und Gruppenbildungen aus kollisionsrechtlicher Sicht. wirtschaftsrechtliche blätter 12:545–554Google Scholar
  9. Heindler F (2020) §10 IPRG. In: Lukas M, Rummel P (eds) ABGB, 4th edn. Manz, Wien (in press)Google Scholar
  10. Hügel H (2014) Verdeckte Gewinnausschüttung und Drittvergleich im Gesellschafts- und Steuerrecht. In: Kalss S, Torggler U (eds) Einlagenrückgewähr – Beiträge zum 2. Wiener Unternehmensrechtstag 2013. Manz, Wien, pp 19–58Google Scholar
  11. Jabornegg P (2011) § 15 AktG. In: Jabornegg P, Strasser R (eds) Kommentar zum Aktiengesetz – 1. Band: §§ 1-69, 5th edn. Manz, ViennaGoogle Scholar
  12. Kalss S (2010a) Auskunftsrechte und -pflichten für Vorstand und Aufsichtsrat im Konzern. Der Gesellschafter - GesRZ 3:137–145Google Scholar
  13. Kalss S (2010b) Peter Doralt (1939). In: Grundmann S, Riesenhuber K (eds) Deutschsprachige Zivilrechtslehrer des 20. Jahrhunderts in Berichten ihrer Schüler Band 2. De Gruyter, Berlin, pp 185–220Google Scholar
  14. Kalss S (2016) Beratungsverträge und sonstige Organgeschäfte von Aufsichtsratsmitgliedern mit der Gesellschaft. In: Kalss S, Kunz P (eds) Handbuch für den Aufsichtsrat, 2nd edn. facultas, Wien, pp 391–412Google Scholar
  15. Milchrahm W (2017) § 115 GmbHG. In: Straube M, Ratka T, Rauter R (eds) Wiener Kommentar zum GmbHG. Manz, WienGoogle Scholar
  16. Reich-Rohrwig J, Zimmermann A (2017) EU: Einigung auf die Reform der Aktionärsrechte-Richtlinie (Teil I) Say on Pay and Related Party Transactions. ecolex 4:327–332Google Scholar
  17. Rüffler F (2006) Zwei Ungereimtheiten des GesRÄG 2005. wirtschaftsrechtliche blätter 1:14–15Google Scholar
  18. Schmid K (2017) § 9 UWG. In: Wiebe A, Kodek G (eds) UWG online, 2nd edn. Manz, WienGoogle Scholar
  19. Schopper A (2016) Der Konzern in Krise und Insolvenz. In: Krejci H, Haberer T (eds) Konzernrecht. Manz, Wien, pp 615–662Google Scholar
  20. Schurr F (2017) § 1175 ABGB. In: Schwimann M, Neumayr M (eds) ABGB Taschenkommentar, 4th edn. lexisnexis, WienGoogle Scholar
  21. Straube M (2001) Gesellschaftskollisionsrecht im Wandel? Zu den Vorlagebeschlüssen deutscher Gerichte und zur Nichtvorlage durch den österreichischen OGH im Lichte der ‘Centros’-Entscheidung des EuGH. In: Bernat E, Böhler E, Weilinger A (eds) Festschrift für Heinz Krejci. Verlag Österreich, Wien, pp 2095–2125Google Scholar
  22. Torggler U (2013) Zur Konzernhaftung nach österreichischem Recht. Der Gesellschafter - GesRZ 1:11–19Google Scholar
  23. Torggler U (ed) (2014) GmbH-Gesetz. Manz, WienGoogle Scholar
  24. Torggler U (2016) Die Personengesellschaft als Konzernbaustein. In: Krejci H, Haberer T (eds) Konzernrecht. Manz, Wien, pp 105–129Google Scholar

Copyright information

© Springer Nature Switzerland AG 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Sigmund Freud UniversityViennaAustria

Personalised recommendations