Advertisement

Prävention von Thrombosen und Embolien in der Inneren Medizin

Möglichkeiten und Vorzüge von niedermolekularen Heparinen

  • Sylvia Haas

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Epidemiologie von Thrombosen und Embolien

    1. Jacqueline Müller-Nordhorn, Stefan N. Willich
      Pages 2-7
    2. Jacqueline Müller-Nordhorn, Stefan N. Willich
      Pages 8-13
    3. Jacqueline Müller-Nordhorn, Stefan N. Willich
      Pages 14-19
    4. Jacqueline Müller-Nordhorn, Stefan N. Willich
      Pages 20-22
    5. Jacqueline Müller-Nordhorn, Stefan N. Willich
      Pages 23-25
  3. Pathophysiologie

    1. B. Linnemann, E. Lindhoff-Last
      Pages 32-39
    2. B. Linnemann, E. Lindhoff-Last
      Pages 40-44
    3. B. Linnemann, E. Lindhoff-Last
      Pages 45-56
    4. B. Linnemann, E. Lindhoff-Last
      Pages 57-58
    5. B. Linnemann, E. Lindhoff-Last
      Pages 59-67
  4. Evidenzen für eine Thromboseprophylaxe in der Inneren Medizin

    1. K. Kröger
      Pages 74-78
    2. K. Kröger
      Pages 79-83
    3. K. Kröger
      Pages 84-88
  5. Risikoabschätzung in der Inneren Medizin

    1. S. Haas
      Pages 98-102
    2. S. Haas
      Pages 103-107
    3. S. Haas
      Pages 108-110
  6. Ungeklärte Fragestellungen

  7. Reiseprophylaxe

    1. H. Landgraf
      Pages 124-128
    2. H. Landgraf
      Pages 129-130
    3. H. Landgraf
      Pages 131-132
  8. Niedermolekulare Heparine als Alternative bei Pausieren einer oralen Antikoagulation — Bridging

    1. R.M. Bauersachs
      Pages 136-137
    2. R.M. Bauersachs
      Pages 138-141
    3. R.M. Bauersachs
      Pages 147-151
  9. Zukünftige Entwicklungen

    1. B. Kemkes-Matthes
      Pages 162-165
    2. P. Lütkes, S. Lichtner, A. Kribben
      Pages 166-171
  10. Back Matter
    Pages 175-205

About this book

Introduction

Die medikamentöse Thromboembolieprophylaxe gewinnt zunehmend an Bedeutung bei internistischen Erkrankungen. In diesem Buch wird nach einführenden Abschnitten über die Epidemiologie und Pathophysiologie der venösen Thrombose die Notwendigkeit einer Thromboseprophylaxe in der Inneren Medizin auf der Grundlage einer individuellen Risikoabschätzung dargelegt. Weitere Beiträge behandeln noch ungeklärte spezifische Fragestellungen, die Thromboseprophylaxe bei längerer Reisedauer und die Rolle von niedermolekularen Heparinen als überbrückende Alternative zur oralen Gabe von Vitamin K Antagonisten. Auch die möglichen Auswirkungen der DRG’s auf eine medikamentöse Thromboembolieprophylaxe werden besprochen.

Das Buch wendet sich vor allem an Internisten und Allgemeinmediziner, denen sowohl primär behandelnd als auch zur nachstationären Weiterbehandlung ein Leitfaden für die medikamentöse Thromboseprophylaxe insbesondere mit niedermolekularen Heparinen geboten wird. Ein Fragenkatalog nach jedem Kapitelblock ermöglicht dem Leser eine Selbstkontrolle des erarbeiteten Stoffes.

Keywords

Allgemeinmedizin Blutgerinnung Chirurgie Embolie Gerinnung Heparin Internist Pathophysiologie Physiologie Schlaganfall Thrombose Thromboseprophylaxe

Editors and affiliations

  • Sylvia Haas
    • 1
  1. 1.Institut für Experimentelle Onkologie und TherapieforschungMünchen

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology