Advertisement

Medienpraxiskulturen männlicher Jugendlicher

Medienhandeln und Männlichkeitskonstruktionen in jugendkulturellen Szenen

  • Authors
  • Ingo Straub

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Pages 1-7
  3. Pages 79-195
  4. Pages 231-231
  5. Pages 233-252

About this book

Introduction

Untersuchungen aus dem Bereich der Medienforschung verweisen immer wieder auf die besondere Bedeutung der Gruppen Gleichaltriger für die Mediensozialisation, ohne jedoch das Phänomen Peer-Group differenziert zu betrachten.

In seiner rekonstruktiven Jugendstudie untersucht Ingo Straub die Medienerfahrungen männlicher Jugendlicher, die einen Großteil ihrer Freizeit in so unterschiedlichen jugendkulturellen Szenen wie Fußballvereinen oder schwulen bzw. christlichen Jugendgruppen verbringen. Auf der Grundlage von Gruppendiskussionen zeigt er, dass die Einbindung in die jeweilige jugendkulturelle Szene eine zentrale Kategorie darstellt, um zu erklären, welche Bedeutung die Jugendlichen den Kommunikationsangeboten neuer Medien beimessen. Entscheidend ist, ob die Mediennutzung den jungen Männern Gelegenheit zur Inszenierung einer (heterosexuellen) Männlichkeit bietet. Ist dies nicht der Fall, dient insbesondere die Freizeitgestaltung in der jeweiligen jugendkulturellen Szene zur Inszenierung männlicher Geschlechtszugehörigkeit.

Keywords

Dokumentarische Methode Geschlecht Jugend Jugendkultur Jugendkulturen Kommunikation Mediennutzung Männerforschung Männlichkeiten Neue Medien

Bibliographic information