Post-Merger-Integration bei europäisch-japanischen Unternehmenszusammenschlüssen

Konfliktorientierte Analyse am Beispiel des Lieferantenmanagements

  • Authors
  • Carsten Herbes

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Pages 1-49
  3. Back Matter
    Pages 295-462

About this book

Introduction

Immer häufiger übernehmen europäische Firmen Unternehmen in Japan. Über den Erfolg solcher Transaktionen entscheidet die Phase der Post-Merger-Integration. Kulturelle Unterschiede zwischen dem erwerbenden europäischen Unternehmen und dem japanischen Zielunternehmen können die Post-Merger-Integration jedoch gefährden. Dessen sind sich europäische Käufer oft nicht bewusst.

Carsten Herbes analysiert die Integration des Einkaufsbereiches, da Synergien in diesem Bereich oft einen wesentlichen finanziellen Beitrag zum Gelingen des Unternehmenskaufes leisten. Er stellt die typischen Integrationsmaßnahmen des Erwerbers, z.B. gemeinsame Beschaffung und Umstellung der japanspezifischen Lieferantenbeziehungen auf marktliche Beziehungen, den Zielen der japanischen Stakeholder (Mitarbeiter, Management, Lieferanten) gegenüber und ermittelt potenzielle Konflikte. Er veranschaulicht die vorhandenen Konfliktfelder und die Probleme beim Umgang mit Konflikten im Gesamtzusammenhang der Post-Merger-Integration anhand von Fallstudien und erarbeitet Lösungsvorschläge.

Keywords

Entwicklung Fusion Japan M&A Management Mergers & Aquisitions Post-Merger-Integration Unternehmenskultur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8350-9424-6
  • Copyright Information Gabler Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006
  • Publisher Name Gabler
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8350-0554-9
  • Online ISBN 978-3-8350-9424-6
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Biotechnology
Pharma