Advertisement

Loss Given Default von Mobilien-Leasingverträgen

  • Authors
  • Martin Honal

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XX
  2. Martin Honal
    Pages 1-4
  3. Martin Honal
    Pages 5-31
  4. Martin Honal
    Pages 158-162
  5. Back Matter
    Pages 163-183

About this book

Introduction

Der Loss Given Default (LGD) ist als die Verlustquote im Insolvenzfall definiert und stellt neben der Ausfallwahrscheinlichkeit eine wichtige Variable für die Quantifizierung des Kreditrisikos dar. Aufgrund der Objektorientierung des Geschäftes sowie der besonderen insolvenzrechtlichen Stellung des Leasinggebers kommt dem LGD für das Risikomanagement von Leasinggesellschaften eine zentrale Bedeutung zu.

Martin Honal beschäftigt sich mit der empirischen Analyse von Einflussgrößen auf den LGD von Mobilien-Leasingverträgen. Auf der Grundlage von umfangreichem Datenmaterial mehrerer deutscher Leasingunternehmen untersucht der Autor sowohl den Einfluss gesamtwirtschaftlicher Größen als auch die Wirkung objekt- und vertragsspezifischer Merkmale. Die Ergebnisse tragen zum einen dazu bei, die bislang kaum vorhandene empirische Basis zum LGD von Leasingverträgen zu erweitern und liefern zugleich einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Risikomanagements von Leasinggesellschaften.

Keywords

Basel II Insolvenz Kreditrisikomanagement Leasing Leasinggeschäft Leasinggesellschaften Objektorientierung

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Engineering