Advertisement

Bewertung von Termingeschäften auf Elektrizität

  • Authors
  • Jens Müller-Merbach

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIII
  2. Jens Müller-Merbach
    Pages 1-3
  3. Jens Müller-Merbach
    Pages 19-71
  4. Jens Müller-Merbach
    Pages 73-82
  5. Jens Müller-Merbach
    Pages 83-98
  6. Jens Müller-Merbach
    Pages 99-102
  7. Jens Müller-Merbach
    Pages 103-122
  8. Jens Müller-Merbach
    Pages 123-146
  9. Jens Müller-Merbach
    Pages 147-200
  10. Jens Müller-Merbach
    Pages 201-204
  11. Back Matter
    Pages 205-222

About this book

Introduction

Die Bewertung von Elektrizitätsfutures ist eine komplexe Herausforderung, da die Cost-of-Carry-Konzepte aufgrund der Nicht-Speicherbarkeit von Strom für Finanzmarktderivate nicht anwendbar sind. Jens Müller-Merbach untersucht die statistischen Eigenschaften von Stromterminpreisen und entwickelt ein dynamisches Gleichgewichtsmodell, aus dem sich endogen eine Strom-Terminstrukturkurve ergibt. Er zeigt, dass Stromterminpreise in Abhängigkeit der Umweltbedingungen positive oder negative Risikoprämien auf den erwarteten Spotpreis enthalten können. Auf Basis mehrjähriger Zeitreihen von Nord-Pool-Daten verifiziert er das Vorliegen von Risikoprämien und vergleicht in einer empirischen Studie die Prognosegüte seines Modells mit derjenigen eines Reduced-Form-Modells, wobei das Gleichgewichtsmodell deutlich bessere Ergebnisse liefert.

Keywords

Bewertung Cost-of-Carry-Konzepte Elektrizitätsfuture Reduced-Form-Modell Strommärkte Stromterminpreis Umweltbedingungen

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods