Advertisement

Grundsätze soliden Investierens

In zehn Schritten zu nachhaltigem Anlageerfolg

  • Authors
  • Hannes Peterreins

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Vorsicht Falle! Wie Intuition zu Fehlentscheidungen verleitet.

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Hannes Peterreins
      Pages 15-16
    3. Hannes Peterreins
      Pages 16-18
    4. Hannes Peterreins
      Pages 18-19
    5. Hannes Peterreins
      Pages 20-22
    6. Hannes Peterreins
      Pages 22-23
    7. Hannes Peterreins
      Pages 23-24
    8. Hannes Peterreins
      Pages 25-26
    9. Hannes Peterreins
      Pages 26-28
  3. Grundsätze soliden Investierens

    1. Front Matter
      Pages 29-29
    2. Hannes Peterreins
      Pages 31-37
    3. Hannes Peterreins
      Pages 38-42
    4. Hannes Peterreins
      Pages 42-48
    5. Hannes Peterreins
      Pages 48-52
    6. Hannes Peterreins
      Pages 52-57
    7. Hannes Peterreins
      Pages 57-59
    8. Hannes Peterreins
      Pages 59-68
    9. Hannes Peterreins
      Pages 68-74
    10. Hannes Peterreins
      Pages 75-78
    11. Hannes Peterreins
      Pages 78-80
  4. Kleines Lexikon der Geldanlage

    1. Front Matter
      Pages 81-81
    2. Hannes Peterreins
      Pages 83-112
    3. Hannes Peterreins
      Pages 113-119
    4. Hannes Peterreins
      Pages 120-139
    5. Hannes Peterreins
      Pages 140-161
    6. Hannes Peterreins
      Pages 162-171
    7. Hannes Peterreins
      Pages 172-173
    8. Hannes Peterreins
      Pages 174-183
  5. Back Matter
    Pages 185-196

About this book

Introduction

Jeder von uns kennt das. Man sieht in der Ferne eine Person, die man zu kennen glaubt. Man schaut genauer hin und stellt fest, dass man sich getäuscht hat. Die Person ähnelt dem - kannten nur, ist es aber nicht. Immer wieder erleben wir Dinge, bei denen es auf den ersten Blick einen bestimmten - schein hat, der sich hinterher jedoch als falsch erweist. Ein ganzer Berufszweig lebt vom falschen Schein. Zauberkünstler schaffen Illusionen, von denen wir wissen, dass sie nicht wahr sein können. Darin besteht die Faszination ihrer Tricks. Besonders interessant wird es dann, wenn der Zauberkünstler kein Fremder ist, sondern wir in uns selbst Schabernack treiben. Bestes Beispiel dafür sind optische Täuschungen. Welche der beiden nachfolgenden Linien ist länger, Linie A oder Linie B? A B Abbildung 1: Die Müller-Lyer-Täuschung. Fast allen Menschen erscheint die Linie A länger. Tatsächlich aber sind beide gleich lang. Und davon kann man sich überzeugen, wenn man ein Lineal benutzt und beide Linien a- misst. Der innere Zauberkünstler schafft die Illusion unterschiedlicher Längen, sodass unsere Intuition fehlgeleitet wird. Dass es sich tatsächlich um gleich lange Linien handelt, erkennen wir durch sorgfältige Prüfung und dadurch, dass wir ein Lineal als objektives Hilfsmittel verwenden.

Keywords

Abgeltungsteuer Aktien Anlageerfolg Banken Börse Finanzkrise Finanzmarktkrise Geldanlage Geldanlagen Investmentfonds Risikostreuung Wertpapiere

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Health & Hospitals
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Engineering