Netzinfrastruktur-Management

Konzepte für die Elektrizitätswirtschaft

  • Authors
  • Andreas Stender

About this book

Introduction

Die Elektrizitätswirtschaft befindet sich in einem fundamentalen Wandel durch weltweite Liberalisierungsbestrebungen. Zentrale Merkmale sind dabei die Abspaltung des Netzgeschäftes aus der integrierten Wertschöpfungskette der etablierten Stromversorgungsunternehmen, das so genannte „Unbundling“, und die Einführung von regulatorischen Effizienzvorgaben für die Netznutzungsentgelte, die so genannte „Anreizregulierung“. Für das Performance Management im natürlichen Monopolbereich des Netzgeschäftes bedeutet dies eine erhebliche Steigerung der Anforderungen.

Andreas Stender entwickelt ein Konzept für das Management eines eigenständigen Stromnetzgeschäftes im Rahmen einer Anreizregulierung. Sein Netz-Performance Cockpit (NPC) ermöglicht aus der Perspektive des Asset Managements eine integrierte Gesamtbetrachtung der wesentlichen Performancebereiche. Aus Sicht der Asset Owner können mit dem NPC insbesondere die geschäftsspezifischen Restriktionen des Stromnetzgeschäftes wie die langfristige Erhaltung der Versorgungsqualität auch für branchenfremde Adressaten verständlich dargestellt werden. Die konkrete Ausgestaltung wird am Fallbeispiel „City-Network“ veranschaulicht.

Keywords

Anreizregulierung Asset Management Elektrizitätswirtschaft Energiewirtschaft Infrastruktur Management Unbunding

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-8006-9
  • Copyright Information Gabler Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name Gabler
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-1345-6
  • Online ISBN 978-3-8349-8006-9
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods